Sport­mo­to­rik und Fit­ness – ein wich­ti­ges The­ma beim RC Burg Feu­er­stein

Clara Augustin

Cla­ra Augu­stin

Übung macht bekannt­lich den Mei­ster und Rei­ten lernt man nur durch Rei­ten. Dem stimmt sicher­lich jeder zu. Aber wie steht es um die Fit­ness eines Rei­ters? Muss ein(e) Reiter(-in) sport­lich sein und wenn ja, in wel­chem Maße? Schließ­lich trägt doch ein Pferd den Rei­ter und nicht umge­kehrt. Die Fra­ge, wie viel Ein­fluss die Fit­ness eines Rei­ters auf sein sport­li­ches Kön­nen und sei­ne Fähig­kei­ten hat, lässt sich kaum ohne Wei­te­res beant­wor­ten.

Ein guter Rei­ter zeich­net sich dadurch aus, dass er sich sei­ner Ver­ant­wor­tung für sein Pferd bewusst ist. Nur ein fit­ter Rei­ter ist in der Lage, sei­nem Pferd die rich­ti­gen Hil­fen zu geben und es in jeder Situa­ti­on zu unter­stüt­zen. Vorraus­set­zung für einen gelun­ge­nen Ritt sind daher Kon­di­ti­on, Beweg­lich­keit und Koor­di­na­ti­ons­ver­mö­gen. Das Deut­sche Olym­pia­de-Komi­tee für Rei­te­rei (DOKR) hat hier­zu einen reit­sport­spe­zi­fi­schen Sport­test ent­wickelt, der seit 2012 von der Deut­schen Rei­ter­li­chen Ver­ei­ni­gung (FN) für den Nach­wuchs­ka­der in allen Reit­dis­zi­pli­nen als ver­pflich­tend ange­se­hen wird.

Vier­kampf hat Tra­di­ti­on beim RC Burg Feu­er­stein

Grund genug für die Ver­ant­wort­li­chen des RC Burg Feu­er­stein in den Oster­fe­ri­en einen Sport­test mit Schwer­punkt auf Vier­kampf zu ver­an­stal­ten. Der Vier­kampf besteht aus den Dis­zi­pli­nen Dres­sur, Spring­rei­ten, Lau­fen und Schwim­men und hat beim Reit­club durch sei­ne all­jähr­li­chen Kader­teil­neh­mer eine klei­ne Tra­di­ti­on.

Zwölf Kin­der und Jugend­li­che von 6–13 Jah­ren mach­ten mit und lie­ßen ihre Kon­di­ti­on, Beweg­lich­keit, Gleich­ge­wichtsinn, Reak­ti­ons­ge­schwin­dig­keit und Kraft bewer­ten. Die posi­ti­ve Nach­richt – alle Teil­neh­mer schnit­ten ordent­lich ab. Doch weil nie­mand per­fekt ist, gab auch wich­ti­ge Hin­wei­se, in wel­chen Berei­chen ein geziel­tes Aus­gleichs­trai­ning not­wen­dig sein kann, um die sport­mo­to­ri­schen Fähig­kei­ten wei­ter zu ver­bes­sern.

An jedem der vier Tage nach Ostern stand ein Lauf­trai­ning an, je nach Alter über 1500m oder 3000m. Da wur­de auch schon mal gejam­mert und gestöhnt, aber jeder ver­stand, dass eine Grund­kon­di­ti­on und eine posi­ti­ve Kör­per­span­nung zu einem aus­ba­lan­cier­ten Sitz führt. Dies kommt den Ponys zu Gute und mini­miert letzt­lich auch das Unfall­ri­si­ko.

Pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung gab es von den erfah­re­nen Vier­kämp­fe­rin­nen Frie­de­ri­ke Mar­tin und Julia Rothen­bach, die ihre auf baye­ri­schen und deut­schen Mei­ster­schaf­ten gewon­ne­nen Erfah­run­gen wei­ter­ge­ben konn­ten. Sport­war­tin Ursu­la Augu­stin konn­te so man­ches Talent unter den Teil­neh­mern ent­decken, dem es zu wün­schen wäre, dass es in den näch­sten Jah­ren die erfor­der­li­che Unter­stüt­zung erfah­ren wird, um das Kön­nen wei­ter unter Beweis zu stel­len.

Von der Mög­lich­keit, das Erlern­te im Wett­kampf­an­zu­wen­den, mach­ten drei Rei­te­rin­nen beim Rei­ter­fest in Röd­las Gebrauch und konn­ten sich gut platz­ie­ren. Fran­zis­ka Har­rer wur­de mit ihrem Pony Nixe Im Rei­ter­wett­be­werb ohne Galopp Zwei­te, Vio­la Augu­stin platz­ier­te sich mit Gol­di im Rei­ter­wett­be­werb mit Galopp Sech­ste und Cla­ra Augu­stin gewann mit Nights­hade den Rei­ter­wett­be­werb. Cla­ra wur­de zudem in der Dres­sur­rei­ter­prü­fung Kl. E Sech­ste.

Die Teil­neh­mer des Sport­tests:

Cla­ra Augu­stin

Vio­la Augu­stin

Anna Lui­sa Frie­del

Fran­zis­ka Har­rer

Cin­dy Hoff­mann

Male­na Keiling

Nina Kripp­ner

Rebek­ka Maag

Sara Neglein

Ric­car­da Rascher

Anna Schöll­mann

Phil­ipp Vogt

Schreibe einen Kommentar