vhs Bay­reuth: “Was wir von Pip­pi Lang­strumpf über das Ler­nen ler­nen kön­nen”

“Ich mache mir die Welt, wie­de­wie­de­wie sie mir gefällt!” Die mei­sten ken­nen zwar die Kin­der­buch­fi­gur Pip­pi Lang­strumpf, doch vom „Lang­strumpf-System“ dürf­ten noch die wenig­sten etwas gehört haben. Die Euro­päi­sche Uni­on pro­pa­giert die­se am Vor­bild von Pip­pi Lang­strumpf, die 2012 ihren 65. Geburts­tag fei­ert, ori­en­tier­te Metho­de, die auf einen selbst orga­ni­sier­ten Lern­pro­zess hin­aus­läuft. Damit wird die belieb­te Kin­der­buch­fi­gur zu einem Modell, an dem wir anschau­lich ler­nen kön­nen, was Selbst­lern­kom­pe­tenz bedeu­ten könn­te. Lern­be­ra­te­rin Sil­via Guhr infor­miert in einem Vor­trag der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth am Mitt­woch, 25. April, um 15 Uhr, im Histo­ri­schen Sit­zungs­saal des Kunst­mu­se­ums, Maxi­mi­li­an­stra­ße 33, über die­ses zukunfts­wei­sen­de Kon­zept.

Schreibe einen Kommentar