Girl’s Day an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Mäd­chen an die Macht!

Am 26. April 2012 öff­net die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ihre Türen und lädt zum dies­jäh­ri­gen Girls‘ Day – dem bun­des­wei­ten Mäd­chen­zu­kunfts­tag. Von 08:30 – 13:30 gibt es den kosten­frei­en Ein­blick in natur­wis­sen­schaft­lich-tech­ni­sche Stu­di­en­gän­ge und Beru­fe. Auch die­ses Jahr betei­ligt sich die Uni­ver­si­tät mit einem viel­fäl­ti­gen Pro­gramm, um Schü­le­rin­nen ab der 5. Klas­se einen Ein­blick in natur­wis­sen­schaft­lich­tech­ni­sche Stu­di­en­gän­ge und Beru­fe zu geben. Die Uni­ver­si­tät bie­tet fast 100 Plät­ze in 5 unter­schied­li­chen Work­shops – und eine Men­ge inter­es­san­ter The­men:

Wozu braucht der ADAC Mathe­ma­tik? Wie kann man Wel­len elek­tro­nisch auf­zeich­nen? Wie kann ich eine Geheim­nach­richt wirk­lich sicher ver­schicken? Und wie kann man einem Robo­ter Leben ein­hau­chen? Die­sen und ande­ren span­nen­den Fra­gen gehen die Schü­le­rin­nen in den Pra­xis-Work­shops der unter­schied­li­chen Fakul­tä­ten auf den Grund.

So haben die Mäd­chen und jun­gen Frau­en die Mög­lich­keit, einen Vor­mit­tag lang in die Welt der soge­nann­ten MINT-Fächer (Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten, Tech­nik) ein­zu­tau­chen – Fächer in denen Frau­en bis­her noch stark unter­re­prä­sen­tiert sind. Und viel­leicht kann die­ser Tag an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth dem einen oder ande­ren Mäd­chen dabei hel­fen, bei der Stu­di­en- und Berufs­wahl die rich­ti­ge Ent­schei­dung zu tref­fen. Das Inter­es­se ist offen­sicht­lich groß: Die mei­sten Work­shops sind bereits aus­ge­bucht, nur noch weni­ge Plät­ze sind zu ver­ge­ben. Anmel­dung unter www​.girls​-day​.de

Hin­ter­grund:

Laut dem Baye­ri­schen Lan­des­amt für Sta­ti­stik und Daten­ver­ar­bei­tung ist der Frau­en­an­teil unter den Stu­die­ren­den der Uni­ver­si­tät Bay­reuth beson­ders in den Berei­chen Infor­ma­tik und Phy­sik sowie in den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten sehr gering: Im Bereich Infor­ma­tik lag der Frau­en­an­teil im Win­ter­se­me­ster 2009/2010 bei 9 %, im Bereich Phy­sik bei 17 % und auch im Bereich Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten waren weni­ger als ¼ der Stu­die­ren­den Frau­en. (Stu­die­ren­de ins­ge­samt: 48% Frau­en)

Schreibe einen Kommentar