MdL Gud­run Bren­del-Fischer zur Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rungs­ab­ga­be bei ehren­amt­li­chen Musikvereinen

Den Ärger und das Unver­ständ­nis, den die Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rungs­ab­ga­be bei ehren­amt­li­chen Musik­ver­ei­nen aus­lö­ste, ver­an­lass­te CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer sich die­ser Ange­le­gen­heit des Bun­des anzu­neh­men und erhielt hier­zu nun ein Schrei­ben der CSU-Lan­des­grup­pen­che­fin Ger­da Has­sel­feldt. Wie Gud­run Bren­del-Fischer ist auch Bun­des­ta­ges­ab­ge­ord­ne­te Ger­da Has­sel­feldt der Ansicht, man dür­fe ehren­amt­li­che Musik­grup­pen bei der Aus­bil­dung ihres Nach­wuch­ses nicht über Gebühr mit Bei­trä­gen zur Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rung bela­sten. Die Lan­des­grup­pen­che­fin bedau­er­te, dass ent­spre­chen­de Gesprä­che mit der Künst­ler­so­zi­al­kas­se und der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung abge­bro­chen wur­den. Damit zer­platz­ten die Hoff­nun­gen auf einen Kom­pro­miss, der wohl eine Frei­stel­lung von etwa drei­vier­tel aller Ver­ei­ne ermög­licht und schluss­end­lich für sämt­li­che Ver­ei­ne ein hohes Maß an Rechts­si­cher­heit gebracht hätte.

Wie der Abge­ord­ne­ten Gud­run Bren­del-Fischer wei­ter mit­ge­teilt wur­de, bedeu­tet Kom­pro­miss trotz­dem nicht, dass eine voll­stän­di­ge Durch­set­zung der Stand­punk­te einer Sei­te erwar­tet wer­den kann. Eine Eini­gung mit Abstu­fun­gen erschien aus Sicht Has­sel­feldts aber als Ver­bes­se­rung der der­zei­ti­gen Situa­ti­on. Die gro­ßen Musik­ver­ei­ne hät­ten, ggf. mit Unter­stüt­zung der Ver­bän­de, eher die Mög­lich­keit, eine Abga­be­pflicht auch orga­ni­sa­to­risch zu bewäl­ti­gen bzw. über eine Aus­gleichs­ver­ein­ba­rung büro­kra­tie­arm zu regeln.

Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer hofft sehr, dass in die­se Sache noch ein­mal kon­struk­ti­ve Bewe­gung kommt: „Unse­re vie­len ört­li­chen Musik­ver­ei­ne sind ein wich­ti­ges Stück baye­ri­schen Kul­tur­gu­tes und für den natio­na­len wie inter­na­tio­na­len Aus­tausch von gro­ßer Bedeu­tung. Ein gro­ßes Lob und herz­li­chen Dank des­halb allen, die sich uner­müd­lich um die Aus­bil­dung ihres Musi­ker­nach­wuch­ses ver­dient machen“, erklärt Gud­run Brendel-Fischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.