Drei­ste Betrü­ge­rin­nen ergau­nern Bar­geld – Bam­ber­ger Poli­zei sucht Zeu­gen

Drei­ste Trick­be­trü­ge­rin­nen, die sich als taub­stum­me Spen­den­samm­le­rin­nen aus­ga­ben, brach­ten am Oster­sams­tag in Bam­berg einem Rent­ner um einen drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag. Die Kri­po Bam­berg sucht Hin­wei­se auf die Bett­le­rin­nen.

Die zwei Frau­en tra­ten gegen 12.45 Uhr in der Kle­ber­stra­ße an ihr 69-jäh­ri­ges Opfer her­an und gaben sich als Taub­stum­me aus. Mit Hil­fe eines vor­ge­zeig­ten Zet­tels mit der Auf­schrift „taub­stumm“, baten sie den Rent­ner um eine Spen­de. Der hilfs­be­rei­te Mann hän­dig­te den bei­den Bett­le­rin­nen schließ­lich einen klei­nen Bar­geld­be­trag aus. Erst zu Hau­se bemerk­te der 69-Jäh­ri­ge, dass aus sei­ner Geld­bör­se wei­te­re Geld­schei­ne im Wert von meh­re­ren Hun­dert Euro fehl­ten, die die zwei Frau­en oder womög­lich ein drit­ter Täter geschickt und zunächst unbe­merkt aus dem Geld­beu­tel ent­wen­de­ten.

Die Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen, die auf die bei­den Bett­le­rin­nen auf­merk­sam gewor­den sind oder ihnen eben­falls Geld gege­ben haben, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu mel­den.

Schreibe einen Kommentar