Ein­fach zehn­mal bes­ser: Auf­takt­ver­an­stal­tung der Bur­gen­stra­ßen-Hotels

Auftakt im Hotel Rappenhof in Weinsberg - die Burgenstraße und ihre neuen Hotel-Partner stellen ihr Konzept vor

Auf­takt im Hotel Rap­pen­hof in Weins­berg – die Bur­gen­stra­ße und ihre neu­en Hotel-Part­ner stel­len ihr Kon­zept vor

Der Count­down zum Jubi­lä­um „60 Jah­re Bur­gen­stra­ße“ im Jahr 2014 läuft bereits. Die Bur­gen­stra­ße zwi­schen Mann­heim und Prag hat sich in den lan­gen Jah­ren ihres Bestehens nicht nur in Deutsch­land, son­dern welt­weit als belieb­te Feri­en­stra­ße eta­bliert. Dabei beschränkt sie sich kei­nes­falls nur auf sta­ti­sche Weg­wei­sung, son­dern sprüht im Gegen­teil vor neu­en Ideen: Am 18. April 2012 schlos­sen sich in Weins­berg zehn renom­mier­te Hotel­be­trie­be zu „Pre­mi­um-Part­nern“ der Bur­gen­stra­ße zusam­men. Aus der Frän­ki­schen Schweiz sind das Hotel Burg Raben­stein in Ahorn­tal und das Hotel Gold­ner Stern in Mug­gen­dorf dabei.

Die Nut­zung des Mul­ti­pli­ka­tor­ef­fek­tes und die Wei­ter­emp­feh­lung sind tra­gen­de Ele­men­te unse­rer Arbeit“ beschreibt Vor­sit­zen­der Bür­ger­mei­ster Claus Brech­ter aus Bad Wimp­fen das Wesen des Ver­eins beim Pres­se­ter­min im Hotel Rap­pen­hof in Weins­berg. Dass nun zusätz­lich zu den Orten an der Bur­gen­stra­ße auch renom­mier­te Hotels als Mul­ti­pli­ka­to­ren gewon­nen wer­den konn­ten, freut ihn ganz beson­ders. Schon seit lan­gem ver­folgt die Bur­gen­stra­ße das Ziel, ihre tou­ri­sti­sche Basis zu ver­brei­tern und mit den Hotel­be­trie­ben und ande­ren tou­ri­sti­schen Lei­stungs­trä­gern an der Rou­te das „Erleb­nis Bur­gen­stra­ße“ in bis­her nicht gekann­ter Ser­vice­tie­fe anzu­bie­ten. Im ersten Schritt sind zehn enga­gier­te Hote­liers zwi­schen Weins­berg und Bay­reuth ange­tre­ten, um die­se Visi­on in die Tat umzu­set­zen.

Als kul­tu­rell inter­es­siert, finan­zi­ell gut gestellt und vor allem als „Wie­der­ho­lungs­tä­ter“ skiz­ziert

Aria­ne Born, Geschäfts­füh­re­rin des Ver­eins, den typi­schen Bur­gen­stra­ßen­gast. Dass man sei­nen Bedürf­nis­sen von nun an bes­ser gerecht wer­den und so zusätz­li­che Gäste aus dem In- und Aus­land anzie­hen kann, ist ihrer Mei­nung nach die gro­ße Chan­ce des neu­en Pro­jek­tes. Dar­über hin­aus sieht sie in der Mög­lich­keit, Erfah­run­gen, Know-How und Ideen der Part­ner­be­trie­be in die Arbeit der Bur­gen­stra­ße ein­flie­ßen zu las­sen eine gro­ße Berei­che­rung.

Eine Initia­tiv­grup­pe aus sechs Hote­liers vom Roman­tik­ho­tel Der Adels­hof und dem Ring­ho­tel Hohen­lo­he in Schwä­bisch Hall, dem Pan­ora­ma­ho­tel Wal­den­burg, dem Hotel Burg Raben­stein, dem Barock­ho­tel am Dom in Bam­berg und dem CP Hotel Baye­ri­scher Hof in Bay­reuth lei­ste­te die Vor­ar­beit für den Zusam­men­schluss. Sie for­mu­lier­te im Lau­fe des ver­gan­ge­nen Jah­res bei ver­schie­de­nen Tref­fen ihre Wün­sche und Erwar­tun­gen erar­bei­te­te das Kon­zept für die neue Koope­ra­ti­on. Mit dem Hotel Rap­pen­hof in Weins­berg, dem Hotel Schwar­zer Bock in Ans­bach, dem Hotel Burg Aben­berg und dem Hotel „Gold­ner Stern“ in Mug­gen­dorf in der Frän­ki­schen Schweiz waren bald wei­te­re Mit­strei­ter gefun­den.

Nun sol­len zügig die ersten Schrit­te fol­gen. So wird eine zusätz­li­che Inter­net­sei­te www​.hotels​-bur​gen​stra​sse​.de auf­ge­baut wer­den, die das Hotel­pro­jekt mit den ange­schlos­se­nen Häu­sern pro­mi­nent vor­stellt. Von einer Post­kar­ten-Edi­ti­on ist genau­so die Rede wie vom Besuch diver­ser Fach- und Ein­käu­fer­mes­sen in den euro­päi­schen Nach­bar­län­dern. Ins­ge­samt wird eine deut­lich ver­stärk­te Ein­bin­dung der Hotels in die Ver­triebs­ak­ti­vi­tä­ten der Bur­gen­stra­ße erfol­gen.

Dass Netz der Bur­gen­stra­ßen­ho­tels soll künf­tig noch dich­ter gewo­ben sowie erwei­tert wer­den. Die Chan­cen einen lang geheg­te Wunsch zu erfül­len und die Bur­gen­stra­ße durch Pfalz und Elsass bis nach Straß­burg zu ver­län­gern, ste­hen „so gut wie in den letz­ten Jah­ren noch nie“ so Vor­sit­zen­der Claus Brech­ter. Es kom­men also wei­te­re Kan­di­da­ten hin­zu. Für die Ver­tre­ter des Ver­eins steht jedoch fest, dass der Kreis der Bur­gen­stra­ßen­ho­tels orga­nisch wach­sen muss und eine Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der Idee der Bur­gen­stra­ße Vor­aus­set­zung für eine Auf­nah­me ist.

Den Kata­log der Bur­gen­stra­ße gibt es kosten­los bei: Die Bur­gen­stra­ße“ e.V., Allee 28, 74072 Heil­bronn, Tele­fon 0 71 31/ 56 – 40 28, Tele­fax 0 71 31/ 56 – 40 29, info@​burgenstrasse.​de, www​.bur​gen​stra​sse​.de

Über die Bur­gen­stra­ße:

Die 1954 ins Leben geru­fe­ne „Bur­gen­stra­ße“ zählt zu den tra­di­ti­ons­reich­sten Feri­en­stra­ßen Deutsch­lands. Unter dem Mot­to „Erle­ben Sie eine Zeit­rei­se“ ver­bin­det sie auf nahe­zu 1.200 Kilo­me­tern Län­ge mehr als 90 Bur­gen und Schlös­ser zwi­schen Mann­heim und Prag und führt dabei auch durch die Frän­ki­sche Schweiz. Zu den rund 60 Desti­na­tio­nen zäh­len Hei­del­berg, Bad Wimp­fen, Schwä­bisch Hall, Rothen­burg o.d.T. Ans­bach, Nürn­berg, Bam­berg und Bay­reuth. Die Bur­gen­stra­ße ist in Form eines Ver­eins orga­ni­siert, in dem Orte an Strecke Mit­glied sind. Die Geschäfts­stel­le befin­det sich in Heil­bronn.

Schreibe einen Kommentar