Live-Hör­spiel in Bay­reuth auf den Spu­ren von Karl Mays Hel­den

Wo Büch­sen knal­len und Fäu­ste spre­chen

2012 jährt sich der Geburts­tag des Autors Karl May zum 170. und sein Todes­tag zum 100. Mal. Die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth fei­ert das Phä­no­men Karl May auf unter­schied­lich­ste Art und Wei­se. So lädt sie im April zum Live-Hör­spiel mit dem Titel „Wo Büch­sen knal­len und Fäu­ste spre­chen. Mit Karl May auf den Spu­ren sei­ner Hel­den“ ein. Das Thea­ter­en­sem­ble vor­demthea­ter prä­sen­tiert mit vol­lem Kör­per­ein­satz und kurio­sen Instru­men­ten das Live-Hör­spiel: eine Col­la­ge von Win­ne­tous Aben­teu­ern, gemixt mit bio­gra­fi­schen bis pole­mi­schen Tex­ten Karl Mays.

Karl Mays Geschich­ten wur­den mil­lio­nen­fach ver­schlun­gen, aber auch von sei­nen Geg­nern als Schund­li­te­ra­tur ver­schmäht. Bis zum Ende sei­nes Lebens muss­te sich May gegen Vor­wür­fe, ein die Sitt­lich­keit gefähr­den­der Hin­ter­trep­pen­ro­man­au­tor zu sein, recht­fer­ti­gen. Was ihn dar­an am mei­sten stör­te, war die Tat­sa­che, dass sei­ne Kri­ti­ker sich nicht ein­mal die Mühe mach­ten, sei­ne Per­sön­lich­keit und sei­ne Lebens­ge­schich­te hin­ter den Wer­ken zu erken­nen.

In dem Live-Hör­spiel „Wo Büch­sen knal­len und Fäu­ste spre­chen. Mit Karl May auf den Spu­ren sei­ner Hel­den” wer­den also nicht nur Old Shat­ter­hand und Co., son­dern auch Karl May zu Wort kom­men. Die­se Gegen­über­stel­lung von Wild West-Roman­tik und per­sön­li­chen Äuße­run­gen Mays ermög­licht noch ein­mal einen ganz ande­ren Blick auf eine sei­ner bekann­te­sten Geschich­ten.

Zu fol­gen­den Ter­mi­nen ist das Live-Hör­spiel in der Black Box von RW21 zu erle­ben: Frei­tag, 20. April, 20 Uhr; Sams­tag, 21. April, 20 Uhr; Sonn­tag, 22. April, 17 Uhr; Don­ners­tag, 26. April, 20 Uhr; Frei­tag, 27. April, 20 Uhr, und Sams­tag, 28. April, 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar