Erz­bi­schof Schick gra­tu­liert dem Papst zum 85. Geburts­tag

Ein „Vater unser“ von jedem Bam­ber­ger Katho­li­ken für den Papst

(bbk) Im Rah­men einer Pri­vat­au­di­enz im Vati­kan hat der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick am Mon­tag (16.04.12) Papst Bene­dikt XVI. zu sei­nem 85. Geburts­tag gra­tu­liert. „Im Namen der gan­zen Erz­diö­ze­se Bam­berg gra­tu­lie­re ich Ihnen von gan­zem Her­zen und wün­sche Ihnen für vie­le wei­te­re Jah­re Gesund­heit, Frie­den und Freu­de “, sag­te der Bam­ber­ger Erz­bi­schof.

Der Hei­li­ge Vater hat­te statt per­sön­li­cher Geschen­ke um das Gebet für sich und sei­nen Dienst in der Kir­che und der Welt gebe­ten. Erz­bi­schof Schick über­reich­te dem Papst ein Exem­plar sei­ner Betrach­tun­gen zum „Vater unser“ und ver­sprach ihm von jedem Katho­li­ken im Erz­bis­tum Bam­berg ein „Vater unser“.

Der Papst fei­er­te an sei­nem Geburts­tag mit allen baye­ri­schen Diö­ze­san­bi­schö­fen die hei­li­ge Mes­se in der Kapel­le Pao­li­na im Vati­kan. An ihr nah­men auch die Dele­ga­ti­on der baye­ri­schen Staats­re­gie­rung und vie­le Reprä­sen­tan­ten aus Bay­ern teil. Anschlie­ßend emp­fing der Hei­li­ge Vater die Bischö­fe in Pri­vat­au­di­enz. Papst Bene­dikt XVI. bedank­te sich bei Erz­bi­schof Schick für das Geschenk des „Vater unser“ und spen­de­te der Erz­diö­ze­se Bam­berg sei­nen Segen.

Schreibe einen Kommentar