Der Bam­ber­ger Dom fei­ert “1000. Geburts­tag”: Umfang­rei­ches Fest­pro­gramm

Erz­bis­tum Bam­berg lädt die Bevöl­ke­rung herz­lich zur Mit­fei­er vom 4. bis 6. Mai ein

Mäuseroulette

Mäu­se­rou­let­te

(bbk) Mit einem Fest­got­tes­dienst, vie­len spi­ri­tu­el­len Ange­bo­ten und einem bun­ten Rah­men­pro­gramm wird der 1000. Wei­he­tag des Bam­ber­ger Doms vom 4. bis 6. Mai gefei­ert. In Gegen­wart des dama­li­gen Königs Hein­richs, sei­ner Gemah­lin Kuni­gun­de und zahl­rei­chen Bischö­fen wur­de am 6. Mai 1012 der Bam­ber­ger Dom geweiht. Exakt 1000 Jah­re spä­ter kom­men eben­falls wie­der zahl­rei­che Bischö­fe und Mini­ster­prä­si­dent Horst See­hofer nach Bam­berg, um den 1000.Weihetag des Bam­ber­ger Doms mit­zu­fei­ern.

Höhe­punkt des Fest­wo­chen­en­des ist ein Pon­ti­fi­kal­amt mit 22 katho­li­schen Bischö­fen und Äbten am 6. Mai um 10.00 Uhr im Dom. Der Fest­got­tes­dienst wird musi­ka­lisch gestal­tet von der Dom­kan­to­rei Bam­berg, Vokal­so­li­sten sowie Musi­kern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker. Es erklin­gen die Mis­sa in C, KV 317 (Krö­nungs­mes­se) von Wolf­gang Ama­de­us Mozart, das Hal­le­lu­ja aus dem „Mes­si­as“ von Georg Fried­rich Hän­del sowie Lied­sät­ze von Chri­sto­pher Tamb­ling. Die Orgel spielt Diö­ze­san­mu­sik­di­rek­tor Mar­kus Wil­lin­ger.

Ihr Kom­men zuge­sagt haben auch Mini­ster­prä­si­dent Horst See­hofer, Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann sowie die Staats­se­kre­tä­rin für Umwelt und Gesund­heit, Mela­nie Huml. Ver­tre­ten sind auch die bei­den Regie­rungs­prä­si­den­ten von Ober- und Mit­tel­fran­ken, Wil­helm Wen­ning und Tho­mas Bau­er sowie der Bam­ber­ger Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke.

Das Fest­wo­chen­en­de zum Jubi­lä­um der 1000-jäh­ri­gen Dom­wei­he beginnt bereits am Frei­tag, 4. Mai. Wäh­rend des gesam­ten Wochen­en­des wer­den auch zahl­rei­che spi­ri­tu­el­le Ange­bo­te gemacht. Eröff­net wird das Jubi­lä­ums-Wochen­en­de mit der Lau­des (Mor­gen­lob der Kir­che) mit Eucha­ri­stie­fei­er am Frei­tag, 4. Mai um 8.00 Uhr. Der fei­er­li­che Abschluss ist am Sonn­tag, 6. Mai um 17.00 Uhr mit einer fei­er­li­chen Pon­ti­fi­kal­ves­per (Abend­lob der Kir­che) mit Erz­bi­schof Schick.

Ein musi­ka­li­scher Hoch­ge­nuss ist das Orgel­kon­zert am Sams­tag, 5. Mai um 12.00 Uhr im Dom mit Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger. Er spielt

  • Oli­vi­er Mes­sia­en (1908 – 1992) Sor­tie (Le vent de l’Esprit – Das Wehen des Gei­stes), aus der „Mes­se de la Pen­tecôte“
  • Nico­las de Gri­gny (1671 –1703) Récit de Tier­ce en Tail­le aus dem Glo­ria der Mes­se (Liv­re d’orgue)
  • Oli­vi­er Mes­sia­en, Appa­ri­ti­on de l’Eglise éter­nel­le (Die Erschei­nung der ewi­gen Kir­che, (1932)
  • Johann Seba­sti­an Bach (1685 – 1750), Toc­ca­ta E‑Dur BWV 5666/7.

Für die Besu­cher bestehen am Sams­tag und Sonn­tag die Mög­lich­kei­ten zu unter­schied­li­chen Zei­ten an einer Füh­rung durch den Bam­ber­ger Dom und/​oder durch die Son­der­aus­stel­lung „Dem Him­mel ent­ge­gen“ teil­zu­neh­men.

In der Alten Hof­hal­tung und in der Dom­prop­stei ist am Sams­tag, 5. Mai von 13.00 bis 24.00 Uhr und am Sonn­tag vom 13.00 bis 17.00 Fest­be­trieb. Es spielt unter ande­rem KRLESS, eine mit­tel­al­ter­li­che Musik­grup­pe aus Prag, die Musik des 13. Bis 15. Jahr­hun­derts inter­pre­tiert. Am Abend, ab 20.30 Uhr spielt Box­ga­lopp in der Alten Hof­hal­tung auf.

Die Thea­ter­grup­pe AGIL aus Bam­berg lässt Geschich­te leben­dig wer­den. Unter dem Mot­to „Wenn alte Mau­ern erzäh­len – was der Dom sah und erleb­te“ prä­sen­tiert das Spiel­ensem­ble fünf Sze­nen von der Zeit Hein­richs II. bis zum Ende des Zwei­ten Welt­kriegs.

In der Dom­prop­stei kom­men am Sams­tag von 13.00 bis 17.00 und am Sonn­tag von 12.00 bis 17.00 Uhr die Jüng­sten auf ihre Kosten. An vier Sta­tio­nen sind die Kin­der zum Mit­ma­chen ein­ge­la­den und dür­fen bei­spiels­wei­se Kuni­gun­den­sal­be her­stel­len oder in der Schnei­de­rei klei­ne Beu­tel für ihre per­sön­li­chen Schät­ze her­stel­len.

Eben­falls auf die Büh­ne wagen sich Jugend­li­che, die anläss­lich des 1000-jäh­ri­gen Dom­ju­bi­lä­ums mit „Belie­ve – Die Show“ ein eige­nes Thea­ter­stück ent­wickelt haben. Zwei jun­ge Mode­ra­to­rin­nen wid­men sich dem The­ma Glau­ben und plau­dern im Talk mit Hein­rich und Kuni­gun­de über ihr Leben und prä­sen­tie­ren als Höhe­punkt die neue Spiel­show: „Der Glau­be kann!“. Das Beson­de­re an die­sem Thea­ter­stück: Auch die Kostü­me wur­den selbst geschnei­dert. Die öffent­li­che Gene­ral­pro­be ist am Sams­tag um 14.30 Uhr, die Pre­miè­re am Sonn­tag um 14.30 Uhr.

Zu allen Aktio­nen in der Alten Hof­hal­tung und in der Dom­prop­stei ist der Ein­tritt frei.

Das Pro­gramm vom 4. bis 6. Mai

Frei­tag, 4. Mai

08.00 Uhr Lau­des und Eucha­ri­stie­fei­er, Nagel­ka­pel­le
10.00 – 17.00 Uhr Uhr Son­der­aus­stel­lung „1000 Jah­re Kai­ser­dom Bam­berg” , Diö­ze­san­mu­se­um
12.00 Uhr, Mit­tags­ge­bet, Dom
14.00, 15.00 Uhr Dom­füh­run­gen „1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom”
18.00 Uhr Jugend­ves­per, Dom
19.00 Uhr Kon­zert “Him­mel auf – Pop­mu­sik und Him­mel-Songs”, Dom
22.00 Uhr Kom­plet mit Tai­ze-Gesän­gen, Dom

Sams­tag, 5. Mai

00.00 – 07.45 Uhr Anbe­tung, Dom
08.00 Uhr Lau­des und Eucha­ri­stie­fei­er, Dom
10.00 ‑17.00 Uhr Son­der­aus­stel­lung „1000 Jah­re Kai­ser­dom Bam­berg” im Diö­ze­san­mu­se­um
12.00 Uhr Orgel­kon­zert mit Mar­kus Wil­lin­ger, Dom
13.00 Uhr Kom­bi­füh­rung Son­der­aus­stel­lung und Dom, 1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom, Dom

13.00 – 24.00 Uhr Fest­be­trieb in der Alten Hof­hal­tung und in der Dom­prop­stei

Mit Krless – Mit­tel­al­ter­li­che Musik auf histo­ri­schen Instru­men­ten, Jahr­markts­künst­ler Master Flea­pit, Mäu­se­rou­let­te, Holz­ke­gel­bahn, Info­stän­den und Fest­be­trieb

13.00 ‑17.00 Uhr Kin­der­pro­gramm, prä­sen­tiert von AGIL, Dom­prop­stei
13.00–18.00 Uhr Luft­bal­lon­stei­gen, Alte Hof­hal­tung
13.30 Uhr Domgeschichte(n) für Fami­li­en mit Kin­dern, Dom
14,00 Uhr „Denn tau­send Jah­re sind für dich wie der Tag, der gestern ver­gan­gen ist… „ Ps 90,4. Medi­ta­ti­on des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des zu 1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom, Kuni­gun­den­ka­pel­le
14.00 Uhr Dom­füh­rung
14.30 Uhr Kate­che­ti­sche Füh­rung für Fami­li­en, Dom
14.30 Uhr “Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, Mari­en­pfor­te
Das Jahr 1020: Unterm Ster­nen­man­tel: “So kost­bar kann kein Man­tel sein – um Euch zu loben und zu prei­sen” / mit einem Chro­ni­sten und dem AGIL-Spiel­ensem­ble
15.00 Uhr Jugend­thea­ter “Belie­ve – Die Show”, öffent­li­che Gene­ral­pro­be, Büh­ne Dom­prop­stei
15.30″ Uhr Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, Dom­kranz, Um 1230: Der Bau des Ekbert­do­mes: “Der gerech­te Lohn?” / mit einem Chro­ni­sten und dem AGIL­Spiel­ensem­ble
16.00–18.00 Uhr Dom­Frau­en,
16.00 Uhr „Denn tau­send Jah­re sind für dich wie der Tag, der gestern ver­gan­gen ist… „ Ps 90,4. Medi­ta­ti­on des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des zu 1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom, Kuni­gun­den­ka­pel­le
16.30 Uhr “Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, vor dem Diö­ze­san­mu­se­um; Um 1630: Barocki­sie­rung: “Und nun ward sol­ches Licht in der Kathe­dra­le … !” mit einem Chro­ni­sten und dem AGIL-Spiel­ensem­ble
17.00 Uhr Thea­ter der Schat­ten “Licht und Schat­ten in Bam­berg” von und mit Nor­bert Götz, Dom­pfarr­heim
17.30 Uhr Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, West­ap­sis; Das Jahr 1929: “Puri­fi­zie­rung und moder­ne Kunst: Die Stim­me des Vol­kes: “Nur Nar­ren­hän­de beschmie­ren Wän­de” mit einem Chro­ni­sten und dem AGIL-Spiel­ensem­ble
18.00 „Denn tau­send Jah­re sind für dich wie der Tag, der gestern ver­gan­gen ist… „ Ps 90,4. Medi­ta­ti­on des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des zu 1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom, Kuni­gun­den­ka­pel­le
18.00 Uhr Ves­per, Dom
18.30 Uhr “Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te mit einem Chro­ni­sten und dem AGIL Ensem­ble, Für­sten­por­tal
1934/1945: NS-Zeit und Befrei­ung “An ihren Früch­ten wer­det ihr sie erken­nen”
20.00 Das hohe Lied der Stei­ne, Dorn
20.30 Uhr Kon­zert mit Box­ga­lopp in der Alten Hof­hal­tung
21.00 Uhr Das hohe Lied der Lie­be, Dom
22.30 Uhr Lesung der Offen­ba­rung des Johan­nes, Dom

Sonn­tag, 6. Mai

08.00 Uhr Lau­des, Dom
10.00 Uhr Fei­er­li­cher Pon­ti­fi­kal­amt mit Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick, Dom
10.00–17.00 Uhr Son­der­aus­stel­lung „1000 Jah­re Kai­ser­dom Bam­berg” im Diö­ze­san­mu­se­um

11.30 – 17.00 Uhr Fest­be­trieb in der Alten Hof­hal­tung und in der Dom­prop­stei

Mit Krless – Mit­tel­al­ter­li­che Musik auf histo­ri­schen Instru­men­ten, Jahr­markts­künst­ler Master Flea­pit,

12.30 Uhr “Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te
Unterm Ster­nen­man­tel: “So kost­bar kann kein Man­tel sein – um Euch zu loben und zu prei­sen” / mit einem Chro­ni­sten und dem AGlL-Spiel­ensem­ble, Spiel­ort: Mari­en­pfor­te
13.00 Uhr Füh­rung Son­der­aus­stel­lung und Dom
Mäu­se­rou­let­te, Holz­ke­gel­bahn und Fest­be­trieb
13.00–17.00 Uhr Blas­mu­sik mit den Don Bos­co Musi­kan­ten Bam­berg, Alte Hof­hal­tung
13.00 ‑17.00 Uhr Kin­der­pro­gramm, prä­sen­tiert von AGIL, Dom­prop­stei
13.00–18.00 Uhr Luft­bal­lon­stei­gen, Alte Hof­hal­tung
13.00 Uhr Thea­ter der Schat­ten “licht und Schat­ten in Bam­berg” im Dom­pfarr­heim
13.30 Uhr Domgeschichte(n) für Fami­li­en mit Kin­dern, Dom
13.30 Uhr Füh­rung zum Schöp­fungs­weg am Michels­berg, Treff­punkt: Alte Hof­hal­tung, rück­sei­ti­ger Ein­gang (zur Dom­stra­sse)
13.30 Uhr Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, Dom­kranz; Um 1230: Der Bau des Ekbert­do­mes: “Der gerech­te Lohn?” / mit einem Chro­ni­sten und dem AGlL Spiel­ensem­ble,
14.00 Uhr Dom­füh­rung
14.00 Uhr „Denn tau­send Jah­re sind für dich wie der Tag, der gestern ver­gan­gen ist… „ Ps 90,4. Medi­ta­ti­on des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des zu 1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom, Kuni­gun­den­ka­pel­le
14.00–15.00 Uhr Barm­her­zi­ge Brü­der Grems­dorf, Orffmu­sik von Men­schen mit Behin­de­rung, Büh­ne Alte Hof­hal­tung
14.00 Uhr Füh­rung zum Schöp­fungs­weg am Michels­berg, Treff­punkt: Alte Hof­hal­tung, rück­sei­ti­ger Ein­gang (zur Dom­stra­ße)
14.30 Uhr Jugend­thea­ter “Belie­ve” – Die Show, Pre­miè­re, Büh­ne Dom­prop­stei
14.30 Uhr Kate­che­ti­sche Füh­rung für Fami­li­en
14.30 Uhr ” Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, vor dem Diö­ze­san­mu­se­um
14.30 Uhr Füh­rung zum Schöp­fungs­weg am Michels­berg, Treff­punkt: Alte Hof­hal­tung, rück­sei­ti­ger Ein­gang (zur Dom­stra­sse)
Um 1630: Barocki­sie­rung: “Und nun ward sol­ches Licht in der Kathe­dra­le … !” mit einem Chro­ni­sten und dem AGlL-Spiel­ensem­ble
15.00 Uhr Dom­füh­rung
15.30 Uhr Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te, West­ap­sis; Das Jahr 1929: “Puri­fi­zie­rung und moder­ne Kunst: Die Stim­me des Vol­kes: “Nur Nar­ren­hän­de
beschmie­ren Wän­de” mit einem Chro­ni­sten und dem AGlL-Spiel­ensem­ble
15.30 Uhr Thea­ter der Schat­ten “Licht und Schat­ten in Bam­berg”, Dom­pfarr­heim
16.00 Uhr „Denn tau­send Jah­re sind für dich wie der Tag, der gestern ver­gan­gen ist… „ Ps 90,4. Medi­ta­ti­on des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des zu 1000 Jah­re Bam­ber­ger Dom, Kuni­gun­den­ka­pel­le
16.30 Uhr Gemein­sa­mer Abschluss der Künst­ler, Alte Hof­hal­tung
Stell­dich­ein zum gemein­sa­men Varie­té.
16.30 Uhr “Wenn alte Mau­ern erzäh­len” – Spiel­sze­ne zur Dom­ge­schich­te mit einem Chro­ni­sten und dem AGIL Ensem­ble, Für­sten­por­tal
1934/1945: NS-Zeit und Befrei­ung “An ihren Früch­ten wer­det ihr sie erken­nen”
17.00 Uhr Pon­ti­fi­kal­ves­per mit Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick

Schreibe einen Kommentar