Jah­res­mel­dung 2011: Wich­ti­ge Daten für die Ren­te

Bis Ende April soll­ten Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer von ihren Arbeit­ge­bern die Jah­res­mel­dung für 2011 erhal­ten haben. Aus ihr geht die Dau­er der Beschäf­ti­gung und die Höhe des Brut­to­ver­dien­stes des ver­gan­ge­nen Jah­res her­vor. Die Jah­res­mel­dung ist ein wich­ti­ges Doku­ment für die Ren­ten­ver­si­che­rung, weil aus die­sen Daten die spä­te­re Ren­te berech­net wird.

Die Regio­nal­trä­ger der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung in Bay­ern emp­feh­len, alle Anga­ben in der Jah­res­mel­dung sorg­fäl­tig zu über­prü­fen und die­se gut auf­zu­be­wah­ren. Wich­tig sind Name, Geburts­da­tum, Anschrift, Ver­si­che­rungs­num­mer, Beschäf­ti­gungs­dau­er und Brut­to­ver­dienst. Wer Feh­ler ent­deckt, soll­te sich umge­hend an sei­nen Arbeit­ge­ber oder die Kran­ken­kas­se wen­den und die Jah­res­mel­dung berich­ti­gen las­sen. Denn feh­ler­haf­te Anga­ben kön­nen bares Geld kosten und eine zügi­ge Bear­bei­tung bei der Berech­nung der Ren­te erschwe­ren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es in allen Aus­kunfts- und Bera­tungs­stel­len der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung und am kosten­lo­sen Bür­ger­te­le­fon unter 0800 1000 48088.

Schreibe einen Kommentar