Rechts­ra­di­ka­le Sze­ne im Bay­reu­ther Film­ge­spräch

In Koope­ra­ti­on mit dem Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk zeigt das Cine­plex Bay­reuth am Mitt­woch, 25. April um 19.30 Uhr den Film “Krie­ge­rin”. Der Film zeigt eine rea­li­täts­na­he, scho­nungs­lo­se und prä­mier­te Sozi­al­stu­die um eine Rechts­ex­tre­mi­stin, die nach ihrem Platz im Leben sucht. Zunächst voll bei den rechts­ra­di­ka­len Ideo­lo­gien mit dabei, kommt sie im Lauf des Films ins nach­den­ken. Regis­seur David Fal­ko Wnendt sucht in sei­nem Film nach den Wur­zeln des moder­nen Rechts­ex­tre­mis­mus. Aus weib­li­cher Per­spek­ti­ve erzählt er vom all­täg­li­chen Ras­sis­mus, klärt ohne erho­be­nen Zei­ge­fin­ger auf, mei­det Kli­schees, ermög­licht ein Ver­ste­hen, ent­schul­digt dabei aber die Taten sei­ner Figu­ren nicht.

Nach dem Film steht mit Mar­tin Becher ein enga­gier­ter Ken­ner der rechts­ex­tre­men Sze­ne zum Gespräch im Kino­saal zur Ver­fü­gung. Er ist Geschäfts­füh­rer des Baye­ri­schen Bünd­nis­ses für Tole­ranz, Demo­kra­tie und Men­schen­wür­de schüt­zen und der Pro­jekt­stel­le gegen Rechts­ex­tre­mis­mus in Bad Alex­an­ders­bad. Er kann eben­so Ein­blicke in aktu­el­le Ent­wick­lun­gen der rech­ten Sze­ne geben wie auch Bera­tung bei Fra­gen rund ums The­ma Neo­na­zis. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.ebw​-bay​reuth​.de oder www​.bay​reuth​.cine​plex​.de.

Schreibe einen Kommentar