För­der­ver­ein hilft der Jugend­ar­beit des FC Ein­tracht Bam­berg

Einen gro­ßen Ver­trau­ens­be­weis hat der FC Ein­tracht 2010 bei der jüng­sten Grün­dung eines För­der­ver­eins für den Jugend­fuß­ball erfah­ren. Dut­zen­de Unter­neh­mer und Pri­vat­leu­te tra­ten dem För­der­ver­ein bei, der völ­lig unab­hän­gig vom Haupt­ver­ein Spen­den­gel­der gene­riert und ver­wal­tet. Ziel des Ver­eins ist es, die Jugend­ar­beit beim FCE zu pro­fes­sio­na­li­sie­ren und Talen­te zu för­dern. Durch die Spen­den wird zudem der Fuß­balletat für die Bay­ern­li­ga­mann­schaft ent­la­stet, der bis­her zu 100 Pro­zent die Jugend­ar­beit finan­ziert.

Mit den Gel­dern will der FCE bei­spiels­wei­se qua­li­fi­zier­te Jugend­trai­ner für alle Alters­klas­sen enga­gie­ren, mit­tel­fri­stig soll jede Mann­schaft von einem Trai­ner und einem ehe­ma­li­gen Spie­ler der ersten Mann­schaft betreut wer­den. Zudem ist eine Ver­bes­se­rung der Trai­nings­aus­stat­tung nötig, auch die Anschaf­fung von Jugend­bu­ssen für den Trans­port zu den Spie­len ist geplant. Ein gro­ßes Ziel des FC Ein­tracht ist es, die Zusam­men­ar­beit mit den Schu­len zu inten­si­vie­ren, um den Fuß­ball­sport zu för­dern. Der Ver­ein will sei­nen Kin­dern und Jugend­li­chen bei schu­li­schen Pro­ble­men und bei der Ver­mitt­lung von Aus­bil­dungs­plät­zen hel­fen.

“Wir wol­len die erfolg­rei­che Nach­wuchs­ar­beit unse­rer Ver­eins­vor­gän­ger 1. FC Bam­berg, TSV Ein­tracht Bam­berg und 1. FC Ein­tracht Bam­berg fort­set­zen und sogar noch aus­bau­en”, betont Ver­eins­vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck. Schon heu­te blickt der FC Ein­tracht 2010 stolz auf das Ergeb­nis die­ser bis­her inten­si­ven Jugend­ar­beit: 90 Pro­zent der Spie­ler aus dem Bay­ern­li­ga-Kader kom­men aus der eige­nen Jugend – das ist im Ver­gleich aller Ober­li­ga-Mann­schaf­ten der beste Wert in ganz Deutsch­land.

Die För­der­mit­glie­der des neu­en Ver­eins kön­nen sich auf einer Spon­so­ren­ta­fel im Fuchs-Park-Sta­di­on und in der Sta­di­on­zei­tung ein­tra­gen las­sen. 49 Namen haben auf der Tafel Platz, mehr als die Hälf­te ist bereits belegt. “Die­ses Ergeb­nis hat uns abso­lut posi­tiv über­rascht. Wir freu­en uns sehr über die­ses Ver­trau­en”, kon­sta­tiert Zeck. Und er kann sich auch der Unter­stüt­zung der Stadt Bam­berg sicher sein: “Die Stadt steht hin­ter der Grün­dung eines För­der­ver­eins”, ver­sprach Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke bei der Grün­dungs­ver­samm­lung. “Und aus der Tat­sa­che, dass ich hier bin, und dass auch unser Sport­bür­ger­mei­ster Hipe­li­us hin­ter die­ser Sache steht, dür­fen Sie schlie­ßen, dass wir Ihnen voll und ganz ver­trau­en!”

Schreibe einen Kommentar