Blick über den Zaun: Geschich­te und Geschich­ten rund um die Fami­lie Schu­mann in Arzberg

Vor­trag von Erwin Sche­rer am 19.04. 2012 um 19 Uhr im Gerä­te­mu­se­um Arzberg-Berg­ners­reuth

Erwin Scherer

Erwin Sche­rer

Eine Unter­neh­mer­fa­mi­lie die drei Genera­tio­nen lang die Geschicke Arzbergs wesent­lich mit geprägt hat ist die Por­zel­lan­fa­bri­kan­ten­fa­mi­lie Schu­mann. In einem kurz­wei­li­gen, äußerst unter­halt­sa­men Vor­trag berich­tet Erwin Sche­rer vom Ent­ste­hen, Wach­sen aber auch dem Nie­der­gang der Por­zel­lan­dy­na­stie. Dabei erlau­ben ganz per­sön­li­che Erin­ne­run­gen und Anek­do­ten rund um die Fami­li­en­mit­glie­der einen genau­en Blick auf die mensch­li­chen Qua­li­tä­ten, die die Unter­neh­mer­per­sön­lich­kei­ten aus­mach­ten.

Erwin Sche­rer wird in einem reich bebil­der­ten Vor­trag über vie­les bis­her unbe­kann­te aus dem Leben und Wir­ken der Schu­manns berich­ten. Er zeich­net das Bild einer sozi­al enga­gier­ten, kunst­sin­ni­gen und in der Stadt Arzberg tief ver­wur­zel­ten Fabri­kan­ten­fa­mi­lie, deren Pro­duk­te noch heu­te in vie­len Haus­hal­ten als Schät­ze bewahrt und gesam­melt wer­den.

Der Vor­trag ist Auf­takt einer Rei­he von Vor­trä­gen im Rah­men der Aus­stel­lung „Ein ech­ter Keerl“, die sich dem Schaf­fen des in der Por­zel­lan­fa­brik Schu­mann ansäs­si­gen Kera­mi­kers Theo­dor Keerl wid­men wird. Im Anschluss an die Aus­stel­lung ist ein Rund­gang durch die Aus­stel­lung „Ein ech­ter Keerl“ mög­lich.

Ansprech­part­ner: Stef­fi Schroed­ter, Tel: 09233–5225

Schreibe einen Kommentar