1. Kli­ma­schutz­kon­fe­renz der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg vom 19.–21.04.2012 in Nürn­berg

„Ener­gie­Zu­kunft heu­te: Städ­te und Land­krei­se als Akteu­re im Kli­ma­schutz“

Die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg hat im Janu­ar 2012 einen Kli­ma­pakt ver­ab­schie­det mit der Ziel­set­zung, die CO2-Emis­sio­nen in ihrem Gesamt­ge­biet bis zum Jahr 2050 um 80% zu redu­zie­ren. Um die­ses ambi­tio­nier­te Ziel zu errei­chen, müs­sen die Städ­te und Land­krei­se gezielt Stra­te­gien und Pro­jek­te zur Ener­gie­ef­fi­zi­enz und für mehr erneu­er­ba­re Ener­gien umset­zen – die bewähr­te Stadt-Land-Part­ner­schaft in der Metro­pol­re­gi­on setzt sich auf dem Feld des Kli­ma­schut­zes fort und ist bei­spiel­ge­bend in Deutsch­land. Um den Kli­ma­pakt mit Leben zu erfül­len, ver­an­stal­ten das Umwelt­re­fe­rat und das Amt für Inter­na­tio­na­le Bezie­hun­gen der Stadt Nürn­berg zusam­men mit der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg vom 19.–21. April 2012 die erste Kli­ma­schutz­kon­fe­renz, zu der sich bereits über 150 Teil­neh­mer aus der gesam­ten Regi­on ange­mel­det haben.

Der erste Kon­fe­renz­tag ist den Teil­neh­mern aus der Metro­pol­re­gi­on gewid­met. Den Kon­fe­renz­auf­takt macht Prof. Dr. Axel Priebs, der die Kli­ma­schutz­stra­te­gien der Stadt-Umland-Regi­on Han­no­ver dar­stellt. Es folgt eine Podi­ums­dis­kus­si­on, auf der Pilot­pro­jek­te von Land­rat Dr. Gün­ter Denz­ler – Land­kreis Bam­berg, Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Thu­mann – Stadt Neu­markt, Bür­ger­mei­ster Hans Popp – Stadt Mer­ken­dorf und Regio­nal­ma­na­ger Bernd Rot­ham­mel aus der Bio­en­er­gie­re­gi­on Bay­reuth vor­ge­stellt wer­den. Nach­mit­tags fol­gen Work­shops zu den The­men Fern­wär­me, Bio­mas­sen­ut­zung vor Ort sowie Bür­ger­be­tei­li­gung an Erneu­er­ba­ren Ener­gien-Anla­gen. Den Schluss­vor­trag hält Dr. Rai­ner Grieß­ham­mer vom Öko­in­sti­tut Frei­burg über ener­gie­ef­fi­zi­en­te Pro­duk­te mit nied­ri­gen Kosten. Der zwei­te Kon­fe­renz­tag ist den inter­na­tio­na­len Part­ner­städ­ten und allen Inter­es­sier­ten gewid­met, die Kon­fe­renz­spra­che ist Eng­lisch. Hier wer­den die aktu­el­len Kli­ma­schutz­stra­te­gien aus Atlan­ta, Glas­gow, Bolo­gna, Hel­sin­ki sowie der Pro­vinz Sie­na vor­ge­stellt. Am drit­ten Tag steht eine inter­es­san­te Exkur­si­on zum Ener­gie­tech­no­lo­gi­schen Zen­trum Nürn­berg, zum Süd­punkt und zur Hoch­schu­le Trie­s­dorf auf dem Pro­gramm, wo eine begeh­ba­re Bio­gas­an­la­ge und der „Ener­gie­wald“ vor­ge­stellt wer­den.

Die Kli­ma­schutz­kon­fe­renz fin­det statt vom 19. – 21. April 2012 im Inter­na­tio­na­len Haus Nürn­berg Hans-Sachs-Platz 2 90403 Nürn­berg. Pro­gramm und Anmel­dung zu der kosten­frei­en Ver­an­stal­tung unter www​.kli​ma​schutz​kon​fe​renz​.nuern​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar