Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.04.2012

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Auf­kle­ber an Bus­häus­chen und Ver­kehrs­zei­chen

Eber­mann­stadt. In den letz­ten Tagen bekleb­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in der Bahn­hof­stra­ße ein War­te­häus­chen und ver­schie­de­ne Ver­kehrs­zei­chen mit fol­gen­den Auf­kle­bern: „Block 911 Nord­kur­ve“, „Ultras Nürn­berg“, „A.C.A.B.“, „Ultras 94“ usw.). Durch die extre­me Haft­bar­keit ent­stand der Stadt ein Scha­den von etwa 500 Euro. Wem ist etwas auf­ge­fal­len? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Bag­ger besprüht

Pretz­feld. Bis­lang unbe­kann­te Täter besprüh­ten übers ver­gan­ge­nen Wochen­en­de einen in der Haupt­stra­ße abge­stell­ten Bag­ger mit schwar­zer Far­be. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den von etwa 350 Euro. Nach einer Kapel­le und einem Bag­ger war dies die drit­te Sach­be­schä­di­gung mit schwar­zer Far­be im Gemein­de­be­reich von Pretz­feld. Wer hat etwas ver­däch­ti­ges beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auf­fahr­un­fall – Eine Per­son ver­letzt

Pretz­feld. Am Orts­en­de von Unter­zauns­bach hielt am Don­ners­tag­abend ein 18-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer an um einen Tram­per mit­zu­neh­men. Ein nach­fol­gen­der 42-jäh­ri­ger Renault-Fah­rer erkann­te dies zu spät und fuhr auf. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Total­scha­den in Höhe von ins­ge­samt etwa 20000 Euro. Der jün­ge­re Fah­rer erlitt bei dem Auf­prall leich­te Ver­let­zun­gen.

Zeu­gen­auf­ruf zu Unfall

Eber­mann­stadt. An der Ein­mün­dung B 470 ins Ram­ster­tal kam es am Don­ners­tag­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall. Eine 83-jäh­ri­ge Maz­da-Fah­re­rin bog von Gas­sel­dorf kom­mend nach links ins Ram­ster­tal ab. Hier­bei über­sah sie einen ent­ge­gen­kom­men­den, 40-jäh­ri­gen Klein-Lkw-Fah­rer, der von Eber­mann­stadt kom­mend in Rich­tung Gas­sel­dorf unter­wegs war. Die­ser ver­such­te noch nach links aus­zu­wei­chen, erwisch­te den Maz­da jedoch am Heck. Durch den Auf­prall ent­stand ein Scha­den von etwa 4000 Euro. Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se kei­ne. Zum Unfall­her­gang wer­den drin­gend Zeu­gen gesucht. Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Die Forch­hei­mer Poli­zei sucht Zeu­gen und den Betei­lig­ten eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag, etwa gegen 16.00 Uhr, an der Kreu­zung Drei­kir­chen­stra­ße und Wie­sen­stra­ße ereig­net hat­te. Dort woll­te der Fah­rer eines sil­ber­far­be­nen Wagens von der Wie­sent­stra­ße in die Drei­kir­chen­stra­ße abbie­gen, als er mit einer 13-jäh­ri­gen Rad­fah­re­rin kol­li­dier­te, die sei­ne Vor­fahrt miss­ach­tet hat­te. Bei dem Sturz zog sich das Mäd­chen glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zun­gen zu. Nach­dem die Poli­zei zunächst nicht ver­stän­digt und es beim Per­so­na­li­en­aus­tausch zu Unstim­mig­kei­ten gekom­men war, wird der etwa 50 – 60 Jah­re alter Fah­rer des sil­ber­far­be­nen Autos und Zeu­gen des Vor­falls gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen.

FORCH­HEIM. Im Lau­fe des Don­ners­tag­vor­mit­tag beschä­dig­te ein bis­her unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Paul-Keith-Stra­ße auf dem Park­platz der dor­ti­gen Fri­seur­schu­le ein gepark­ten 1er BMW. Der Ver­ur­sa­cher hat­te sich anschlie­ßend uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fernt, obwohl an dem BWM die Fah­rer­tü­re beschä­digt und Sach­scha­den in Höhe von Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro ent­stan­den war. Der Unfall­flüch­ti­ge könn­te mög­li­cher­wei­se mit einem blau­en Wagen unter­wegs gewe­sen sein. Wer hat den Unfall beob­ach­tet, oder kann Hin­wei­se geben, die zur Ermitt­lung der Ver­ur­sa­chers füh­ren?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen, etwa gegen 03.45 Uhr, war­fen bis­her Unbe­kann­te mit einem Stein eine Fen­ster­schei­be am Schul­ge­bäu­de des Her­der-Gym­na­si­um ein und ver­ur­sach­ten hier­bei einen Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 100 Euro. Unmit­tel­bar nach der Tat­aus­füh­rung konn­te ein Zeu­ge die Täter mit jun­gend­li­chem Aus­se­hen davon­lau­fen sehen. Die Forch­hei­mer Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um wei­te­re Zeu­gen­mel­dun­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Wer­be­schild gestoh­len

BAM­BERG. In der Eli­sa­be­then­stra­ße ent­wen­de­te in der Zeit von Mitt­woch, 13 Uhr bis Don­ners­tag, 10 Uhr, ein Unbe­kann­ter vom Ein­gangs­tor eines Anwe­sens ein grü­nes Wer­be­schild mit der Auf­schrift „Rent-a-bike“ (Grö­ße 50x40 cm), im Wert von 80 Euro.

Rol­ler fand neu­en Besit­zer

BAM­BERG. Bereits in der Zeit vom 29.02.12 bis 09.04.12 wur­de am Mitt­le­ren Kaul­berg ein orange/​schwarzer Rol­ler der Mar­ke Peu­geot Jet­for­ce, Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 387 EHG/​schwarz, im Wert von 800 Euro von Unbe­kann­ten gestoh­len.

Unfall­fluch­ten

Außen­spie­gel beschä­digt und geflüch­tet

BAM­BERG. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker stieß am Don­ners­tag­vor­mit­tag gegen den Außen­spie­gel eines in der Karo­li­nen­stra­ße gepark­ten, wei­ßen BMW. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 200 Euro zu küm­mern, flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher anschlie­ßend. Zeu­gen­hin­wei­se zur Unfall­flucht nimmt die Poli­zei unter der Tel. 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Ent­ge­gen­kom­men­den Renault über­se­hen

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen an der Kreu­zung Bun­des­stra­ße 26/E­mil-Kem­mer-Stra­ße über­sah am Don­ners­tag­mit­tag ein Lkw-Fah­rer einen ent­ge­gen­kom­men­den Renault-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3500 Euro.

Polo-Fah­rer leicht ver­letzt

BAM­BERG. Zu einem Auf­fahr­un­fall auf dem Ber­li­ner Ring kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag. Dabei fuhr eine VW-Fah­re­rin auf einen vor ihr fah­ren­den Polo-Fah­rer auf, so dass der 43-Jäh­ri­ge leicht ver­letzt wur­de. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein geschätz­ter Scha­den in Höhe von ca. 3500 Euro.

Zwei Leicht­ver­letz­te und 7000 Euro Sach­scha­den

BAM­BERG. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen und ein von der Poli­zei geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von 7000 Euro sind die Bilanz eines Auf­fahr­un­falls mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen, der sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag in der Pödel­dor­fer Stra­ße ereig­ne­te. Dabei fuhr eine Renault-Fah­re­rin aus Unacht­sam­keit auf eine Audi-Fah­re­rin auf und schob deren Pkw auf eine davor ste­hen­de Opel-Fah­re­rin.

Son­sti­ges

Rol­ler­fah­rer fiel auf

BAM­BERG. Ein Krad­fah­rer fiel am Don­ners­tag­abend einer Poli­zei­strei­fe in der Kle­ber­stra­ße auf, als die­ser das Rot­licht miss­ach­te­te und nach rechts abbog. Nach meh­re­ren Ver­su­chen konn­te der Rol­ler­fah­rer schließ­lich ange­hal­ten und kon­trol­liert wer­den. Dabei stell­ten die Beam­ten bei dem 66-Jäh­ri­gen Alko­hol­ge­ruch fest. Nach­dem ein Alko­test 1,60 Pro­mil­le ergab, war eine Blut­ent­nah­me, sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes die Fol­ge.

Bam­berg. Wäh­rend einer Strei­fen­fahrt über den Lau­ren­zi­platz bemerk­te eine Poli­zei­strei­fe der Bam­ber­ger Poli­zei einen älte­ren BMW der von einem amts­be­kann­ten jün­ge­ren Mann geführt wur­de. Nach einer kur­zen Nach­fahr­strecke konn­ten die Beam­ten das Fahr­zeug durch Stopp Zei­chen zum Anhal­ten bewe­gen. Bei der jetzt fol­gen­den Kon­trol­le saß der Fah­rer plötz­lich auf der Rück­sitz­bank und die soeben noch als Bei­fah­re­rin erkann­te Frau auf dem Fah­rer­sitz. Wie sich her­aus­stell­te tausch­ten die Bei­den wäh­rend der Fahrt nach Erken­nen der Anhal­te­si­gna­le die Plät­ze. Den Grund für die­sen “flie­gen­den Wech­sel” konn­ten die Poli­zei­be­am­ten eben­falls sehr schnell ergrün­den. Der ursprüng­li­che Fah­rer war nicht mehr im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis und stand zudem noch unter dem Ein­fluss von Dro­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Pkw beschä­digt

GUN­ZEN­DORF. Eine Del­le an der hin­te­ren lin­ken Heck­sei­te eines Pkw Opel hin­ter­ließ ein Unbe­kann­ter bereits am Sonn­tag, zwi­schen 2 und 4 Uhr. Das Fahr­zeug stand zu die­ser Zeit auf dem Park­platz vor der Dis­co „LIVE“. Am Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro. Wem sind am Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Fen­ster­schei­be mit Fla­sche ein­ge­schla­gen

BREI­TEN­GÜß­BACH. Eine Bier­fla­sche war­fen Unbe­kann­te in der Zeit von Don­ners­tag bis Mitt­woch gegen eine Fen­ster­schei­be im 1. Stock des Pfarr­hau­ses am Kirch­platz. An der Schei­be ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter machen? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Dieb­stäh­le

Beton­bun­ker auf­ge­bro­chen

ROTHEN­SAND. Durch Auf­zwicken des Maschen­draht­zauns gelang­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 5. bis 11. April auf das Gelän­de des ehe­ma­li­gen Muni­ti­ons­de­pot. Einen auf dem Are­al befind­li­chen Beton­bun­ker öff­ne­ten die Ein­dring­lin­ge gewalt­sam. Aus dem Bun­ker wur­de eine rote Motor­sen­se der Mar­ke Shin­dai­wa, ein gelb/​schwarzes Not­strom­ag­gre­gat der Mar­ke Ein­hell sowie eine schwar­ze Rüt­tel­plat­te der Mar­ke Wood­star ent­wen­det. Zum Abtrans­port der Gerä­te bis zum Zufahrts­weg ver­wen­de­ten die Täter einen dort befind­li­chen Hand­wa­gen. Zum wei­te­ren Trans­port dien­te offen­sicht­lich ein Fahr­zeug. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf über 1.000 Euro, Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 400 Euro.

Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge an der Ört­lich­keit auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Holz zum Gril­len ent­wen­det

PÖDEL­DORF. Meh­re­re zuge­schnit­te­ne Bau­höl­zer, wel­che am Hin­ter­ein­gang des SC-Ver­eins­hei­mes gela­gert waren, ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Sams­tag bis Mon­tag. Auf einem nahe gele­ge­nen Grill­platz wur­den die Höl­zer ver­brannt. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 300 Euro. Wer kann Anga­ben über die Holz­die­be machen? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Die­sel­kraft­stoff aus Lkw gezapft

BREI­TEN­GÜß­BACH. Am Don­ners­tag, zwi­schen 21 und 21.15 Uhr, ent­wen­de­ten Unbe­kann­te aus einem Lkw-Tank ca. 200 l Die­sel­kraft­stoff im Wert von über 300 Euro. Der Lkw stand zu die­ser Zeit auf dem Park­platz der OMV-Tank­stel­le im Gewer­be­park. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf dem Park­platz auf­ge­fal­len? Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beim Rück­wärts­fah­ren Pkw über­se­hen

SCHLÜS­SEL­FELD. Beim Rück­wärts­fah­ren stieß am Don­ners­tag­mit­tag in der Orts­stra­ße „Markt­platz“ eine 70-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin gegen eine hin­ter ihr ste­hen­de 34-jäh­ri­ge Maz­da-Fah­re­rin. Beim Anstoß ent­stand an den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 3.500 Euro.

Über­holt trotz Gegen­ver­kehr

RAT­TELS­DORF. Ein 56-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer über­hol­te am Don­ners­tag­früh auf der Bun­des­stra­ße 4 eine 47-jäh­ri­ge Nis­san-Fah­re­rin. Wegen Gegen­ver­kehr zwäng­te sich der BMW-Fah­rer zwi­schen die Nis­san-Fah­re­rin und einem wei­te­ren vor­aus­fah­ren­den Fahr­zeug. Dabei brem­ste der 56-Jäh­ri­ge sei­nen BMW stark ab, so dass die Nis­san-Fah­re­rin ein Auf­fah­ren auf den BMW nicht mehr ver­hin­dern konn­te.

Die Frau zog sich bei dem Unfall leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 3.500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gegen Strom­ver­tei­ler­ka­sten gefah­ren

PETT­STADT. In der Zeit vom 29. März bis 12. April beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Strom­ver­tei­ler­ka­sten in der Orts­stra­ße „Para­dies­weg“. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.100 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Pkw beschä­digt

LIS­BERG. Die Heck­stoß­stan­ge eines grau­en Pkw Hyun­dai beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Das Fahr­zeug park­te von Mon­tag, 7 Uhr, bis Diens­tag, 18 Uhr, in der Hirsch­feld­stra­ße. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zu schnell auf nas­ser Fahr­bahn

Stett­feld, BAB A70 Auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit auf regen­nas­ser Fahr­bahn im Kur­ven­be­reich kam am Mitt­woch mor­gen ein 22jähriger VW-Fah­rer aus dem Land­kreis Bam­berg mit sei­nem Fahr­zeug ins Schleu­dern. Sein Pkw prall­te zwei­mal in die Außen­schutz­plan­ke und kam schließ­lich total beschä­digt am Sei­ten­strei­fen zu Ste­hen. Der Unfall-Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Wäh­rend der Scha­den am Pkw ca. 18000 EUR beträgt, dürf­te sich der Scha­den an der Schutz­plan­ke auf ca. 4000,- EUR belau­fen.

Durch ris­kan­tes Über­hol­ma­nö­ver Unfall ver­ur­sacht

Brei­ten­güß­bach, BAB A73 Beson­ders eilig hat­te es ein 39jähriger Sko­da-Fah­rer aus dem Land­kreis Coburg am Don­ners­tag mor­gen im Berufs­ver­kehr auf der A73. Um im dich­ten Kolon­nen­ver­kehr den VW eines eben­falls 39jährigen Cobur­gers ver­bots­wid­rig rechts zu über­ho­len, scher­te er plötz­lich auf den rech­ten Fahr­strei­fen aus und Zwang dabei den Fah­rer eines Sat­tel­zugs zu einer Voll­brem­sung. Nach­dem er glaub­te, den VW über­holt zu haben, zog er eben­so plötz­lich wie­der nach links, streif­te jedoch dabei die­ses Fahr­zeug und dräng­te es gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers stellt sich dar­auf­hin quer und wur­de durch den VW noch eine erheb­li­che Strecke vor sich her­ge­scho­ben. Glück­li­cher­wei­se gab es bei die­sem Ver­kehrs­un­fall kei­ne ver­letz­ten Per­so­nen. Der Gesamt­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen und der Mit­tel­schutz­plan­ke beläuft sich auf ca. 13500 EUR.

Schreibe einen Kommentar