Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker erhal­ten 300.000 Euro mehr

FDP: Wich­ti­ger Erfolg für den Kul­tur­stand­ort Bam­berg

Die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker erhal­ten im Nach­trags­haus­halt 2012 300.000 Euro mehr als im Vor­jahr. Damit steigt der Zuschuss des Frei­staats Bay­ern für das Orche­ster auf ins­ge­samt 9,25 Mil­lio­nen Euro, wie Staats­mi­ni­ster Dr. Wolf­gang Heu­bisch (FDP) nun den Bam­ber­ger Libe­ra­len mit­ge­teilt hat. FDP-Orts­vor­sit­zen­der Mar­tin Pöh­ner sieht dar­in eine nach­hal­ti­ge Stär­kung des Kul­tur­stand­or­tes Bam­berg und dankt Heu­bisch für das Enga­ge­men­ent der Staats­re­gie­rung zugun­sten des Bam­ber­ger Orche­sters. „Ange­sichts des ober­sten Ziels eines Staats­haus­halts ohne Neu­ver­schul­dung ist die­ses Plus von 300.000 Euro ein enor­mer Zuwachs, von dem ande­re Städ­te und Kul­tur­ein­rich­tun­gen in Bay­ern nur träu­men kön­nen“, so Pöh­ner. Ins­ge­samt finan­ziert der Frei­staat Bay­ern 80,5 Pro­zent des Zuschuss­be­darfs der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker.

Auch dar­über hin­aus pro­fi­tiert Bam­berg als Kunst- und Bil­dungs­stand­ort mas­siv vom Nach­trags­haus­halt 2012, den der Land­tag ver­gan­ge­ne Woche beschlos­sen hat, so der FDP-Orts­vor­sit­zen­de. „Die Staats­ga­le­rie in der Neu­en Resi­denz wird auf Initia­ti­ve der Bam­ber­ger FDP als erster Bau­stein des zukünf­ti­gen Muse­ums­quar­tiers auf dem Bam­ber­ger Dom­berg für 500.000 Euro attrak­ti­viert, die Uni­ver­si­tät Bam­berg erhält zusätz­li­che Mit­tel aus dem Pro­gramm „Tech­no­lo­gie-Alli­anz Ober­fran­ken“ für wei­te­re Lehr­stüh­le und Räu­me. Zudem wird ein erster Gebäu­de­ab­schnitt der Neu­en Resi­denz auf dem Dom­berg für 2,88 Mil­lio­nen Euro bau­lich saniert“, erläu­tert er.

„Die­se Zah­len zei­gen, dass mit der Regie­rungs­be­tei­li­gung der FDP im Frei­staat seit 2008 end­lich nicht mehr nur Mün­chen und Nürn­berg von der Kunst- und Hoch­schul­för­de­rung pro­fi­tie­ren, son­dern regio­na­le Zen­tren wie Bam­berg viel stär­ker berück­sich­tigt wer­den“, so Pöh­ner abschlie­ßend.

Schreibe einen Kommentar