Lan­des­gar­ten­schau star­tet mit tol­len Attrak­tio­nen in das erste Wochen­en­de

Das erste Wochen­en­de auf der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 wird viel­ver­spre­chend: Die Wet­ter­aus­sich­ten sind rosig und auf dem Pro­gramm ste­hen zahl­rei­che Attrak­tio­nen für Groß und Klein. Musik­be­gei­ster­te kom­men am mor­gi­gen Sams­tag voll auf ihre Kosten: Die Chor­ju­gend im Frän­ki­schen Sän­ger­bund ver­an­stal­tet im Rah­men des 150-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums ein rich­tig gro­ßes Kin­der- und Jugend­chor­fe­sti­val. Rund 1.000 Kin­der und Jugend­li­che bie­ten zwi­schen 10 Uhr und 16.30 Uhr auf dem gesam­ten Gar­ten­schau­ge­län­de wun­der­schö­ne Musik. Dane­ben gibt es am Sams­tag aber auch noch Unter­hal­tung pur: Egal ob Spar­gel­schie­ßen, Gar­ten­zwer­ge abwer­fen, der erste Bam­ber­ger Zwie­bel­lauf oder der Tanz mit dem Gar­ten­schlauch – Spaß wird hier garan­tiert!

Am Sonn­tag darf auf dem Gar­ten­schau­ge­län­de rich­tig gespielt wer­den: Denn dann fin­det das bay­ern­wei­te Spiel­mo­bil­tref­fen statt: Neun Spiel­mo­bi­le rol­len an, dar­un­ter aus Mün­chen, Deg­gen­dorf, Amberg und Nürn­berg. Mit im Gepäck haben sie die ver­rück­te­sten Spiel­sa­chen.

Wer in ein wah­res Blü­ten­meer ein­tau­chen möch­te, der darf sich einen Besuch in der Blu­men­hal­le am Wei­den­ufer nicht ent­ge­hen las­sen. „Eine ist immer die Erste“ lau­tet der Titel der ersten von ins­ge­samt 14 Blu­men­schau­en. Schon beim Betre­ten der Hal­le wird der Besu­cher von einem herr­li­chen Blu­men­duft emp­fan­gen: Erstes zar­tes Mai­en­grün, Zwie­bel­ge­wäch­se in allen Far­ben und For­men, Nar­zis­sen, Kro­kus und Veil­chen, vor­ge­trie­be­ne, blü­hen­de Gehöl­ze, Man­del­blü­te, Kame­li­en­duft und Flie­der­busch, Tul­pen und Ran­un­keln, Chinesen‑, Flie­der- und Becher­pri­meln, Mai­glöck­chen, Maß­lieb­chen und Hya­zin­then. Der Lenz, Gast­ge­ber der ersten Aus­stel­lung hält Ein­zug in der Blu­men­hal­le und schenkt den Besu­chern eine üppi­ge, ver­schwen­de­ri­sche blu­mi­ge Viel­falt, wel­che die Natur im Frei­ge­län­de noch nicht zei­gen kann. Etwas ganz beson­de­res sind die Gar­ten­or­chi­deen, die in der Aus­stel­lung gezeigt wer­den. Eigent­lich ganz unty­pisch für die­se Pflan­zen­art sind die Gar­ten­or­chi­deen win­ter­hart – selbst Minus­gra­de von bis ‑20 Grad kön­nen der Gar­ten­or­chi­dee etwas anha­ben. Die Blü­te­zeit die­ser Orchi­dee ist von Mit­te April bis Mit­te Mai, jetzt ist also genau die rich­ti­ge Zeit, um ihr einen Besuch abzu­stat­ten.

All jene, die im hei­mi­schen Gar­ten einen Bio­pool zum Baden pla­nen, aber noch nicht so rich­tig wis­sen, wor­auf man dabei ach­ten muss oder wel­che Vor­tei­le ein sol­cher Pool mit sich bringt, die soll­ten am Sams­tag und Sonn­tag jeweils zwi­schen 11 Uhr und 12 Uhr bzw. 15 Uhr und 16 Uhr die Vor­trä­ge von John Gar­ten- und Land­schafts­bau rund um die­ses The­ma kei­nes­falls ver­säu­men. Die­se fin­den im The­men­gar­ten am Wei­den­ufer statt.

Aus­blick auf den Fei­er­tag am 1. Mai:

Wie soll­te es auch anders sein: Am 1. Mai wird auf der Gar­ten­schau getanzt: Der Tanz­Rhyth­mus Hirschaid e.V. bie­tet unter dem Mot­to „Alle im Takt“ ein bun­tes Show­pro­gramm. Ob Bam­bi­nis, Rhyth­mus Teens oder Tanz­mäu­se –alle die­se Grup­pen im unter­schied­li­chen Alter stecken an zum Mit­tan­zen, Mit­klat­schen oder auch Zuschau­en an.

Schreibe einen Kommentar