Leser­brief: Das ist Bam­berg

Sehr geehr­te Damen und Her­ren!

Absperrung

Absper­rung

Auf Grund der Stra­ßen­bau­ar­bei­ten vor der Erb­a­b­rücke in Gaustadt ist ein Teil des Lein­ritts gesperrt. Ver­kehrs­zei­chen 237 (Rad­weg) – ver­bie­tet (hier unsin­ni­ger­wei­se) Fuß­ver­kehr, der wie­der­um durch ein ande­res Zei­chen auf genau die­sen Weg gelenkt wird – mit Zusatz­zei­chen (Pfeil nach links) lenkt den Rad­ver­kehr in Rich­tung Gaustadter Haupt­stra­ße – und dann?

Auf dem dor­ti­gen Geh­weg ist Ende (nicht ange­zeigt), ein siche­rer Über­gang auf die Fahr­bahn nicht vor­ge­se­hen: kei­ne Absen­kung oder Abram­pung des recht hohen Bord­steins (ein Ver­gnü­gen mit bela­de­nem Rad und für Kin­der in Kin­der­sitz oder Anhän­ger), kei­ne gekenn­zeich­ne­te, frei­zu­hal­ten­de Furt über den Park­strei­fen. So wer­den Radfahrer/​innen zur Benut­zung des Geh­wegs ver­lei­tet – und dann kann man wie­der schön auf sie schimp­fen.

Laut Stra­ßen­ver­kehrs-Ord­nung (StVO) sind Bau­un­ter­neh­men und Ver­kehrs­be­hör­de, also die Stadt Bam­berg, für die Beschil­de­rung ver­ant­wort­lich. Kopf an! Dann wäre der selbst­ge­steck­te Anspruch, fahr­rad­freund­lich zu sein, viel­leicht ein­mal erreich­bar.

Mit freund­li­chen Grü­ßen
Wolf­gang Bönig

Schreibe einen Kommentar