MdL Bren­del-Fischer: “Ober­fran­ken wei­ter im Auf­wind – Sai­son­bran­che bie­tet Chan­cen für Aus­zu­bil­den­de”

Die Kon­junk­tur in Ober­fran­ken kommt wei­ter in Fahrt. „Es besteht ein guter Grund zu hof­fen, dass sich die­ser Trend fort­setzt“, sagt die CSU-Abge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer.

Das beleg­ten die Zah­len der Arbeits­agen­tu­ren. Danach sank die Zahl der Arbeits­lo­sen im April 2012 auf dem Bay­reu­ther Arbeits­markt gegen­über 2011 um mehr als zehn Pro­zent. Im Geschäfts­stel­len­be­zirk Kulm­bach waren im April 7,5 Pro­zent weni­ger arbeits­los gemel­det als im Vor­jahr.

Erfreut ist Bren­del-Fischer auch dar­über, dass sich die Zahl der Arbeits­lo­sen in den drei Agen­tur­be­zir­ken Bay­reuth, Kulm­bach und Peg­nitz sogar um rund zwölf Pro­zent redu­zier­te. „Das ist ein kla­res Zei­chen dafür, dass auch die länd­li­chen Regio­nen von die­sem Auf­wind pro­fi­tie­ren“, sagt sie.

Die Abge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer legt Bewer­bern nahe, die guten Chan­cen in der Sai­son­bran­che wahr­zu­neh­men. So bestehe beson­ders in der Bau­bran­che wie­der rege Nach­fra­ge nach Arbeits­kräf­ten, eben­so im ver­ar­bei­ten­de Gewer­be, den Groß- und Ein­zel­han­del, dem Gast­ge­wer­be sowie dem Gesund­heits- und Sozi­al­we­sen.

Bren­del-Fischer weist dar­auf hin, dass die Situa­ti­on beson­ders für Bewer­ber um einen Aus­bil­dungs­platz so gut sei wie schon lan­ge mehr. Seit ver­gan­ge­nem Okto­ber sei­en im Agen­tur­be­zirk Bay­reuth 1.698 Aus­bil­dungs­stel­len gemel­det wor­den, 3,9 Pro­zent mehr als im Jahr zuvor. Davon hät­ten im April noch 827 Aus­bil­dungs­plät­ze nicht besetzt wer­den kön­nen.

„Vor allem für die Beru­fe Kaufmann/​Kauffrau im Ein­zel­han­del, Fach­ver­käu­fer/-in im Lebens­mit­tel­hand­werk oder Indu­strie­kauf­man­n/-frau wer­den jun­ge Men­schen gesucht“, sagt Bren­del-Fischer. Auch wenn das nicht der Traum­be­ruf sei, gebe es gute Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten, etwa ein Stu­di­um oder die Wei­ter­bil­dung zum Mei­ster.

Schreibe einen Kommentar