Grün­licht für ein­zig­ar­ti­ges Poli­zei-Ein­satz­trai­nings­zen­trum in Bay­reuth

Ein lang ersehn­ter Wunsch der ober­frän­ki­schen Poli­zei nimmt mit der Finan­zie­rungs­zu­sa­ge für ein 7,2 Mil­lio­nen-Pro­jekt noch in die­sem Jahr Gestalt an. Auf dem Gelän­de des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken in der Bay­reu­ther Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße begin­nen im Sep­tem­ber die Bau­ar­bei­ten und ab 2014 soll das Zen­trum allen Poli­zei­be­am­ten opti­ma­le Trai­nings­be­din­gun­gen für jede Ein­satz­si­tua­ti­on bie­ten.

Nach­dem es bereits 2002 erste Pla­nungs­an­sät­ze für ein soge­nann­tes PE-Zen­trum am Sitz des Poli­zei­prä­si­di­ums gege­ben hat­te und 2007 ein ent­spre­chen­der Bau­an­trag gestellt war, kam jetzt mit der Finan­zie­rungs­zu­sa­ge qua­si der Start­schuss für den Über­gang in die Rea­li­sie­rungs­pha­se der hoch­mo­der­nen Anla­ge.

Bis­lang müs­sen die unter­schied­li­chen Modu­le des Ein­satz­trai­nings auf­grund der Bestre­bung, mög­lichst rea­li­täts­na­he Ein­satz­be­din­gun­gen nach­zu­stel­len, an drei ver­schie­de­nen Stand­or­ten im Raum Bay­reuth absol­viert wer­den.

Mit der Inbe­trieb­nah­me des neu­en Trai­nings­zen­trums in vor­aus­sicht­lich zwei Jah­ren wer­den dann knapp 800 Poli­zei­be­am­te der Bay­reu­ther Dienst­stel­len in dem zwei­ge­schos­si­gen Gebäu­de mit Schieß­an­la­ge beste Vor­aus­set­zun­gen für ein umfas­sen­des Trai­ning unter einem Dach vor­fin­den.

Schreibe einen Kommentar