“Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis” erhielt Aus­zeich­nung

Preis­ver­lei­hung im Wett­be­werb „Aktiv für Demo­kra­tie und Tole­ranz 2011“ des Bünd­nis­ses für Demo­kra­tie und Tole­ranz, Ber­lin (BfDT)

Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung an das Gräfenberger Sportbündnis

Strah­len­de Gesich­ter bei der Preis­ver­lei­hung an das Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis

Mün­chen ist immer eine Rei­se wert. Das aber ganz beson­ders, wenn eine Aus­zeich­nung für eine erfolg­rei­che und nach­hal­ti­ge Arbeit bevor­steht. Das Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis ist einer der 8 baye­ri­schen Preis­trä­ger im bun­des­wei­ten Wett­be­werb „Aktiv für Demo­kra­tie und Tole­ranz 2011“des Ber­li­ner Bünd­nis­ses für Demo­kra­tie und Tole­ranz – gegen Extre­mis­mus und Gewalt. Der Fest­saal im Alten Rat­haus in Mün­chen bil­de­te am 27. April 2012 die wür­de­vol­le und idea­le Kulis­se für die Ver­lei­hungs­fei­er.

In der Grup­pe „Enga­ge­ment für Tole­ranz im Sport“ zeich­ne­ten der Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tär bei der Bun­des­mi­ni­ste­rin für Justiz Herr Dr. Peter Stad­ler und Frau Gabrie­le Fogra­scher (Mit­glied des deut­schen Bun­des­ta­ges) im Bei­sein des Münch­ner Ober­bür­ger­mei­sters Herrn Chri­sti­an Ude das Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis und TSV Mac­ca­bi Mün­chen aus. Das Pro­jekt des Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis­ses „Fair­ness, Respekt und Tole­ranz im Sport“ wur­de von der Jury als vor­bild­lich und nach­ah­mens­wert aus­ge­zeich­net. Für das Sport­bünd­nis einer Inter­es­sen­ge­mein­schaft von 9 Sport­ver­ei­nen mit über 6.000 Ver­eins­mit­glie­dern nah­men Herr Rai­mund Schwarz (1. Vor­stand der Spiel­ver­ei­ni­gung Wei­ßeno­he) und Herr Lud­wig K. Haas (Spre­cher und Initia­tor) die Ver­lei­hungs­ur­kun­de ent­ge­gen. Mit die­ser Aus­zeich­nung ist ein Preis­geld in Höhe von 3.000 €. „.. Wir wün­schen dem vor­bild­li­chen Pro­jekt wei­ter­hin viel Erfolg und zahl­rei­che Nach­ah­mer“ heißt es in der Urkun­de für Enga­ge­ment und Zivil­cou­ra­ge.

Der Ein­la­dung zur Preis­ver­lei­hung sind vom Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis 24 Teil­neh­mer und Gäste gefolgt. Unter ihnen bei­spiels­wei­se der stell­ver­tre­ten­de Land­rat Herr Georg Lang und die Bür­ger­mei­ster Herr Wer­ner Wolf (Stadt Grä­fen­berg), Herr Wil­fried Gläs­ser (Markt Ecken­tal), Herr Wolf­gang Rast (Markt Igen­s­dorf) sowie meh­re­re Ver­eins­vor­stän­de, Trai­ner und Jugend­lei­ter. Auch der Kreis­ju­gend­ring Forch­heim war mit der stell­ver­tre­ten­den Geschäfts­füh­re­rin Frau Ursu­la Albusch­kat ver­tre­ten. Beson­ders gefreut haben wir uns, dass Frau Clau­dia Stamm, Mit­glied des Baye­ri­schen Land­ta­ges, unse­rer Ein­la­dung gefolgt ist. Die her­vor­ra­gen­den Kon­tak­te zum Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band wur­den durch die Gra­tu­la­ti­on durch die bei­den Vize-Prä­si­den­ten Herrn Rein­hold Bai­er und Herrn Vol­ker Wedel erneut bestä­tigt.

Im gesel­li­gen Teil bei einem Imbiss nach der Preis­ver­lei­hung äußer­ten sich die Mode­ra­to­rin der Ver­an­stal­tung Frau Bresch­kai Fer­had (Haupt­amt­li­che Pro­jekt­lei­te­rin beim Ber­li­ner Fuß­ball-Ver­band) und der Lei­ter der Geschäfts­stel­le des Bünd­nis­ses für Demo­kra­tie und Tole­ranz Herr Dr. Gre­gor Rosen­thal sehr zufrie­den über die zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten der Preis­trä­ger. Aus dem Nürn­ber­ger Raum wur­den außer­dem aus­ge­zeich­net: AG Medi­zin und Men­schen­rech­te (Pro­jekt Medi­zi­ni­sche Flücht­lings­hil­fe Erlan­gen) und Frän­ki­sches Bil­dungs­werk für Frie­dens­ar­beit e. V. (Wer­te machen Kin­der stark – das Wir-Pro­jekt).

Schreibe einen Kommentar