Senio­ren­zen­tren ver­wöh­nen Senio­ren: Jung und Alt im Gar­ten

Jung und Alt im Garten

Jung und Alt im Gar­ten

„Der Lenz ist da“ hieß es ver­gan­ge­ne Woche in den Senio­ren­zen­tren Mar­tin Luther in Streit­berg, Lin­den­hof in Unter­lein­lei­ter und Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt, die alle­samt zum Dia­ko­ni­schen Werk Bam­berg-Forch­heim gehö­ren. Wäh­rend einer Früh­lings­spe­zia­li­tä­ten­wo­che wur­den die Senio­ren mit beson­de­ren Spei­sen aus der Küche und einem bun­ten Ver­an­stal­tungs­pro­gramm ver­wöhnt.

Neben einem Früh­lings­kon­zert mit Wie­ner Lie­dern im Eber­mann­stadter Senio­ren­zen­trum und einem Pick­nick mit über fünf­zig Per­so­nen im Streit­ber­ger Park war eine gemein­sa­me Pflanz­ak­ti­on mit den Kin­dern der Kin­der­ta­ges­stät­te St. Micha­el mit Sicher­heit einer der Höhe­punk­te.

Jung und Alt pflanz­ten gemein­sam Blu­men und Kräu­ter in die Hoch­bee­te des Senio­ren­zen­trums Mar­tin Luther. Bei ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren rich­te­ten die Senio­ren dabei beson­de­res Augen­merk auf die Sau­ber­keit der Bee­te, wäh­rend die mit Schau­feln und Gieß­kan­nen bewaff­ne­ten Kin­der sich auf die Tätig­kei­ten „Pflanz­lö­cher gra­ben“ und vor allem das aus­rei­chen­de Gie­ßen ver­leg­ten.

Bei­de Sei­ten kamen rege ins Gespräch, die Kin­der nah­men die Tipps der Erwach­se­nen ger­ne an und die Senio­ren erfreu­ten sich an den umher­sau­sen­den Kin­dern, so dass am Ende bei­de Sei­ten – nicht nur mit der neu­en Blü­ten­pracht – sehr zufrie­den waren.

Schreibe einen Kommentar