Gemein­sa­me Wall­fahrt aller baye­ri­schen Bis­tü­mer am 1. Mai nach Vier­zehn­hei­li­gen

Mit Maria – dem Him­mel ent­ge­gen

(bbk) Zum Auf­takt des Mari­en­mo­nats Mai wer­den anläss­lich einer Wall­fahrt aller baye­ri­schen Bis­tü­mer nach Vier­zehn­hei­li­gen (Deka­nat Lich­ten­fels) zahl­rei­che Gläu­bi­ge aus dem gesam­ten Frei­staat sowie alle sie­ben baye­ri­schen Diö­ze­san­bi­schö­fe erwar­tet. Anlass für die­se Wall­fahrt ist das 100-jäh­ri­ge Jubi­lä­um der Got­tes­mut­ter Maria als „Patro­na Bava­riae“ im Jahr 2017.

Die baye­ri­schen Bischö­fe hat­ten des­halb beschlos­sen von 2011 bis 2017 jedes Jahr in einem ande­ren baye­ri­schen (Erz-)Bistum zu einer Wall­fahrt ein­zu­la­den und so dar­um zu bit­ten den Schutz der Got­tes­mut­ter für ganz Bay­ern und für das jewei­li­ge Bis­tum zu erneu­ern. „Mit Maria auf dem Weg“ ist das über­grei­fen­de Leit­wort die­ser Initia­ti­ve.

Das Mot­to der dies­jäh­ri­gen Wall­fahrt nach Vier­zehn­hei­li­gen lau­tet: „Mit Maria – dem Him­mel ent­ge­gen.“ In die­sem Mot­to klingt das 1000-jäh­ri­ge Dom­ju­bi­lä­um an, das weni­ge Tage spä­ter (6. Mai) in Bam­berg gefei­ert wird. Die Basi­li­ka in Vier­zehn­hei­li­gen ist zwar bekannt für Ver­eh­rung des Kinds von Beth­le­hem und der vier­zehn Not­hel­fer, jedoch ist die Kir­che der Got­tes­mut­ter geweiht. Das Patro­zi­ni­um, also die Schutz­hei­li­ge, der die Kir­che geweiht ist, ist Mariä Him­mel­fahrt (15. August).

Fol­gen­der Ablauf der Wall­fahrt nach Vier­zehn­hei­li­gen am 1. Mai ist geplant:

Bis 15.00 Uhr kom­men die Bus­se aus den baye­ri­schen Bis­tü­mern und Ein­zel­pil­ger in Vier­zehn­hei­li­gen an.

Von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr wird in der Basi­li­ka ein offe­nes Vor­pro­gramm ange­bo­ten (Orgel­kon­zert, Kir­chen­füh­rung, Gos­pel­chor „Good News, Bad Staf­fel­stein)

Um 17.00 Uhr beginnt auf dem Sport­platz hin­ter dem Haus Fran­ken­thal eine Sta­tio, die vom Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick gelei­tet wird. Nach der Sta­tio bil­det sich eine Pro­zes­si­on, die zur Basi­li­ka zieht. Dort fin­det dann ein fei­er­li­ches Pon­ti­fi­kal­amt mit den baye­ri­schen Bischö­fen statt. Der Vor­sit­zen­de der Frei­sin­ger Bischofs­kon­fe­renz, Kar­di­nal Rein­hard Marx, ist der Haupt­ze­le­brant des Got­tes­dien­stes.

Am Ende des Pon­ti­fi­kal­am­tes lei­tet Erz­bi­schof Schick die Mari­en­wei­he für die baye­ri­schen Bis­tü­mer und in die­sem Jahr beson­ders für das Erz­bis­tum Bam­berg.

Mit einer Wall­fahrt nach Alt­öt­ting am 7. Mai 2011 wur­de der Rei­gen der Mari­en-Wall­fahr­ten anläss­lich 100 Jah­re Patro­na Bava­riae im Jahr 2017 eröff­net. In die­sem Jahr ist das Erz­bis­tum Bam­berg Gast­ge­ber, 2013 wird Regens­burg, 2014 Würz­burg, 2015 Augs­burg und 2016 Eich­stätt Gast­ge­ber der jewei­li­gen bay­ern­weit zen­tra­len maria­ni­schen Ver­an­stal­tung sein. Den Abschluss bil­det das Erz­bis­tum Mün­chen-Frei­sing im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar