Neu­auf­la­ge des Bam­berg-Buches “Lebens­art genie­ßen”

„Lebens­art genie­ßen“ prä­sen­tiert schö­ne und schön­ste Sei­ten der Regi­on – Erwei­ter­te Neu­auf­la­ge 2012

"Lebensart genießen"

“Lebens­art genie­ßen”

Die Regi­on Bam­berg hat eine leben­di­ge Tra­di­ti­on. Dabei bie­ten die Stadt und das Umland sehr viel mehr als einen ange­neh­men Drei­klang aus Bier, Barock und Brat­wür­sten: eine aus­ge­präg­te Regio­nal­kü­che, Kunst und Kul­tur in höch­ster Qua­li­tät, aber auch vor­züg­li­che Mög­lich­kei­ten, um ein­zu­kau­fen und sich aus­zu­stat­ten – Facet­ten, die in ihrer Gesamt­heit bis­lang kaum dar­ge­stellt wur­den. Das Buch „Lebens­art genie­ßen – in und um Bam­berg“ füllt die­se Lücke mit zahl­rei­chen Bei­trä­gen, die sich der Lebens­art und dem Genuss in der Regi­on wid­men. Seit April 2012, pünkt­lich zur Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012, ist eine um 32 Sei­ten erwei­ter­te Neu­auf­la­ge erhält­lich.

Essen, Trin­ken und Aus­ge­hen spie­len eine wich­ti­ge, kei­nes­wegs jedoch die ein­zi­ge Rol­le. Zu den schö­nen Din­gen des Lebens gehö­ren auch Woh­nen, Mode und Schmuck sowie Kunst, Kul­tur und Natur. Genau des­halb behan­delt das Buch „Lebens­art genie­ßen“ all die­se The­men. Auf rund 250 Sei­ten nimmt es den Leser mit auf eine Ent­deckungs­rei­se. Aus einem neu­en Blick­win­kel stellt der Her­aus­ge­ber Oli­ver van Essen­berg Insti­tu­tio­nen vor, die jeder Ein­hei­mi­sche aus der eige­nen Westen­ta­sche zu ken­nen meint. Zudem wer­den weni­ger bekann­te Adres­sen, dar­un­ter man­che Geheim­tipps prä­sen­tiert. Mit rund 60 Por­träts, deren Umfang von einer hal­ben Sei­te bis zu vier Sei­ten reicht, zeigt der Her­aus­ge­ber Beson­der­hei­ten der Lebens­art und des Genie­ßens auf: her­aus­ra­gen­de Kom­pe­ten­zen, Häu­ser mit einem unver­wech­sel­ba­ren Ambi­en­te und einem mar­kan­ten Ange­bot. Dabei wer­den immer auch die dahin­ter ste­hen­den Men­schen und deren Lei­den­schaf­ten beschrie­ben.

Über die fei­nen Adres­sen hin­aus beleuch­ten pro­fi­lier­te Autoren Hin­ter­grün­de und Zusam­men­hän­ge der genuss­rei­chen Lebens­art. Der Autor Peter Braun gibt eine humor­vol­le „Gebrauchs­an­wei­sung“ für den Umgang mit den Bewoh­nern der Stadt. Die Lei­te­rin des Welt­erbe-Zen­trums, Karin Deng­ler-Schrei­ber, wür­digt das Welt­erbe und das Natur­er­be. Die Buch­au­torin und Stadt­füh­re­rin Chri­sti­ne Frei­se-Won­ka ver­tieft das The­ma alte Archi­tek­tur. Der Archi­tek­tur­jour­na­list Enri­co San­ti­fal­ler dage­gen befasst sich mit moder­ner Archi­tek­tur in altem Zusam­men­hang. Über Bam­berg als Stadt der Roman­tik schreibt der Lei­ter des Bren­ta­no-Thea­ters, Mar­tin Neu­bau­er. Der Künst­ler Bernd Wagen­häu­ser geht den Skulp­tu­ren im öffent­li­chen Raum nach. Nora Gom­rin­ger, die neue Direk­to­rin des Inter­na­tio­na­len Künst­ler­hau­ses Vil­la Con­cordia, rollt das The­ma jun­ge Kul­tur auf. Der Stadt­pla­ner Harald Lang stellt die neu geschaf­fe­nen und neu ver­bun­de­nen Ufer­we­ge ent­lang der Reg­nitz vor, die den Hain und die ERBA-Insel ver­bin­den.

Ergänzt wird die Zusam­men­schau um wei­te­re Hin­ter­grund­bei­trä­ge, Inter­views (u.a. mit dem renom­mier­ten Desi­gner Peter Schmidt) sowie Minia­tu­ren zur Genuss­re­gi­on und zu Bam­ber­ger Spe­zia­li­tä­ten, z.B. dem Bam­ber­ger But­ter­hörn­la, dem Kar­tof­fel­hörn­la, dem Spitz­wir­sing, dem Zwädsch­gä­baammäs, dem Bier… Koch­re­zep­te lockern das Buch zusätz­lich auf. Die The­men­mi­schung und die anspre­chen­de Gestal­tung machen das Lesen selbst zu einem Genuss.

„Lebens­art genie­ßen“ ist im Medi­en­fach­han­del sowie in aus­ge­wähl­ten Läden in Bam­berg und Umge­bung erhält­lich. Ver­lag: selekt, Bam­berg. Soft-Cover inkl. Faden­hef­tung und Lese­zei­chen­bänd­chen, 248 Sei­ten. Preis: 16,80 Euro. ISBN: 978–3‑9813799–2‑1. Zum Buch gibt es eine Web­sei­te mit Bestell­mög­lich­keit: www​.lebens​art​-bam​berg​.de. Her­aus­ge­ber: Dr. Oli­ver van Essen­berg. Mit Bei­trä­gen von: Peter Braun, Karin Deng­ler-Schrei­ber, Bar­ba­ra Dicker, Wer­ner Dres­sen­dör­fer, Oli­ver van Essen­berg, Rolf-Bern­hard Essig, Chri­sti­an Fied­ler, Chri­sti­ne Frei­se-Won­ka, Nora Gom­rin­ger, Georg Lang, Mar­tin Neu­bau­er, Andre­as Reuß, Arnd Rühl­mann, Enri­co San­ti­fal­ler, Bernd Wagen­häu­ser u.a.

Schreibe einen Kommentar