Bro­se Bas­kets: Beste Defen­se der Liga muss geknackt wer­den

Am mor­gi­gen Mitt­woch (19:30 Uhr/​Stechert Are­na) geht für die Bro­se Bas­kets das Ren­nen um die beste Aus­gangs­si­tua­ti­on für die Play­offs mit dem frän­ki­schen Der­by gegen die s.Oliver Bas­kets aus Würz­burg in die näch­ste Run­de. Die Bro­se Bas­kets wol­len mit einem wei­te­ren Sieg den ersten Tabel­len­platz festi­gen. Die s.Oliver Bas­kets könn­ten sich im Fal­le eines Sie­ges noch Hoff­nung auf einen Platz unter den ersten vier Teams der Liga, und somit auf Heim­recht in den Play­offs, machen. Über 500 Würz­bur­ger Fans beglei­ten das vom ehe­ma­li­gen Göt­tin­ger Head Coach John Patrick geführ­te beste Defen­siv-Team der Liga in die Ste­chert Are­na. Ein stim­mungs­vol­les Der­by in der aus­ver­kauf­ten Fran­ken­höl­le ist somit garan­tiert.

Der Name Patrick ist Pro­gramm. Von sei­ner vor­he­ri­gen Sta­ti­on brach­te der zwei­ma­li­ge Coach des Jah­res nicht nur eini­ge bekann­te Gesich­ter mit, son­dern instal­lier­te auch den von den erfolg­rei­chen Göt­tin­ger Mann­schaf­ten der letz­ten Spiel­zei­ten bekann­ten Spiel­stil in Unter­fran­ken: Eine har­te Ver­tei­di­gung über das gan­ze Feld und über das kom­plet­te Spiel. Wie hart die­se Ver­tei­di­gung sein kann, wis­sen die Bam­ber­ger noch aus den Duel­len mit Göt­tin­gen. Auch an ande­ren Stand­or­ten hat man in die­ser Sai­son bereits Bekannt­schaft mit dem beson­de­ren Här­te­grad und der zupacken­den Würz­bur­ger Art machen müs­sen. Ins­be­son­de­re nach dem Spiel gegen Alba Ber­lin schlu­gen die Emo­tio­nen der Bas­ket­ball-Fans hoch, nach­dem Ber­lins „Flug Num­mer 44“, Bryce Tay­lor, vom Würz­bur­ger Jason Boo­ne unsanft zur Lan­dung gezwun­gen wur­de und in Fol­ge vom Haupt­stadt­club der Ver­dacht auf Rip­pen­bruch bei Tay­lor kom­mu­ni­ziert wur­de. Unab­hän­gig davon ste­hen die Würz­bur­ger mit der­zeit 666 began­ge­nen per­sön­li­chen Fouls in der Foul-Sta­ti­stik unter den Top 5 der Liga.

Chris Fle­ming weiß, was ihn und sei­ne Spie­ler erwar­tet: „Der Spiel­stil ist sehr ähn­lich zu den erfolg­rei­chen Göt­tin­ger Mann­schaf­ten der letz­ten Jah­re. Ich glau­be, bei Würz­burg ist das immer so, dass du dir den Sieg ver­die­nen musst. Du musst dafür hart arbei­ten, um das Spiel zu gewin­nen. Es ist nicht leicht, denn sie geben nie auf und das hat ihnen eini­ges an Erfolg gebracht. Sie sind nicht umsonst auf dem fünf­ten Tabel­len­platz.“

Gegen Bam­berg hat es für Würz­burg in die­ser Sai­son noch nicht gereicht. Das Hin­spiel in Würz­burg gewan­nen die Bro­se Bas­kets mit 75:59 und been­de­ten damit eine über zwei Jah­re wäh­ren­de Heim­sieg-Serie der Würz­bur­ger. Umge­kehrt schicken sich am Mitt­woch nun die s.Oliver Bas­kets Würz­burg an, die Heim­se­rie der Bro­se Bas­kets zu knacken. Die ver­lo­ren im Juni 2010 zuletzt ein Heim­spiel gegen ein Bun­des­li­ga­team. Und noch nie ver­lo­ren sie in der Ste­chert Are­na gegen ein Team von John Patrick.

Tops­corer der Würz­bur­ger ist Ricky Har­ris mit 11,4 Punk­ten pro Spiel im Schnitt, dicht gefolgt von Point Guard Chris Kra­mer mit 11,2 Punk­ten im Schnitt. Das Prunk­stück der Würz­bur­ger ist aller­dings die Defen­si­ve: Nur knapp 66 Punk­te las­sen die Unter­fran­ken im Schnitt zu und stel­len damit, noch vor den Bro­se Bas­kets, die beste Ver­tei­di­gung der Liga. Bester Reboun­der der Würz­bur­ger ist Cen­ter Jason Boo­ne.

Ob die Bro­se Bas­kets bei der Her­aus­for­de­rung, die beste Abwehr der Liga zu knacken, auf Pre­drag Suput zurück­grei­fen kön­nen, ist frag­lich. Der For­ward labo­riert an einer Zer­rung der Nacken­mus­ku­la­tur. Über sei­nen Ein­satz wird kurz­fri­stig ent­schie­den.

Radio Bam­berg über­trägt das Spiel am Mitt­woch live. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Wei­ter geht es für den Deut­schen Mei­ster und Pokal­sie­ger am Sonn­tag (15.4./16:45 Uhr/​live SPORT1) mit einem Aus­wärts­spiel beim FC Bay­ern Mün­chen. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len der Bro­se Bas­kets auf bro​se​bas​kets​.de.

Schreibe einen Kommentar