Nach­wuchs­sor­gen beim Forch­hei­mer Klo­ster­chor St. Anton

Der Klo­ster­chor St. Anton kann in die­sem Jahr auf 90 Jah­re zurück­blicken. Er zählt mit zu den erfolg­rei­chen Kir­chen­chö­ren im Deka­nat Forch­heim. In sei­nem Reper­toire ste­hen Orche­ster­mes­sen von Wolf­gang Ama­de­us Mozart, Joseph Haydn, Anton Bruck­ner. Karl Kemp­ter, Marc Antoi­ne Char­pen­tier, Johann Ernst Eber­lin u.a. Der Chor hat wie ande­re Nach­wuchs­sor­gen. So wer­den vor allem im Alt Sän­ge­rin­nen gesucht, aber auch Män­ner­stim­men sind herz­lich will­kom­men. Die regu­lä­ren Chor­pro­ben sind jeweils am Mitt­woch von 20–21.30 Uhr im Musik­zim­mer des Klo­sters

Der näch­ste Auf­tritt ist am 24. Juni zum Dom­ju­bi­lä­um in Bam­berg. Der Jah­res­au­flug am 1. Juli geht zur Wall­fahrts­kir­che auf den Schö­nen­berg bei Ell­wan­gen. Für das Erlö­ser­fest am 15. Juli ist die Kur­ze Fest­mes­se in F von Ignaz Rei­mann vor­ge­se­hen. Musik­be­gei­ster­te, stimm­lich begab­te und erfah­re­ne Sän­ge­rin­nen und Sän­ger sind herz­lich will­kom­men. Wer ger­ne mit­sin­gen möch­te, wen­de sich an den Chor­lei­ter Franz-Josef Saam, Tel. 09190/997876.

Schreibe einen Kommentar