Aus­stel­lung zum The­ma “Kin­der­ar­beit” in Bay­reuth

Klei­ne Hän­de – Krum­mer Rücken

Die UNICEF-Hoch­schul­grup­pe macht mit einer beein­drucken­den Aus­stel­lung in der Zen­tral­bi­blio­thek der Uni­ver­si­tät Bay­reuth auf die The­ma­tik Kin­der­ar­beit auf­merk­sam.

Blick in die Aus­stel­lung in der Zen­tra­len Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Welt­weit müs­sen 158 Mil­lio­nen Kin­der zwi­schen fünf und 14 Jah­ren arbei­ten – vie­le von ihnen unter Bedin­gun­gen, die ihrer Gesund­heit oder Ent­wick­lung schwer scha­den. Die Kin­der wer­den in Fabri­ken, in Minen, auf Plan­ta­gen oder in Pri­vat­haus­hal­ten aus­ge­beu­tet. Sie heben zu schwe­re Lasten, han­tie­ren ohne Schutz­klei­dung mit Che­mi­ka­li­en oder müs­sen als Dienst­mäd­chen bis zu 16 Stun­den am Tag schuf­ten. Sie wer­den miss­braucht und gering oder gar nicht bezahlt. Für den Schul­be­such bleibt häu­fig weder Zeit noch Kraft.

Mit der Aus­stel­lung “Klei­ne Hän­de – Krum­mer Rücken” möch­te die UNICEF­Hoch­schul­grup­pe Bay­reuth auf das viel­schich­ti­ge gesell­schaft­li­che Pro­blem auf­merk­sam machen. Denn ein Ver­bot der Kin­der­ar­beit allein wür­de nicht die sozia­len und wirt­schaft­li­chen Ursa­chen von Armut besei­ti­gen, einer der Haupt­ur­sa­chen von Kin­der­ar­beit. Für man­che Kin­der könn­te ein Beschäf­ti­gungs­ver­bot die Situa­ti­on sogar noch ver­schlim­mern. Um auf das The­ma Kin­der­ar­beit auf­merk­sam zu machen, zeigt die UNICEF-Hoch­schul­grup­pe Bay­reuth vom 20. April bis zum 15. Juni 2012 die Aus­stel­lung „Klei­ne Hän­de – Krum­mer Rücken“ im Aus­stel­lungs­raum der Zen­tral­bi­blio­thek der Uni­ver­si­tät Bay­reuth.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Kin­der­ar­beit und der Arbeit der UNICEF­Hoch­schul­grup­pe an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: www​.ub​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​n​e​w​s​/​a​u​s​s​t​e​l​l​u​n​g​_​u​n​i​c​ef/

Schreibe einen Kommentar