Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 bei Nacht: Park­Strah­len

ParkStrahlen

Park­Strah­len

Die Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 hat am Sams­tag erst­mals ihre Pfor­ten am Abend geöff­net. Nach­dem es den gan­zen Tag über gereg­net hat­te, ver­zo­gen sich die Wol­ken mit Ein­bruch der Dun­kel­heit pünkt­lich und so nutz­ten mehr als 2.000 Besu­cher die Chan­ce den ERBA-Park in einem ganz ande­ren Licht zu erle­ben. Der Fisch­pass war ein­ge­taucht in ein Meer aus Grün, Gelb und Rot. Die Bäu­me und Pflan­zen ent­lang des Baches schim­mer­ten in allen nur erdenk­li­chen Far­ben. Auf der Fal­ten­wie­se am ERBA-Turm spa­zier­ten Fire­dan­cer und boten tol­le Per­for­man­ces und der Turm selbst war Pro­jek­ti­ons­flä­che einer impo­san­ten Video­in­stal­la­ti­on, die die Geschich­te der ERBA erzähl­te.

High­light des Park­Strah­len war der „Flug des Ebra­cher Feu­er­vo­gels“: Ein Metall­vo­gel mit einer Spann­wei­te von rund acht Metern und einer Rumpf­län­ge von neun Metern, der auf der Pyra­mi­den­wie­se in ein atem­be­rau­ben­des Feu­er­werks­licht gesetzt wur­de. Gebaut haben den Feu­er­vo­gel Häft­lin­ge der Jugend­voll­zugs­an­stalt Ebrach (JVA). Sie haben an den Flü­geln des Feu­er­vo­gels Ori­gi­nal-Tei­le von im Zwei­ten Welt­krieg abge­stürz­ten Mili­tär­flug­zeu­gen ange­bracht und sym­bo­li­sie­ren so das The­ma die­ses ein­drucks­vol­len Kunst-Knast- Pro­jek­tes, das es auf der Gar­ten­schau zu erle­ben gab: „Mein Absturz“. Sei­ne Bot­schaft: Jeder, der ein­mal abge­stürzt ist, kann auch wie­der zurück ins Leben fin­den – wie Phoe­nix aus der Asche.

Ini­zi­iert wur­de das Pro­jekt von dem katho­li­sche Gefäng­nis­pfar­rer Hans Ley­er, der es sich zur Auf­ga­be gemacht hat, Gefan­ge­nen wie­der eine Chan­ce zu geben unter­malt von Stra­win­skys Musik wur­den Tex­te von Gefan­ge­nen vor­ge­le­sen, die in der „Schreib­werk­statt“ der JVA zum The­ma „Absturz“ und „Vogel“ ent­stan­den waren. Pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung erhielt Lyer bei der Licht­in­sze­nie­rung von der Fir­ma Inno­va­ti­ve Pyro­tech­nik aus Böb­lin­gen und dem welt­be­kann­ten Feu­er­wer­ker Joa­chim Ber­ner, der schon Pro­jek­te mit den Rol­ling Stones, Tina Tur­ner oder AC/DC rea­li­siert hat.

Rund eine hal­be Stun­de lang konn­ten die Gäste der Lan­des­gar­ten­schau den Flug des Feu­er­vo­gels mit­er­le­ben – der lang anhal­ten­de Applaus galt ver­mut­lich nicht nur dem impo­san­ten Feu­er­werk, son­dern auch der Geschich­te dahin­ter.

Schreibe einen Kommentar