Betrügerische Teppichhändler prellen 72-Jährige

HUMMELTAL, LKR. BAYREUTH. Dreiste Betrüger, die sich als Teppichhändler ausgaben, brachten am Dienstag letzter Woche eine 72-Jährige um ihre Ersparnisse. Die Polizei warnt vor einem weiteren Auftreten dieser Personen.

Die beiden Männer verkauften der Hummeltalerin an der Haustür zunächst zwei Teppichbrücken für mehrere tausend Euro. Mit ihren geschickten Überredungskünsten brachten die Betrüger die Frau schließlich dazu, einen weiteren fünfstelligen Bargeldbetrag zur Begleichung zusätzlicher Kosten auszuhändigen. Als Gegenleistung übergaben die dubiosen Teppichhändler einen angeblich echten und wertvollen Isfahan-Teppich. Die beiden Männer entkamen mit dem Bargeld der 72-Jährigen unerkannt, von ihnen fehlt bislang jede Spur. Wie sich im Nachhinein herausstellte, erreicht der als Pfand zurückgelassene Teppich bei weitem nicht den Wert des ausgehändigten Bargeldbetrages.

Beide Täter werden folgendermaßen beschrieben:

  • zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • geschätzte 180 Zentimeter groß
  • sprachen deutsch
  • vornehm gekleidet

Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf die Täter unter Tel.-Nr. 0921/5060.

Ihre oberfränkische Polizei warnt vor einem erneuten, möglicherweise auch überregionalen Auftreten der Betrüger und vor derartigen dubiosen Haustürgeschäften. Sollten Sie Opfer eines derartigen Betruges geworden sein, dann wenden Sie sich bitte umgehend an ihre nächste Polizeidienststelle.