Ret­ter­ner Oster­brun­nen fei­ert 25. Jubi­lä­um

Frau­en schmücken Brun­nen und ver­schö­nern den Ort

Die Retterner Frauengemeinschaft mit dem Brunnen

Die Ret­ter­ner Frau­en­gemein­schaft mit dem Brun­nen

Wer in der Oster­zeit durch Ret­tern kommt, dem wird schon von wei­tem ein bunt geschmück­ter Dorf­brun­nen ins Auge sprin­gen. 357 rote und gel­be Eier ver­zie­ren die Kro­ne und ins­ge­samt 1.026, teil­wei­se kunst­voll bemal­te, Eier schmücken den Ret­ter­ner Oster­brun­nen. Die Frau­en­gemein­schaft – unter­stützt von eini­gen Män­nern, die fürs Gro­be zustän­dig waren – hat nun zum 25. Mal den alten frän­ki­schen Brauch des “Oster­brun­nen­put­zens” tra­di­tio­nell am Leben gehal­ten und damit einen Blick­fang im Orts­kern geschaf­fen.

Nach­dem im letz­ten Jahr wegen der Tief­bau­maß­nah­me an der Orts­durch­fahrt und der damit ver­bun­de­nen Sanie­rung des „Orts­plat­zes“ kein Brun­nen geschmückt wer­den konn­te, muss­te das 25. Jubi­lä­um um ein Jahr ver­scho­ben wer­den. In meh­re­ren Aben­den wur­de der Brun­nen­schmuck vor­be­rei­tet und die Eier nach­ge­bes­sert. Am letz­ten Sams­tag war es dann soweit, der „Unte­re Dorf­brun­nen“ wur­de wun­der­schön geschmückt. Über 30 Hel­fer und Hel­fe­rin­nen waren an die­ser Akti­on betei­ligt und es fan­den sich Spen­der für Kaf­fee und Kuchen, ja sogar für ein klei­nes Mit­tag­essen. Das Brun­nen­bin­den hat somit im Jahr 2012 sogar Event-Cha­rak­ter erhal­ten. Die etwas Älte­ren freu­ten dabei beson­ders, dass sich vie­le jun­ge Frau­en ein­brach­ten und tat­kräf­tig unter­stütz­ten. So sagt ja auch der Brauch, dass die jun­gen Bur­schen für das Rei­ni­gen und die Mäd­chen im hei­rats­fä­hi­gen Alter für die Ver­zie­rung der Brun­nen ver­ant­wort­lich waren. Im klei­nen Ret­tern rei­chen dazu aber die Hei­rats­fä­hi­gen allei­ne nicht aus [ 😉 ], sodass die gan­ze Dorf­ge­mein­schaft zusam­men hel­fen muss. Es war beson­ders schön, dass vie­le „Neu­bür­ger“ mit unter­stüt­zen und somit ihre Inter­es­se an unse­rem Dorf bekun­de­ten.

Der dies­jäh­ri­ge Oster­brun­nen ist, wie in jedem Jahr, eine beson­de­re Zier­te für den Ort, so dass sogar Bus­se anhal­ten, um ihn zu bewun­dern. Die Ret­ter­ner dür­fen stolz auf „Ihren“ Brun­nen und „Ihre“ Frau­en sein, die ihn so schön geschmückt haben. So möch­te sich der Ver­fas­ser im Namen aller Ret­ter­ner Bür­ger für die­se Akti­on bedan­ken und weist auf die Sei­te „Oster­brun­nen“ bei WIKI­PE­DIA hin.

(RzU)

Schreibe einen Kommentar