Ten­nis­ab­tei­lung Jahn Forch­heim: Damen 50 sie­gen, Her­ren 30 ver­lie­ren

Nichts war es mit dem erhoff­ten Auf­takt­sieg der H30 Spiel­ge­mein­schaft Jahn/​TC in der Bezirks­li­ga. Die geg­ne­ri­sche Dop­pel­stär­ke gab schließ­lich den Aus­schlag. Nach dem letzt­jäh­ri­gen, sou­ve­rä­nen Auf­stieg unter­lag man im ersten Spiel dem star­ken TC Regels­bach knapp mit 4:5.

Nach deut­li­chen Ein­zel­sie­gen von Dr. Ste­fan Meis­ner und Chri­sti­an Sprin­ger, muss­ten Chri­sti­an Eisen sowie Horst Kraus in die Ver­län­ge­rung. Nach­dem der zwei­te Satz jeweils domi­nant mit 6:0 gewon­nen wur­de, folg­te der im Match­tie­break aus­ge­spiel­te drit­te Satz. Hier muss­ten sie sich ihren Geg­nern aber beu­gen. Durch einen kampf­lo­sen Punkt des wegen Ver­let­zung aus­ge­fal­le­nen Geg­ners, stand es nach den Ein­zeln noch 3:3. Zwei star­ke Dop­pel der Regels­ba­cher waren am Ende aber nicht zu schla­gen.

Der star­ke Regen und die dar­aus resul­tie­ren­de zwei­stün­di­ge War­te­zeit stör­te die Kon­zen­tra­ti­on der Damen 50 nicht. Sil­via Til­le, Chri­sti­ne Weber und Rena­te Kai­ser sieg­ten deut­lich in ihren Ein­zeln beim TC Bad Winds­heim.

Ledig­lich Gise­la Stro­ers muss­te nach har­tem Kampf die Par­tie aus gesund­heit­li­chen Grün­den ver­lo­ren geben. Im Dop­pel war aller­dings auf Ersatz­frau Rena­te Neu­bau­er ver­lass: auch die bei­den Dop­pel gin­gen an den Jahn. Am Ende stand es auch die­ser Höhe ver­dient 1:5 für die Jahn-Damen.

Schreibe einen Kommentar