Leser­brief: “Rad­fah­rer und Fahr­zeu­ge”

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster, sehr geehr­te Damen und Her­ren!

Am 23.04.2012 teil­te die Stadt Bam­berg mit:

Voll­sper­rung am Lein­ritt

Wegen Bau­maß­maß­nah­men zur Ufer­be­fe­sti­gung für das Zelt der Sand­kirch­weih ist der Bereich Kasern­stra­ße, Ecke Am Lein­ritt zur Anlie­fe­rung des Mate­ri­als am 24. und 25. April kom­plett gesperrt. Die Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer wer­den über eine Sei­ten­gas­se des Sand­ba­des auf Höhe Palais Schrot­ten­berg, Fahr­zeu­ge über Sand­bad, Eli­sa­be­then­platz und Eli­sa­be­then­stra­ße umge­lei­tet.

Bür­ger­mei­ster­amt
Pres­se­stel­le / Öffent­lich­keits­ar­beit
96047 Bam­berg

Wie habe ich mir das prak­tisch vor­zu­stel­len?

Gibt es einen Trans­port­dienst, wel­cher die Fahr­rä­der über die als Umlei­tung für Fahr­zeu­ge vor­ge­se­he­ne Rou­te beför­dert, wäh­rend die Rad­fah­rer, nun vor­über­ge­hend Fuß­gän­ger, den für sie vor­ge­se­he­nen Weg ein­schla­gen und ihre Vehi­kel anschlie­ßend wie­der in Emp­fang neh­men?

Wird die­ser Ser­vice in Rech­nung gestellt? Über­nimmt die Stadt Bam­berg die Kosten? Oder finan­zie­ren ihn die Betrei­ber der Sand­kirch­weih?

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Wolf­gang Bönig
Mar­tin-Ott-Stra­ße 8

Schreibe einen Kommentar