Die­be­s­trio fest­ge­nom­men

Höchstadt an der Aisch (ots) – Beam­te der Erlan­ger Ver­kehrs­po­li­zei nah­men am Mon­tag­nach­mit­tag (02.04.2012) drei rumä­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge fest. Die­se ste­hen in drin­gen­dem Ver­dacht, weni­ge Stun­den zuvor Spi­ri­tuo­sen und Kaf­fee aus einem Höchstadter Waren­haus gestoh­len zu haben.

Gegen 14.45 Uhr führ­ten die Beam­ten an einem Pkw, der mit drei Per­so­nen besetzt war, eine Ver­kehrs­kon­trol­le durch. Der Wagen war kurz zuvor an der Anschluss­stel­le Höchstadt-Ost in Fahrt­rich­tung Regens­burg auf die BAB 3 auf­ge­fah­ren. Wäh­rend der Ver­kehrs­kon­trol­le wur­den im Fahr­zeu­g­inne­ren meh­re­re Fla­schen Whis­ky und meh­re­re Packun­gen Kaf­fee gefun­den. Die Waren hat­ten einen Gesamt­wert von ca. 200 Euro. Auf­grund wider­sprüch­li­cher Anga­ben der Insas­sen im Pkw wur­den die drei Män­ner im Alter zwi­schen 27 und 39 Jah­ren zur Dienst­stel­le ver­bracht und durch­sucht. Am Kör­per tru­gen zwei der Beschul­dig­ten eine spe­zi­el­le Klei­dung zum Ver­stecken von Die­bes­gut, wes­halb sich der Ver­dacht erhär­te­te, dass die Waren gestoh­len sein könn­ten.

Im Rah­men der Ermitt­lun­gen stell­te sich nun her­aus, dass die Spi­ri­tuo­sen und der Kaf­fee zum Teil aus einem Waren­haus in Höchstadt/​Aisch ent­wen­det wor­den waren. Gegen das Trio wird nun wegen des Ver­dachts des Ban­den­dieb­stahls ermit­telt. Nach Abschluss der Sach­be­ar­bei­tung wur­den die Män­ner, die teil­wei­se ihren Wohn­sitz in Deutsch­land haben, wie­der auf frei­en Fuß gesetzt.

Schreibe einen Kommentar