Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.03.2012

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Laser­mes­sung – 16 zu schnell

Land­kreis Forch­heim. Am Mitt­woch­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt auf der Bun­des­stra­ße am Orts­en­de von Beh­rin­gers­müh­le in Rich­tung Pot­ten­stein eine Laser­mes­sung durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren 12 Ver­kehrs­teil­neh­mer, dar­un­ter auch drei Motor­rad­fah­rer, die Kon­troll­stel­le zu schnell. Der „Schnell­ste“ war mit 90 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h unter­wegs. Bereits am Mon­tag­mit­tag führ­ten die Beam­ten in der Kas­ber­ger Stra­ße in Grä­fen­berg eine Laser­mes­sung durch. Hier war der „Schnell­ste“ im 30er-Bereich mit 57 km/​h durch die Kon­troll­stel­le gefah­ren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

In Apo­the­ke ein­ge­bro­chen

FORCH­HEIM. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch bra­chen bis­lang unbe­kann­te Täter in eine Apo­the­ke in der Klo­ster­stra­ße ein. Aus einer Kas­se lie­ßen er oder sie ca. 100,- Euro Bar­geld mit­ge­hen. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

Unfall­flucht

Opel Cor­sa ange­fah­ren

FORCH­HEIM. Diens­tag­nacht wur­de in der Karl­stra­ße ein blau­er Opel Cor­sa ange­fah­ren und an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te beschä­digt. Die Scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 800,- Euro. Hin­wei­se zu dem Unfall­ver­ur­sa­cher bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

son­sti­ges

Mofa auf­fri­siert

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­abend wur­de ein 16-jäh­ri­ger Mofa-Fah­rer in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass das Zwei­rad statt der erlaub­ten 25 km/​h bis zu 50 km/​h schnell war. Hier­für besitzt der Jugend­li­che aber kei­nen Füh­rer­schein. Er wird nun wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis ange­zeigt.

Mer­ce­des­stern geklaut

FORCH­HEIM. In der Zeit von Mon­tag­mor­gen bis Mitt­woch­abend brach auf dem P&R Park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße eine noch unbe­kann­te Per­son einen Mer­ce­des­stern ab und nahm ihn mit. An dem Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von ca. 150,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

Unbe­rech­tigt am Schul­hof

FORCH­HEIM. Gegen einen 53-jäh­ri­gen Mann aus dem Land­kreis Forch­heim wird ein Straf­ver­fah­ren wegen Haus­frie­dens­bruch und Belei­di­gung ein­ge­lei­tet, nach­dem er sich am Diens­tag und Mitt­woch vor Unter­richts­be­ginn unbe­rech­tigt auf dem Pau­sen­hof einer Forch­hei­mer Schu­le auf­ge­hal­ten hat­te. Als er am Mitt­woch­mor­gen erneut einer Auf­sichts­lehr­kraft auf­ge­fal­len war und vom Schul­ge­län­de ver­wie­sen wur­de, belei­dig­te er die 32-jäh­ri­ge Leh­re­rin. Die Ermitt­lun­gen der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erga­ben, dass der bis­lang unbe­schol­te­ne Bür­ger der­zeit psy­chisch labil ist. Er wur­de noch am Mitt­woch­nach­mit­tag zur sta­tio­nä­ren Behand­lung in einer Fach­kli­nik auf­ge­nom­men.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Fuß­gän­ge­rin erfasst

BAM­BERG. Als der Fah­rer eines Wohn­mo­bils am Mitt­woch­nach­mit­tag in der Pro­me­na­de­stra­ße zum Aus­par­ken zurück­set­ze, über­sah er eine Fuß­gän­ge­rin, die gera­de hin­ter dem Fahr­zeug vor­bei­lief und erfass­te die Frau. Beim anschlie­ßen­den Sturz zog sich die 75-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Son­sti­ges

Poli­zei­be­am­te mas­siv belei­digt

BAM­BERG. Zu einer Schlä­ge­rei wur­de am Mitt­woch­abend die Poli­zei zum Max­platz geru­fen. Wie sich her­aus­stell­te wur­de ein 30-Jäh­ri­ger, der mit ande­ren Jugend­li­chen auf den dor­ti­gen Bän­ken saß, von einem jun­gen Mann pro­vo­ziert, nie­der­ge­schla­gen und mit Füßen getre­ten. Noch vor Ein­tref­fen der Poli­zei flüch­te­ten der Schlä­ger und sein Beglei­ter zunächst uner­kannt, konn­ten jedoch nach kur­zer Fahn­dung am Gabel­mann erkannt und kon­trol­liert wer­den. Bei der anschlie­ßen­den Gewahrs­am­nah­me wur­den die ein­ge­setz­ten Beam­ten von einem der alko­ho­li­sier­ten Män­ner (Alko­test: 0,94 und 2,16 Pro­mil­le) mas­sivst belei­digt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

10-Jäh­ri­ger Laden­dieb

LICH­TEN­EI­CHE. Süßig­kei­ten im Wert von ca. 12 Euro steck­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 10-jäh­ri­ger Jun­ge in einem Super­markt in der Stock­see­stra­ße ein und bezahl­te die­se an der Kas­se nicht. Dabei wur­de er von einer auf­merk­sa­men Mit­ar­bei­te­rin beob­ach­tet und ange­spro­chen. Der Schü­ler gab zu, sich bereits mehr­fach im Ein­kaufs­markt „bedient“ zu haben. Dies konn­te ihm auch anhand von ver­schie­de­nen Video­auf­zeich­nun­gen nach­ge­wie­sen wer­den. Dem „Lang­fin­ger“ wur­de ein Haus­ver­bot aus­ge­spro­chen; anschlie­ßend wur­de er an den Vater über­ge­ben.

Rei­fen­die­be schlu­gen zu

SCHESS­LITZ. Rei­fen­die­be waren in der Nacht zum Mitt­woch aktiv. An drei VW Golf-Neu­fahr­zeu­gen auf dem Aus­stel­lungs­ge­län­de einer Auto­fir­ma in der Orts­stra­ße „Am stei­ner­nen Kreuz“ schlu­gen die Die­be jeweils die Heck­schei­ben ein und gelang­ten so an die Schlüs­sel der Fel­gen­schlös­ser. Anschlie­ßend schraub­ten sie ins­ge­samt an vier Fahr­zeu­gen die Alu-Kom­plett­rä­der ab. Die „räder­lo­sen“ Autos wur­den anschlie­ßend auf Pfla­ster­stei­nen, die die Täter vor­her aus­ge­gra­ben hat­ten, auf­ge­bockt. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Die ent­wen­de­ten Räder haben einen Wert von mehr als 7.300 Euro.

Wer hat in der Zeit von Diens­tag­abend, 22 Uhr, bis Mitt­woch­mor­gen, 7 Uhr, ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge im Bereich des Auto­hau­ses beob­ach­tet und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Ver­kehrs­un­fäl­le

Aus Unacht­sam­keit auf­ge­fah­ren

STE­GAU­RACH. Etwa 12.000 Euro Blech­scha­den ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mitt­woch­nach­mit­tag. Offen­sicht­lich zu spät erkann­te ein 76-jäh­ri­ger Fiat-Fah­rer einen ord­nungs­ge­mäß am Stra­ßen­rand in der Bam­ber­ger Stra­ße gepark­ten Pkw, VW Golf, und fuhr unge­bremst auf. Mit dem Ret­tungs­dienst muss­te der leicht ver­letz­te Unfall­ver­ur­sa­cher ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. Die bei­den erheb­lich beschä­dig­ten und nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw wur­den abge­schleppt.

Vor­fahrt miss­ach­tet

SCHE­DERN­DORF. Mit sei­nem Trak­tor über­quer­te am Mitt­woch­mor­gen ein 22-Jäh­ri­ger die Staats­stra­ße. Dabei über­sah er einen aus Rich­tung Scheß­litz kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, Suzu­ki, und stieß mit die­sem zusam­men. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 1.600 Euro geschätzt.

Mofa­fah­rer prall­te gegen Trak­tor

OBER­NEU­SES. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te am Mitt­woch­abend ein 63-Jäh­ri­ger durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. In der Orts­durch­fahrt prall­te der Mofa­fah­rer auf einen vor ihm fah­ren­den Trak­tor und stürz­te. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten beim Ver­letz­ten Alko­hol­ge­ruch fest, so dass eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Am Mofa ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 800 Euro. Den 63-Jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Beim Aus­par­ken ange­fah­ren

DEBRING. Einen fri­schen Unfall­scha­den stell­te am Mitt­woch­nach­mit­tag, 16 Uhr, der Besit­zer eines Sko­da Okta­via fest, als er zu sei­nem auf dem REWE-Park­platz in der Orts­stra­ße „Alte Bun­des­stra­ße“ gepark­ten Fahr­zeug zurück­kehr­te. Ver­mut­lich beim Aus­par­ken stieß ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen sein Auto. Obwohl ein Scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen.

Bei­fah­rer­tü­re beschä­digt

HALL­STADT. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Diens­tag­vor­mit­tag der Fah­rer eines grau­en Opel Astra. Nur kurz park­te der 23-Jäh­ri­ge sei­nen Pkw wäh­rend eines Ein­kaufs auf dem Kun­den­park­platz des REAL-Ein­kaufs­mark­tes in der Emil-Kem­mer-Stra­ße. Als er gegen 10.45 Uhr wie­der zu sei­nem Auto zurück­kehr­te, bemerk­te er fri­sche Krat­zer an der Bei­fah­rer­tü­re sowie schwar­ze Lack­spu­ren. Der Ver­ur­sa­cher hat­te sich bereits uner­laubt ent­fernt. Die Repa­ra­tur­ko­sten belau­fen sich auf etwa 150 Euro.

Zeu­gen zu bei­den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Alko­hol­fah­ne weh­te

HALL­STADT. Deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch stell­ten Poli­zei­be­am­te in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Don­ners­tag bei der Kon­trol­le eines 39-jäh­ri­gen Klein­kraft­rad­fah­rers in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße fest. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te 0,54 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Mann unter­sagt; ihn erwar­tet ein Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Durch Klein­kind abge­lenkt

A 70/OBERHAID, LKR. BAM­BERG. Am Mitt­woch­vor­mit­tag fuhr eine 22-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin auf dem lin­ken Fahr­strei­fen der A 70 in Rich­tung Schwein­furt und woll­te einen Lkw mit Anhän­ger über­ho­len. Wäh­rend des Über­hol­vor­gan­ges mel­de­te sich ihr 1 ¼‑jähriger Sohn von der Rück­sitz­bank. Als sie ihm die Fla­sche rei­chen woll­te, geriet sie ver­se­hent­lich zu weit nach links. Sie lenk­te ruck­ar­tig nach rechts, schleu­der­te vor dem Lkw in die Außen­schutz­plan­ke, von dort wie­der auf den rech­ten Fahr­strei­fen und dort konn­te der Lkw-Fah­rer einen Anstoß nicht mehr ver­hin­dern. Schließ­lich blieb der Opel an der Mit­tel­schutz­plan­ke ste­hen und fing sofort Feu­er. Nach­dem der Lkw-Fah­rer die bei­den Insas­sen gebor­gen hat­te, brann­te der Pkw kom­plett aus. Durch die Feu­er­wehr Bam­berg wur­de der Brand gelöscht; die Fahr­bahn muss­te kurz­zei­tig kom­plett gesperrt wer­den. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 5400 Euro.

Schreibe einen Kommentar