Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.04.2012

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Kapel­le besprüht

Pretz­feld, LKR. FORCH­HEIM. In der Nacht vom Kar­sams­tag auf Oster­sonn­tag wur­de bei Pretz­feld unter­halb des Kir­schen­fest­plat­zes, die soge­nann­te Anger­ka­pel­le, von unbe­kann­ten Tätern mit schwar­zer Far­be besprüht. Auf allen vier Sei­ten wur­de die Kapel­le mit einer Spray­do­se ver­un­ziert. Der Sach­scha­den dürf­te sich auf ca. 1000 Euro belau­fen.

Zeu­gen, die sach­dien­li­che Anga­ben machen kön­nen, sol­len sich bei der PI Eber­mann­stadt (Tel. 09194/73880) mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Eggols­heim, Lkr. Forch­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag gerie­ten sich auf der „alten B 4“ zwi­schen Neu­ses und Alten­dorf zwei Pkw-Fah­rer in die Haa­re. Gegen 17.20 Uhr bog ein 51-jäh­ri­ger Fah­rer eines schwar­zen Ran­ge Rovers mit wei­ßem Kasten­auf­bau aus dem Ruhr­ge­biet von der Plank-See-Aus­fahrt in die Staats­stra­ße nach rechts in Rich­tung Alten­dorf ein und miss­ach­te­te dabei die Vor­fahrt eines her­an­na­hen­den Forch­hei­mer Pkws. Des­sen Fah­rer muss­te abrupt abbrem­sen, um einen Auf­fahr­un­fall zu ver­mei­den. Beim Ver­rin­gern der Geschwin­dig­keit über­hol­te der Forch­hei­mer den Gelän­de­wa­gen und ver­rin­ger­te aber­mals sei­ne Geschwin­dig­keit, sodass auch die­ser Fah­rer abbrem­sen muss­te. Im Anschluss ver­such­te nun der Gelän­de­wa­gen­fah­rer den Pkw zu über­ho­len. Beim Wie­der­ein­sche­ren kam es nun nach Ansicht der Betei­lig­ten zu gegen­sei­ti­gen Abdräng­ver­su­chen, was zur Fol­ge hat­te, dass der Forch­hei­mer Pkw-Fah­rer in den Stra­ßen­gra­ben und über einen Stra­ßen­pfo­sten fuhr. Bei­de Wagen­len­ker hiel­ten an und tausch­ten ver­ba­le Net­tig­kei­ten aus. Dabei schlug der 36-jäh­ri­ge Forch­hei­mer mehr­mals mit den Fäu­sten gegen die Bei­fah­rer­schei­be. Im Anschluss trenn­ten sich die bei­den Streit­häh­ne, ohne die Per­so­na­li­en aus­zu­tau­schen. Der Forch­hei­mer ver­stän­dig­te die Poli­zei, da er einen Scha­den am Pkw gel­tend mach­te. Im Zuge der Fahn­dung konn­te der Fah­rer aus dem Ruhr­ge­biet in Bam­berg gestoppt wer­den. Gegen bei­de Fah­rer wird nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen meh­rer Delik­te ein­ge­lei­tet. In die­sem Zusam­men­hang bit­tet die Poli­zei zur Klä­rung des Sach­ver­halts um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Oster­sonn­tag­vor­mit­tag wur­de auf dem Floh­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße bei einem 55-jäh­ri­ger Mann aus Fürth fest­ge­stellt, dass er als Pri­vat­mann an sei­nem Ver­kaufs­stand zwei gefälsch­te Spiel­mo­du­le für einen Nin­ten­do Game­boy zum Ver­kauf anbot. Die bei­den Spiel­mo­du­le wur­den ein­ge­zo­gen und gegen den Mann aus Mit­tel­fran­ken wer­den Anzei­gen wegen ver­such­ten Betrugs und einem Ver­ge­hen nach dem Urhe­ber­rechts­ge­setz erstat­tet.

Forch­heim. Bei Alko­hol­kon­trol­len in der Sonn­tag­nacht wur­de um 20.30 Uhr ein 75-jäh­ri­ger Rent­ner in Bucken­ho­fen aus dem Ver­kehr gezo­gen, da bei ihm eine Alko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 0,94 Pro­mil­le fest­ge­stellt wur­de. Ihm erwar­ten neben einer saf­ti­gen Geld­bu­ße und Punk­ten in Flens­burg auch ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot.

Auf sat­te 2,04 Pro­mil­le brach­te es ein 40-jäh­ri­ger amts­be­kann­ter Forch­hei­mer, als er in Schlan­gen­li­ni­en die Bay­reu­ter Stra­ße befuhr. Eine Blut­ent­nah­me wur­de bei ihm durch­ge­führt. Er muss sich nun erneut wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr vor dem Rich­ter ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Jacke ent­wen­det

BAM­BERG. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einer Knei­pe in der Lan­gen Stra­ße einen brau­nen Man­tel. Die­ser wur­de an einer der Gar­de­ro­ben auf­ge­hängt. Die Geschä­dig­te such­te noch zusam­men mit dem Per­so­nal nach Schlie­ßung des Loka­les nach ihrer Jacke, jedoch ohne Erfolg.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schei­be beschä­digt

BAM­BERG. Am Sonn­tag­vor­mit­tag beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Fen­ster­schei­be eines Fahr­rad­ge­schäf­tes im Rüdel­weg. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 400€.

Unfall­fluch­ten

Licht­mast umge­fah­ren

BAM­BERG. In den frü­hen Stun­den des Mon­tag­mor­gen fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer auf dem Ber­li­ner Ring/​Am Bör­stig gegen einen Licht­ma­sten, wobei die­ser voll­stän­dig umknick­te. Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach dem Ver­ur­sa­cher ver­lief nega­tiv. Hin­wei­se auf das Fahr­zeug bzw. den Fah­rer lie­gen der­zeit nicht vor. Der Sach­scha­den liegt bei 1000€.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Son­sti­ges

Strom­ver­tei­ler löst Brand aus

BAM­BERG. Auf­grund eines tech­ni­schen Defekts in einem Strom­ver­tei­lungs­ka­sten, wel­cher in einem Abstell­raum eines Gebäu­des in der Pödel­dor­fer Stra­ße instal­liert war, kam es am Sonn­tag­nach­mit­tag zu einem Brand mit erheb­li­cher Rauch­ent­wick­lung. Die angren­zen­de Spiel­hal­le wur­de sofort vom anwe­sen­den Per­so­nal eva­ku­iert. Ein Ange­stell­ter wur­de bei dem Ver­such den Brand zu löschen leicht ver­letzt, muss­te aber nicht wei­ter ärzt­lich behan­delt wer­den. Die Feu­er­wehr konn­te den Brand­herd schnell fin­den und löschen. In den wei­te­ren Geschäfts- bzw. Büro­räu­men konn­te nie­mand mehr ange­trof­fen wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wur­de auf 40.000€ bezif­fert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

1 Ver­letz­ter und 5.000 Euro Sach­scha­den bei Auf­fahr­un­fall

HIRSCHAID; Am Oster­sonn­tag­nach­mit­tag kam es in der Nürn­ber­ger Stra­ße zu einem Auf­fahr­un­fall, bei dem ein 41jähriger VW-Fah­rer leicht ver­letzt wur­de. Ein 26jähriger Ford-Fah­rer war aus Unacht­sam­keit auf­ge­fah­ren. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Motor­rad­fah­rer leicht ver­letzt

AMLING­STADT; Ein wei­te­rer Unfall mit einem ver­letz­ten Fahr­zeug­füh­rer ereig­ne­te sich auf der Kreis­stra­ße bei Amling­stadt. Hier war ein 27jähriger Motor­rad­fah­rer auf Grund eines Fahr­feh­lers gestürzt und hat­te Prel­lun­gen und Schürf­wun­den erlit­ten. Der Sach­scha­den an sei­ner Hus­q­var­na wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim /BAB A73 Der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer eines Mitsu­bi­shi mit ERH-Kenn­zei­chen wech­sel­te auf der A73, Höhe Eggols­heim, den Fahr­strei­fen nach links und streif­te dabei den vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel eines, auf dem lin­ken Fahr­strei­fen fah­ren­den, Maz­da eines 39jährigen aus Erlan­gen. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1000,- EUR zu küm­mern fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510

Schreibe einen Kommentar