Bam­ber­ger Grund­schul­di­dak­ti­ker ver­öf­fent­li­chen zu der spe­zi­fi­schen Fra­ge­stel­lung des Ver­hält­nis­ses von Kon­struk­ti­on und Instruk­ti­on

Unter­richt ist stets an die päd­ago­gi­sche Inter­ak­tio­nen von Ler­nen und Leh­ren gebun­den. Ler­nen ent­spricht nach aktu­el­ler Auf­fas­sung einem Pro­zess der (men­ta­len) Kon­struk­ti­on, woge­gen Leh­ren die Auf­ga­be der Instruk­ti­on erfüllt.

In ihrem erst vor kur­zem ver­öf­fent­lich­ten Buch „Ler­nen und Leh­ren im Sach­un­ter­richt“ wen­den sich die Grund­schul­di­dak­ti­ke­rin­nen der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg, Prof. Dr. Eva Her­an-Dörr und Car­men Archie gemein­sam mit Prof. Dr. Hart­mut Giest von der Uni­ver­si­tät Pots­dam gegen eine ver­ein­fa­chen­de Gegen­über­stel­lung von Instruk­ti­on ver­sus Kon­struk­ti­on im Sach­un­ter­richt.

Sie schla­gen vor, auf dem Hin­ter­grund aktu­el­ler lern­theo­re­ti­scher Ansät­ze und empi­ri­scher Befun­de der Unter­richts- und fach­di­dak­ti­schen For­schung, von der Grund­auf­fas­sung „Kon­struk­ti­on durch Instruk­ti­on“ aus­zu­ge­hen und die­se den For­schungs­ar­bei­ten zur Didak­tik des Sach­un­ter­richts zugrun­de zu legen.

Biblio­gra­phi­sche Anga­ben:
Giest, Hart­mut; Her­an-Dörr, Eva und Car­men Archie (Hrsg.): Ler­nen und Leh­ren im Sach­un­ter­richt. Bad Heil­brunn 2012.
ISBN 978–3‑7815–1851‑3

Schreibe einen Kommentar