Blick über den Zaun: Klet­ter­fe­sti­val 2012 in Auer­bach

Multivisionsvortrag "Hot Rock - Cold Ice"

Mul­ti­vi­si­ons­vor­trag “Hot Rock – Cold Ice”

Deut­scher Boul­der­cup und Deut­sche Jugend­mei­ster­schaft im Fran­ken­ju­ra

Mit dem Mar­mot Fran­ken­ju­ra Klet­ter­fe­sti­val zu Pfing­sten (25. bis 28. Mai) gerät der Fran­ken­ju­ra in den Fokus der euro­päi­schen Klet­ter­welt. Dabei wird die beschau­li­che Fran­ken­Pfalz-Stadt Auer­bach zur Wett­kampf­are­na des Festi­vals. Am Pfingst­sams­tag und Pfingst­sonn­tag fin­den hier ver­schie­de­ne deutsch­land­wei­te Wett­kämp­fe in der Dis­zi­plin Boul­dern – dem Klet­tern ohne Seil in Absprung­hö­he – statt. Ein spek­ta­ku­lä­rer Slack­li­ne-Wett­be­werb sorgt für Abwechs­lung und Kurz­wei­le. Wei­te­res High­light ist der Vor­trag „Hot Rocks Cold Ice“ der Aben­teu­rer und Pro­fi­klet­te­rer Ste­fan Glo­wacz und Hol­ger Heu­ber. Und wie es bei Festi­vals all­ge­mein üblich ist, wird anschlie­ßend kräf­tig gefei­ert.

Im Auer­ba­cher Sport­tem­pel, der Hel­mut-Ott-Hal­le, wird am Sams­tag die Deut­sche Jugend­mei­ster­schaft im Boul­dern und am Pfingst­sonn­tag der 2. Deut­sche Boul­der­cup 2012 aus­ge­tra­gen. Hier klet­tert bzw. boul­dert die natio­na­le Éli­te an bis zu vier Meter hohen Wän­den im Wett­kampf gegen­ein­an­der. Ziel ist es, die kur­zen und oft­mals extrem schwe­ren und ath­le­ti­schen Klet­ter­rou­ten – die soge­nann­ten Boul­der – in mög­lichst weni­gen Ver­su­chen zu bezwin­gen. Sie­ger ist der­je­ni­ge, der die mei­sten Boul­der mit den wenig­sten Fehl­ver­su­chen klet­tern kann.

Deut­sche Jugend­mei­ster­schaft am Sams­tag

Zur Deut­schen Jugend­mei­ster­schaft am Sams­tag wer­den drei ver­schie­de­ne Alters­klas­sen antre­ten; hier ermit­teln die Jugend B (13–15 Jah­re), die Jugend A (16 und 17 Jah­re) und die Junio­ren und Junio­rin­nen (18 und 19 Jah­re) die jeweils besten ihrer Alters­klas­se. Die­ser Wett­kampf ist beson­ders wich­tig für die deut­sche Boul­der­ju­gend, stellt er doch den Aus­schei­dungs­wett­kampf für die euro­päi­schen Jugend­boul­der­wett­kämp­fe dar. Die besten vier einer jeden Alters­klas­se qua­li­fi­zie­ren sich für die­se inter­na­tio­na­le Serie und dür­fen Deutsch­land bei den anste­hen­den Wett­kämp­fen in Grindelwald/​Schweiz und L’Argentiere/Frankreich ver­tre­ten. So wird alles, was im deut­schen Nach­wuchs­boul­dern Rang und Namen hat, an die­sem Tag in Auer­bach auf­lau­fen, um einen der begehr­ten Start­plät­ze für die inter­na­tio­na­len Wett­kämp­fe zu ergat­tern.

Deut­scher Boul­der­cup am Sonn­tag

Am Sonn­tag sind die Erwach­se­nen an der Rei­he – hier dür­fen dann die „Arti­sten der klei­nen Grif­fe“ zei­gen, was in ihnen steckt. Beson­ders darf man auf die loka­len Klet­ter­stars gespannt sein: So konn­te der Erlan­ger Alex­an­der Megos beim 1. Deut­schen Boul­der­cup in Mün­chen den drit­ten Platz bele­gen und schon kräf­tig Punk­te für die Gesamt­wer­tung der drei Boul­der­cups sam­meln, wel­che gleich­zei­tig auch für die Deut­sche Mei­ster­schaft gewer­tet wer­den. Klet­tert Alex­an­der Megos in Auer­bach wie­der auf das Trepp­chen, hat er auch bei der fina­len Ver­an­stal­tung in Über­lin­gen am Boden­see im August gro­ße Chan­cen auf den Gesamt­sieg.
Ver­an­stal­ter der Deut­schen Jugend­mei­ster­schaft sowie des Deut­schen Boul­der Cups ist der Deut­sche Alpen­ver­ein. Mit über 950.000 Mit­glie­dern ist er einer der größ­ten Sport­ver­bän­de Deutsch­lands und dar­über hin­aus auch aner­kann­ter Natur­schutz­ver­band.

Trick ’n Slack Con­test

Neben den Boul­der­wett­kämp­fen gibt es in Auer­ba­cher Hel­mut-Ott-Hal­le wei­te­re High­lights zu bestau­nen. Im Wech­sel mit den Wett­kampf­etap­pen des Boul­der­cups tre­ten beim „Trick´n Slack-Con­test“ am Pfingst­sonn­tag vor der Hel­mut-Ott-Hal­le die besten Slack­li­ner Deutsch­lands gegen­ein­an­der an. Der von der Fir­ma „Slack­li­ne Tools“ ins Leben geru­fe­ne Wett­kampf ist beson­ders spek­ta­ku­lär, weil die Seil­tanz-Ath­le­ten unmit­tel­bar gegen­ein­an­der antre­ten und so Ihr Kön­nen, sei es Butt­boun­ce, Sal­to, Chest­boun­ce oder Dou­ble Knee Drop dem stau­nen­den Publi­kum und der Jury prä­sen­tie­ren und dabei für Ner­ven­kit­zel pur sor­gen.

Mul­ti­vi­si­ons­vor­trag “Hot Rock – Cold Ice”

Nach Span­nung durch Seil­tanz- und Klet­ter­spit­zen­sport steht Erho­lung auf dem Pro­gramm: Zum Ende der Boul­der­cup-Erwach­se­nen­fi­nals zei­gen Ste­fan Glo­wacz und Hol­ger Heu­ber am Sonn­tag­abend den Mul­ti­vi­si­ons-Vor­trag “Hot Rock – Cold Ice: Klet­ter­aben­teu­er in Bra­si­li­en und auf Baf­fin Island” auf einer Groß­lein­wand. Die Bil­der zei­gen Land­schaf­ten aus ein­ma­lig schö­nen Per­spek­ti­ven und sind gar­niert mit Anek­do­ten span­nen­der Aus­flü­ge der bei­den Aben­teu­rer und Pro­fi­klet­te­rer. Die­ser Vor­trag spricht jeden an, der ein Auge für die Natur hat, Inter­es­se an Rei­sen hegt und ger­ne lusti­ge Geschich­ten hört.

After Climb Par­ty Auer­bach

Nach dem Vor­trag wird bis tief in die Nacht bei Bier und frän­ki­schen Schman­kerln gefei­ert. Den pas­sen­den Sound dazu lie­fert DJ „Dr. Plus­Mi­nus Rec.“. Es pen­deln Shut­tle­bus­se zum Festi­vals­camp­ground nach Bet­zen­stein, damit der Festi­vals­be­su­cher auf den eige­nen PKW ver­zich­ten kann. Auch an die Ein­hei­mi­schen wur­de gedacht: Ein aus­ge­klü­gel­tes Shut­tle­sy­stem bin­det an die­sem Tag die Fran­ken­Pfalz-Gemein­den mit Son­der­bussen an die High­light-Ver­an­stal­tung in Auer­bach an, so dass auch die Bevöl­ke­rung am Mega-Event „Klet­ter­fe­sti­val“ teil­ha­ben kann.

Infor­ma­tio­nen zum „Mar­mot Fran­ken­ju­ra Klet­ter­fe­sti­val“ gibt es online auf der Festi­vals­home­page www​.klet​ter​fe​sti​val​.com. Hier kann ab Anfang Mai die Festi­vals­bro­schü­re mit dem Ver­an­stal­tungs­pro­gramm und vie­len Hin­ter­grund­in­fos bestellt wer­den.

Zeit­plan im Detail:
Sams­tag:
08:30 – 09:30 Uhr: DJMB* Regi­strie­rung
10:00 – 12:30 Uhr: DJMB Qua­li­fi­ka­ti­on, alle Klas­sen
14:00 – 15:00 Uhr: DJMB Fina­le Jugend B
15:00 – 16:30 Uhr: DJMB Fina­le Jugend A/​Junior
ab 16.30 Uhr: DJMB Sie­ger­eh­rung

Sonn­tag:
07:30 – 08:30 Uhr: Regi­strie­rung
09:30 – 11:30 Uhr: DBC** Qua­li Her­ren 1
10:30 – 12:30 Uhr: DBC Qua­li Damen
11:30 – 13:30 Uhr: DBC Qua­li Her­ren 2
13:00 – 15:30 Uhr: Trick ’n Slack Contest***:Qualifikation
15:00 – 17:30 Uhr: DBC Halb­fi­na­le
17:45 – 19:15 Uhr: Trick ’n Slack Con­test: Semis & Finals
19:20 – 19:30 Uhr: “Bloc-Talk” mit Exper­ten und Pro­mi­nen­ten: “Boul­dern in der Frän­ki­schen”
19:30 – 21:30 Uhr: DBC Fina­le Damen/​Herren
21:30 – 22.00 Uhr: Sie­ger­eh­rung DBC und Trick ’n Slack-Con­test
22:00 – 23:00 Uhr: Vor­trag “Hot Rock – Cold Ice” von Ste­fan Glo­wacz und Hol­ger Heu­ber
23:00 – 02:00 Uhr: After-Climb-Par­ty Auer­bach mit DJ Dr. ‘Plus­Mi­nus’ Rec.

*DJMB = Deut­sche Jugend­mei­ster­schaft im Boul­dern. Aus­rich­ter: Deut­scher Alpen­ver­ein
**DBC = Deut­scher Boul­der­cup. Aus­rich­ter: Deut­scher Alpen­ver­ein
***Trick ’n Slack Con­test. Aus­rich­ter: Slack­li­ne Tools

Die Ver­an­stal­tung fin­det bei jedem Wet­ter statt.
www​.klet​ter​fe​sti​val​.com

Schreibe einen Kommentar