Aus­stel­lung des Kin­der­hau­ses Muncker­stra­ße im Bay­reu­ther RW21

Nr. 232 / Mon­tag, 23. April 2012

Will­kom­men auf unse­rer Erde

Unter dem Mot­to „Will­kom­men auf unse­rer Erde“ sind vom 2. Mai bis 6. Juni Wer­ke aus Acryl­far­ben von Ange­la Schä­fer und Kin­dern im Alter von 5 bis 13 Jah­ren vom Kin­der­haus Bay­reuth in der Gale­rie von RW21 zu sehen. Die Ver­nis­sa­ge fin­det am Sams­tag, 5. Mai, um 11 Uhr, statt.

Nach James Riz­zi, Mar­ke­ta Novot­na und ihrem eige­nen Pro­jekt „Zir­kus-Zir­kus“ ist „Will­kom­men auf unse­rer Erde“ das vier­te Kunst­pro­jekt von Ange­la Schä­fer im Kin­der­haus Bay­reuth. Die Kin­der ler­nen den Bild­auf­bau, die Farb­ge­stal­tung und eine Men­ge über unse­re Erde ken­nen. Ange­la Schä­fer foto­gra­fiert ihre Ori­gi­na­le ab und sucht mit den Kin­der­haus­kin­dern das jewei­li­ge Lan­des­kind aus, das der klei­ne Künst­ler malen möch­te. Das aus­ge­such­te Erdenkind bekommt einen lan­des­ty­pi­schen Namen. Nun kann das Kunst­werk gemalt und gestal­tet wer­den. Sind Augen, Nase und Mund mit Kon­tu­ren­stif­ten her­vor­ge­ho­ben, begrüßt das Künst­ler­kind sein Werk mit den Wor­ten: „Will­kom­men auf unse­rer Erde“. Es ist bezau­bernd, wie die Augen der Kin­der leuch­ten, wenn sie die­sen Satz spre­chen. Mit Lack und Glit­zer bekommt das Kunst­werk durch Ange­las Hil­fe den letz­ten Schliff.

Die Aus­stel­lungs­er­öff­nung wird Imma­nu­el Bud­dy Ange­lo, der Sohn von Ange­la Schä­fer und Diplom­gi­tar­rist, Kom­po­nist und Tex­ter in Ber­lin, musi­ka­lisch beglei­ten. Um auf die welt­weit unzu­rei­chen­de Trink­was­ser­ver­sor­gung auf­merk­sam zu machen, wird bei der Ver­nis­sa­ge das kost­bar­ste Lebens­mit­tel, das es auf der Erde gibt, näm­lich Was­ser, aus­ge­schenkt.

Schreibe einen Kommentar