Ener­gie­wen­de in der Pra­xis – Reak­ti­vie­rung klei­ner Wasserkraftanlagen

Work­shop am 20.4. in Forch­heim – recht­zei­tig anmelden!

Der Arbeits­kreis „Was­ser­kraft“ der Kli­ma­schutz­in­itia­ti­ve des Land­krei­ses Forch­heim ver­an­stal­tet zusam­men mit der Ener­gie­agen­tur Nord­bay­ern einen kosten­lo­sen Work­shop, der sich spe­zi­ell mit der Reak­ti­vie­rung klei­ner Was­ser­kraft­an­la­gen beschäftigt.

Die­ser fin­det am Frei­tag, 20.04.2012, von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im gro­ßen Sit­zungs­sall des Land­rats­am­tes, Am Strecker­platz 3, in 91301 Forhcheim statt.

Ver­tre­ter der zustän­di­gen Behör­den und Exper­ten für Was­ser­kraft­nut­zung erläu­tern recht­li­che und wirt­schaft­li­che Rah­men­be­din­gun­gen sowie tech­ni­sche Umset­zungs-mög­lich­kei­ten. Dabei zei­gen sie auch auf, wie die Reak­ti­vie­rung eines alten Stand­orts unter öko­lo­gi­schen und natur­schutz­fach­li­chen Gesichts­punk­ten gelin­gen kann.

Der Work­shop rich­tet sich vor allem an Besit­zer von Grund­stücken, auf denen noch alte Was­ser­rech­te ein­ge­tra­gen sind oder die viel­leicht sogar noch eine alte, seit Jahr­zehn­ten still­ge­leg­te Anla­ge ihr Eigen nen­nen. Ein­ge­la­den sind aber auch alle, die sich gene­rell für das The­ma Was­ser­kraft und rege­ne­ra­ti­ve Ener­gie­er­zeu­gung interessieren.

Seit Jahr­hun­der­ten macht sich der Mensch die Kraft des Was­sers zu Nut­ze. Schon lan­ge vor der Indu­stria­li­sie­rung wur­den Müh­len und Ham­mer­wer­ke mit Hil­fe von Was­ser­rä­dern ange­trie­ben. Heu­te deckt die Strom­erzeu­gung aus Was­ser­kraft immer­hin rund vier Pro­zent des deut­schen Strom­ver­brauchs, in Bay­ern ist der Anteil sogar vier­mal so hoch. In Zei­ten der Ener­gie­wen­de kann die Was­ser­kraft ihre Stär­ken als CO2-freie Strom­erzeu­gung voll aus­spie­len, und wir bräuch­ten drin­gend mehr davon, um den Umstieg auf erneu­er­ba­re Ener­gie­trä­ger zu schaffen.

Oft heißt es in die­sem Zusam­men­hang, dass ein Aus­bau der Was­ser­kraft vor allem aus öko­lo­gi­schen Gesichts­punk­ten kaum noch mög­lich sei. Die­se pau­scha­le Aus­sa­ge darf jedoch nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass das Poten­zi­al vor Ort durch­aus eine nähe­re Betrach­tung ver­dient. Vie­ler­orts gibt es näm­lich noch alte Was­ser­rech­te, unge­nutz­te Quer­bau­wer­ke oder ein­fach nur still­ge­leg­te Kraft­wer­ke, die bei einer Reak­ti­vie­rung einen essen­ti­el­len Bei­trag zur Ener­gie­wen­de lei­sten könnten.

Bit­te mel­den Sie sich vor­her recht­zei­tig per E‑Mail unter der Adres­se wasserkraft@​ea-​nb.​de oder per Fax unter der Num­mer 09221 / 82 39 29 (Ener­gie­agen­tur Nord­bay­ern) an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.