Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 29.03.2012

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Lasermessung – 16 zu schnell

Landkreis Forchheim. Am Mittwochnachmittag führten Beamte der PI Ebermannstadt auf der Bundesstraße am Ortsende von Behringersmühle in Richtung Pottenstein eine Lasermessung durch. Insgesamt durchfuhren 12 Verkehrsteilnehmer, darunter auch drei Motorradfahrer, die Kontrollstelle zu schnell. Der „Schnellste“ war mit 90 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs. Bereits am Montagmittag führten die Beamten in der Kasberger Straße in Gräfenberg eine Lasermessung durch. Hier war der „Schnellste“ im 30er-Bereich mit 57 km/h durch die Kontrollstelle gefahren.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

In Apotheke eingebrochen

FORCHHEIM. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen bislang unbekannte Täter in eine Apotheke in der Klosterstraße ein. Aus einer Kasse ließen er oder sie ca. 100,- Euro Bargeld mitgehen. Zeugenhinweise bitte an die PI Forchheim, Tel. 09191/7090-0.

Unfallflucht

Opel Corsa angefahren

FORCHHEIM. Dienstagnacht wurde in der Karlstraße ein blauer Opel Corsa angefahren und an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 800,- Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an die PI Forchheim, Tel. 09191/7090-0.

sonstiges

Mofa auffrisiert

FORCHHEIM. Am Mittwochabend wurde ein 16-jähriger Mofa-Fahrer in der Kaiser-Heinrich-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass das Zweirad statt der erlaubten 25 km/h bis zu 50 km/h schnell war. Hierfür besitzt der Jugendliche aber keinen Führerschein. Er wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Mercedesstern geklaut

FORCHHEIM. In der Zeit von Montagmorgen bis Mittwochabend brach auf dem P&R Parkplatz in der Bayreuther Straße eine noch unbekannte Person einen Mercedesstern ab und nahm ihn mit. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 150,- Euro. Zeugenhinweise bitte an die PI Forchheim, Tel. 09191/7090-0.

Unberechtigt am Schulhof

FORCHHEIM. Gegen einen 53-jährigen Mann aus dem Landkreis Forchheim wird ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung eingeleitet, nachdem er sich am Dienstag und Mittwoch vor Unterrichtsbeginn unberechtigt auf dem Pausenhof einer Forchheimer Schule aufgehalten hatte. Als er am Mittwochmorgen erneut einer Aufsichtslehrkraft aufgefallen war und vom Schulgelände verwiesen wurde, beleidigte er die 32-jährige Lehrerin. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Forchheim ergaben, dass der bislang unbescholtene Bürger derzeit psychisch labil ist. Er wurde noch am Mittwochnachmittag zur stationären Behandlung in einer Fachklinik aufgenommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Verkehrsunfälle

Fußgängerin erfasst

BAMBERG. Als der Fahrer eines Wohnmobils am Mittwochnachmittag in der Promenadestraße zum Ausparken zurücksetze, übersah er eine Fußgängerin, die gerade hinter dem Fahrzeug vorbeilief und erfasste die Frau. Beim anschließenden Sturz zog sich die 75-Jährige leichte Verletzungen zu.

Sonstiges

Polizeibeamte massiv beleidigt

BAMBERG. Zu einer Schlägerei wurde am Mittwochabend die Polizei zum Maxplatz gerufen. Wie sich herausstellte wurde ein 30-Jähriger, der mit anderen Jugendlichen auf den dortigen Bänken saß, von einem jungen Mann provoziert, niedergeschlagen und mit Füßen getreten. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten der Schläger und sein Begleiter zunächst unerkannt, konnten jedoch nach kurzer Fahndung am Gabelmann erkannt und kontrolliert werden. Bei der anschließenden Gewahrsamnahme wurden die eingesetzten Beamten von einem der alkoholisierten Männer (Alkotest: 0,94 und 2,16 Promille) massivst beleidigt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

10-Jähriger Ladendieb

LICHTENEICHE. Süßigkeiten im Wert von ca. 12 Euro steckte am Mittwochnachmittag ein 10-jähriger Junge in einem Supermarkt in der Stockseestraße ein und bezahlte diese an der Kasse nicht. Dabei wurde er von einer aufmerksamen Mitarbeiterin beobachtet und angesprochen. Der Schüler gab zu, sich bereits mehrfach im Einkaufsmarkt „bedient“ zu haben. Dies konnte ihm auch anhand von verschiedenen Videoaufzeichnungen nachgewiesen werden. Dem „Langfinger“ wurde ein Hausverbot ausgesprochen; anschließend wurde er an den Vater übergeben.

Reifendiebe schlugen zu

SCHESSLITZ. Reifendiebe waren in der Nacht zum Mittwoch aktiv. An drei VW Golf-Neufahrzeugen auf dem Ausstellungsgelände einer Autofirma in der Ortsstraße „Am steinernen Kreuz“ schlugen die Diebe jeweils die Heckscheiben ein und gelangten so an die Schlüssel der Felgenschlösser. Anschließend schraubten sie insgesamt an vier Fahrzeugen die Alu-Kompletträder ab. Die „räderlosen“ Autos wurden anschließend auf Pflastersteinen, die die Täter vorher ausgegraben hatten, aufgebockt. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Die entwendeten Räder haben einen Wert von mehr als 7.300 Euro.

Wer hat in der Zeit von Dienstagabend, 22 Uhr, bis Mittwochmorgen, 7 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Autohauses beobachtet und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

Verkehrsunfälle

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

STEGAURACH. Etwa 12.000 Euro Blechschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag. Offensichtlich zu spät erkannte ein 76-jähriger Fiat-Fahrer einen ordnungsgemäß am Straßenrand in der Bamberger Straße geparkten Pkw, VW Golf, und fuhr ungebremst auf. Mit dem Rettungsdienst musste der leicht verletzte Unfallverursacher ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Die beiden erheblich beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Pkw wurden abgeschleppt.

Vorfahrt missachtet

SCHEDERNDORF. Mit seinem Traktor überquerte am Mittwochmorgen ein 22-Jähriger die Staatsstraße. Dabei übersah er einen aus Richtung Scheßlitz kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, Suzuki, und stieß mit diesem zusammen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.600 Euro geschätzt.

Mofafahrer prallte gegen Traktor

OBERNEUSES. Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochabend ein 63-Jähriger durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. In der Ortsdurchfahrt prallte der Mofafahrer auf einen vor ihm fahrenden Traktor und stürzte. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten beim Verletzten Alkoholgeruch fest, so dass eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am Mofa entstand Totalschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Den 63-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Verkehrsunfallfluchten

Beim Ausparken angefahren

DEBRING. Einen frischen Unfallschaden stellte am Mittwochnachmittag, 16 Uhr, der Besitzer eines Skoda Oktavia fest, als er zu seinem auf dem REWE-Parkplatz in der Ortsstraße „Alte Bundesstraße“ geparkten Fahrzeug zurückkehrte. Vermutlich beim Ausparken stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen sein Auto. Obwohl ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Beifahrertüre beschädigt

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte am Dienstagvormittag der Fahrer eines grauen Opel Astra. Nur kurz parkte der 23-Jährige seinen Pkw während eines Einkaufs auf dem Kundenparkplatz des REAL-Einkaufsmarktes in der Emil-Kemmer-Straße. Als er gegen 10.45 Uhr wieder zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er frische Kratzer an der Beifahrertüre sowie schwarze Lackspuren. Der Verursacher hatte sich bereits unerlaubt entfernt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 150 Euro.

Zeugen zu beiden Unfallfluchten werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Alkoholfahne wehte

HALLSTADT. Deutlichen Alkoholgeruch stellten Polizeibeamte in den frühen Morgenstunden des Donnerstag bei der Kontrolle eines 39-jährigen Kleinkraftradfahrers in der Lichtenfelser Straße fest. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 0,54 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt; ihn erwartet ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Durch Kleinkind abgelenkt

A 70/OBERHAID, LKR. BAMBERG. Am Mittwochvormittag fuhr eine 22-jährige Opel-Fahrerin auf dem linken Fahrstreifen der A 70 in Richtung Schweinfurt und wollte einen Lkw mit Anhänger überholen. Während des Überholvorganges meldete sich ihr 1 ¼-jähriger Sohn von der Rücksitzbank. Als sie ihm die Flasche reichen wollte, geriet sie versehentlich zu weit nach links. Sie lenkte ruckartig nach rechts, schleuderte vor dem Lkw in die Außenschutzplanke, von dort wieder auf den rechten Fahrstreifen und dort konnte der Lkw-Fahrer einen Anstoß nicht mehr verhindern. Schließlich blieb der Opel an der Mittelschutzplanke stehen und fing sofort Feuer. Nachdem der Lkw-Fahrer die beiden Insassen geborgen hatte, brannte der Pkw komplett aus. Durch die Feuerwehr Bamberg wurde der Brand gelöscht; die Fahrbahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5400 Euro.