Erz­bis­tum Bam­berg erwar­tet pro­mi­nen­te Gäste aus Kir­che und Poli­tik zum 1000-jäh­ri­gen Dom­ju­bi­lä­um

Zum Fest­got­tes­dienst am 6. Mai kom­men 22 katho­li­sche Bischö­fe und Äbte aus acht Natio­nen

(bbk) Mit zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen fei­ert das Erz­bis­tum Bam­berg vom 4. bis zum 6. Mai den 1000. Wei­he­tag des Bam­ber­ger Doms. Höhe­punkt ist ein Pon­ti­fi­kal­amt am 6. Mai um 10.00 Uhr im Bam­ber­ger Dom mit 22 katho­li­schen Bischö­fen und Äbten aus acht Natio­nen.

Dar­un­ter sind die Kar­di­nä­le Joa­chim Meis­ner (Köln), Karl Leh­mann (Mainz) und Wal­ter Brand­mül­ler (Rom) sowie die mei­sten baye­ri­schen Bischö­fe. Das Fest der 1000-jäh­ri­gen Dom­wei­he in Bam­berg fin­det in der katho­li­schen Kir­che welt­weit Beach­tung. Erwar­tet wer­den unter ande­rem Erz­bi­schof Andrzej Dzie­ga aus der Part­ner­diö­ze­se Stet­tin, Bischof Fran­cois Fon­lupt aus der Bam­ber­ger Part­ner­stadt Rodez und Bischof Seba­sti­an Fran­cis Shaw aus dem paki­sta­ni­schen Laho­re.

Außer­dem wer­den der angli­ka­ni­sche Bischof von Chi­che­ster, John Hind, und die evan­ge­lisch-luthe­ri­sche Regio­nal­bi­schö­fin Doro­thea Grei­ner aus Bay­reuth erwar­tet.

Ihr Kom­men zuge­sagt haben auch Mini­ster­prä­si­dent Horst See­hofer, Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann sowie die Staats­se­kre­tä­rin für Umwelt und Gesund­heit, Mela­nie Huml. Ver­tre­ten sind auch die bei­den Regie­rungs­prä­si­den­ten von Ober- und Mit­tel­fran­ken, Wil­helm Wen­ning und Tho­mas Bau­er sowie der Bam­ber­ger Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke.

Der Bam­ber­ger Dom wur­de am 6. Mai 1012, dem Geburts­tag des dama­li­gen Königs Hein­rich und Her­zogs von Bay­ern, geweiht. Zum Fest­got­tes­dienst wird des­we­gen auch Her­zog Franz von Bay­ern erwar­tet.

Musi­ka­lisch erklingt wäh­rend der Mess­fei­er die Mis­sa in C, KV 317 (Krö­nungs­mes­se) von Wolf­gang Ama­de­us Mozart, das Hal­le­lu­ja aus dem „Mes­si­as“ von Georg Fried­rich Hän­del sowie Lied­sät­ze von Chri­sto­pher Tamb­ling. Unter der Lei­tung von Dom­ka­pell­mei­ster Wer­ner Pees sin­gen und spie­len die Dom­kan­to­rei Bam­berg, Vokal­so­li­sten sowie Musi­ker der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker. Die Orgel spielt Diö­ze­san­mu­sik­di­rek­tor Mar­kus Wil­lin­ger.

Das Fest­wo­chen­en­de zum Jubi­lä­um der 1000-jäh­ri­gen Dom­wei­he beginnt bereits am Frei­tag, 4. Mai. Wäh­rend des gesam­ten Wochen­en­des wer­den auch zahl­rei­che spi­ri­tu­el­le Ange­bo­te gemacht. Eröff­net wird das Jubi­lä­ums-Wochen­en­de mit der Lau­des (Mor­gen­lob der Kir­che) mit Eucha­ri­stie­fei­er am Frei­tag, 4. Mai um 8.00 Uhr. Der fei­er­li­che Abschluss ist am Sonn­tag, 6. Mai um 17.00 Uhr mit einer fei­er­li­chen Pon­ti­fi­kal­ves­per (Abend­lob der Kir­che) mit Erz­bi­schof Schick.

Für die Besu­cher bestehen am Sams­tag und Sonn­tag die Mög­lich­kei­ten zu unter­schied­li­chen Zei­ten an einer Füh­rung durch den Bam­ber­ger Dom und/​oder durch die Son­der­aus­stel­lung „Dem Him­mel ent­ge­gen“ teil­zu­neh­men.

In der Alten Hof­hal­tung und in der Dom­prop­stei ist am Sams­tag von 13.00 bis 24.00 Uhr und am Sonn­tag vom 13.00 bis 17.00 Fest­be­trieb. Es spielt unter ande­rem KRLESS, eine mit­tel­al­ter­li­che Musik­grup­pe aus Prag, die Musik des 13. Bis 15. Jahr­hun­derts inter­pre­tiert.

Die Thea­ter­grup­pe AGIL aus Bam­berg lässt Geschich­te leben­dig wer­den. Unter dem Mot­to „Wenn alte Mau­ern erzäh­len – was der Dom sah und erleb­te“ prä­sen­tiert das Spiel­ensem­ble fünf Sze­nen von der Zeit Hein­richs II. bis zum Ende des Zwei­ten Welt­kriegs.

Eben­falls auf die Büh­ne wagen sich Jugend­li­che, die anläss­lich des 1000-jäh­ri­gen Dom­ju­bi­lä­ums mit „Belie­ve – Die Show“ ein eige­nes Thea­ter­stück ent­wickelt haben. Zwei jun­ge Mode­ra­to­rin­nen wid­men sich dem The­ma Glau­ben und plau­dern im Talk mit Hein­rich und Kuni­gun­de über ihr Leben und prä­sen­tie­ren als Höhe­punkt die neue Spiel­show: „Der Glau­be kann!“. Das Beson­de­re an die­sem Thea­ter­stück: Auch die Kostü­me wur­den selbst geschnei­dert. Die öffent­li­che Gene­ral­pro­be ist am Sams­tag um 15.00 Uhr, die Pre­miè­re am Sonn­tag um 14.30 Uhr.

Die oben genann­ten Ver­an­stal­tun­gen sind nur eine Aus­wahl der zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen. Das aktu­el­le Pro­gramm ist im Inter­net abruf­bar über fol­gen­de Sei­te:

www​.dom​ju​bi​lae​um​-bam​berg​.de/​D​o​m​w​e​i​h​e​w​o​c​h​e​n​e​n​d​e​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar