Von der Dunkelheit überrascht, von der Polizei gerettet

Sein Handy und Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt befreiten am Mittwochabend einen 14-jährigen Bayreuth aus einer misslichen Lage. Der Junge war zusammen mit Freunden zum Spielen am Buchstein, als er sich bei der einsetzenden Dunkelheit verlief und in dem unwegsamen, teilweise steil abfallenden, felsigen Gelände nicht mehr weiter kam. Der 14-jährige machte alles richtig: Er lief nicht mehr weiter, sondern verständigte über den Notruf die Polizei. Während der Disponent in der Einsatzzentrale den Kontakt mit dem Jugendlichen aufrecht erhielt, machten sich zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt auf die Suche nach dem 14-Jährigen. Mit dem Einsatz von Blaulicht und Martinshorn konnten die Beamten das Suchgebiet eingrenzen und den Jugendlichen wenig später, ca. 500 Meter tief im Wald, aus seiner nicht ungefährlichen Lage befreien. Die bereits alarmierte Bergwacht mit Rettungshundestaffel brauchte nicht mehr einzugreifen. Die Polizisten übergaben den Abenteurer wohlbehalten an seine Mutter.