Tag gegen den Schlag­an­fall 2012 im Bam­ber­ger Kli­ni­kum am Bru­der­wald

„Wie hoch ist mein Schlag­an­fall-Risi­ko?“ ist The­ma des Tags gegen den Schlag­an­fall, der am Don­ners­tag, 10. Mai von 16 bis 18 Uhr im Bam­ber­ger Kli­ni­kum am Bru­der­wald statt­fin­det. Ver­an­stal­ter ist die Neu­ro­lo­gi­sche Kli­nik unter Lei­tung von Chef­arzt Prof. Dr. Peter Rieck­mann. Gebo­ten wer­den neben ver­schie­de­nen Check-ups auch medi­zi­ni­sche Vor­trä­ge. Um 16 und 17 Uhr refe­riert Dr. Arne Lenz zum The­ma „Wie beu­ge ich dem Schlag­an­fall vor?“. Was man bei Anzei­chen eines Schlag­an­falls tun soll­te, dar­über berich­tet Prof. Dr. Peter Rieck­mann um 16:30 und 17:30 Uhr.

Ziel des Akti­ons­ta­ges ist es, vor allem Pati­en­ten mit Risi­ko­fak­to­ren umfas­send über Ursa­chen und Vor­sor­ge­mög­lich­kei­ten von Durch­blu­tungs­stö­run­gen des Gehirns auf­zu­klä­ren – hat doch fast jeder drit­te Bun­des­bür­ger über 40 Jah­re „ver­kalk­te Gefä­ße“. Oft unbe­kann­te Risi­ko­fak­to­ren wie hoher Blut­druck, Dia­be­tes, Herz­ver­än­de­run­gen, fami­liä­re Bela­stung, erhöh­te Blut­fet­te und ins­be­son­de­re die Kom­bi­na­ti­on die­ser Fak­to­ren mit zuneh­men­dem Alter erhö­hen die Gefahr eines Schlag­an­falls. Mit den ange­bo­te­nen Infor­ma­tio­nen und kosten­lo­sen Kurz-Unter­su­chun­gen kön­nen die Teil­neh­mer viel über ihr eige­nes Risi­ko erfah­ren. Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar