MdL Edu­ard Nöth: Neu­er Weg zur Hochschulreife

Gro­ße Reso­nanz beson­ders in Ebermannstadt

Wie der Forch­hei­mer CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und Bil­dungs­po­li­ti­ker Edu­ard Nöth mit­teilt, ist es ein Kern­an­lie­gen baye­ri­scher Bil­dungs­po­li­tik die Teil­ha­be­chan­cen von jun­gen Men­schen am Bil­dungs­we­sen wei­ter zu ver­bes­sern. Dem Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten liegt auch beson­ders dar­an, Neue­run­gen in den Land­kreis Forch­heim zu tra­gen. Chan­cen und Mög­lich­kei­ten hier­zu wer­den ab dem kom­men­den Schul­jahr mit der Ein­rich­tung von sog. „Ein­füh­rungs­klas­sen“ an den baye­ri­schen Gym­na­si­en geschaf­fen. An rund 50 Gym­na­si­en Bay­erns wer­den Ein­füh­rungs­klas­sen ein­ge­rich­tet, um die Durch­läs­sig­keit im dif­fe­ren­zier­ten baye­ri­schen Schul­we­sen zu stärken.

Moti­vier­te und lei­stungs­star­ke Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die an der Mit­tel- oder Real­schu­le den mitt­le­ren Bil­dungs­ab­schluss erwor­ben haben, kön­nen sich in die­sen Ein­füh­rungs­klas­sen das nöti­ge Rüst­zeug erwer­ben, um über die gym­na­sia­le Ober­stu­fe ihren schu­li­schen Weg fort­zu­set­zen und das Abitur zu erwer­ben. Die­sen wei­te­ren Weg zur Hoch­schul­rei­fe begrüßt MdL Edu­ard Nöth beson­ders des­halb, weil er beweist, dass für unse­re Kin­der viel­fäl­ti­ge Wege vor­ge­hal­ten wer­den und nicht, wie immer wie­der irr­tüm­lich behaup­tet, nach der 4. Jahr­gangs­stu­fe über die schu­li­sche Zukunft eines Kin­des ent­schie­den wird.

Mit den 50 baye­ri­schen Gym­na­si­en machen sich auch zwei Bil­dungs­ein­rich­tun­gen aus dem Land­kreis Forch­heim auf die­sen Weg. Ab dem Schul­jahr 2012/2013 wer­den sowohl am Her­der-Gym­na­si­um Forch­heim als auch am Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt sol­che Ein­füh­rungs­klas­sen eröff­net. MdL Edu­ard Nöth dankt bei­den Schu­len für ihre Bereit­schaft die­sen wei­te­ren Bil­dungs­weg anzubieten.

Dass die­se Mög­lich­keit zur all­ge­mei­nen Hoch­schul­rei­fe zu gelan­gen ein rich­ti­ger Weg ist, zei­gen die Anmel­dun­gen. Am Her­der-Gym­na­si­um Forch­heim lie­gen 27 Vor­anmel­dun­gen von Schü­lern aus den drei Land­kreis­re­al­schu­len, der Real­schu­le Hirschaid und Erlan­gen sowie aus der Wirt­schafts­schu­le Erlan­gen vor. In Eber­mann­stadt ist die Reso­nanz auf die­ses Ange­bot beson­ders groß. 35 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Berei­chen der Mit­tel- und Real­schu­len aber auch aus der Fach­ober­schu­le haben sich gemel­det. In die­sem wei­te­ren schu­li­schen Ange­bo­ten sieht der Forch­hei­mer CSU-Bil­dungs­po­li­ti­ker eine zusätz­li­che Stär­kung der Bil­dungs­re­gi­on Land­kreis Forchheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.