Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom vom 23.03.2012

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss gestürzt

Pretz­feld. Am Frei­tag­früh wur­de in der Brun­nen­stra­ße ein 61-Jäh­ri­ger mit einer Kopf­ver­let­zung neben sei­nem Fahr­rad lie­gend auf­ge­fun­den. Die Beam­ten stell­ten bei dem Mann Alko­hol­ge­ruch fest. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Auf­grund sei­ner Ver­let­zun­gen muss­te der Mann mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den.

Spie­gel abge­fah­ren

Pretz­feld. Bereits am Mitt­woch­früh befuhr ein 33-jäh­ri­ger Klein­trans­port­erfah­rer die Strecke zwi­schen Lüt­zels­dorf und der Abzwei­gung nach Hagen­bach. Hier ver­such­te ein nach­fol­gen­der 70-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer zu über­ho­len. Als sich die bei­den Fahr­zeu­ge auf glei­cher Höhe befan­den, kam der jün­ge­re Ver­kehrs­teil­neh­mer immer wei­ter nach links. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den wich der Mer­ce­des­fah­rer nach links aus, prall­te gegen einen Leit­pfo­sten und beschä­dig­te sich hier­bei den Außen­spie­gel. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 800 Euro. Da bei­de Unfall­fah­rer gegen­sätz­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang mach­ten, wer­den Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, gebe­ten, sich mit der PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pkw gegen Bus

Egloff­stein. Ein 50-jäh­ri­ger Bus­fah­rer fuhr am Don­ners­tag­nach­mit­tag von Bie­ber­bach in Rich­tung Geschwand. Im Bereich der dor­ti­gen S‑Kurve kam ein 51-jäh­ri­ger Peu­geot-Fah­rer ent­ge­gen und bei­de Fahr­zeu­ge prall­ten anein­an­der. Auf­grund der vor­ge­fun­de­nen Spu­ren war der Pkw-Fah­rer zu schnell in der Ort­schaft unter­wegs und fuhr auf der engen Fahr­bahn nicht äußerst rechts. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro.

Son­sti­ges

Bei Baum­fäll­ar­bei­ten am Kopf ver­letzt

Hilt­polt­stein. Am Don­ners­tag­früh säg­te ein 60-Jäh­ri­ger mit einer Motor­sä­ge eine etwa 15 Meter hohe Buche um. Beim Umfal­len des Bau­mes löste sich ein Ast, traf den Wald­ar­bei­ter am Kopf und ver­letz­te ihn hier­bei schwer. Er wur­de mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ver­bracht. Hät­te der Mann sei­ne Schutz­aus­rü­stung getra­gen, wäre der Vor­fall viel­leicht glimpf­li­cher aus­ge­gan­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Auf Leer­gut hat­ten es bis­her Unbe­kann­te abge­se­hen, die in der Nacht zum Don­ners­tag ihr Unwe­sen auf dem Grund­stück eines Geträn­ke­be­trie­bes im „San­däcker“ trie­ben. Die „Lang­fin­ger“ ent­wen­de­ten hier­bei vom Fir­men­ge­län­de ins­ge­samt 12 Kästen Leer­gut der Mar­ke Pep­si-Cola mit einem Wert von 20 Euro. Wem sind in die­sem Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeug im dor­ti­gen Indu­strie­ge­biet auf­ge­fal­len? Hin­wei­se nimmt die Forch­hei­mer Poli­zei ent­ge­gen.

Unfäl­le

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Mitt­woch­mor­gen die 26-jäh­ri­ge Besit­ze­rin eines schwar­zen Hyun­dai, die ihren Wagen am Vor­abend unbe­schä­digt in der Haupt­stra­ße abge­stellt hat­te. Offen­sicht­lich hat­te ein bis­her unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Hyun­dai tou­chiert und hier­bei den lin­ken Außen­spie­gel abge­ris­sen. Der Ver­ur­sa­cher hat­te sich dann aus dem Staub gemacht, obwohl er einen Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 100 Euro hin­ter­las­sen hat­te. Wer hat den Unfall beob­ach­tet, oder kann Hin­wei­se geben, die zur Ermitt­lung des Unfall­fah­rers füh­ren?

Son­sti­ges

KUNREUTH/WEINGARTS, LKR. FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­abend geriet in Wein­garts ein 43-jäh­ri­ger Trak­tor­fah­rer in eine Ver­kehrs­kon­trol­le, der sich mit über 1 Pro­mil­le hin­ter das Steu­er sei­nes land­wirt­schaft­li­chen Gefähr­tes gesetzt hat­te. Der aus dem Land­kreis stam­men­de Mann muss­te die Zug­ma­schi­ne an Ort und Stel­le abstel­len und sei­nen wei­te­ren Weg zu Fuß fort­set­zen. Den „Alko­hol­sün­der“ erwar­tet nun ein Fahr­ver­bot und ein emp­find­li­ches Buß­geld.

FORCH­HEIM. Eine Blut­ent­nah­me muss­te am Don­ners­tag­abend ein 22-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer über sich erge­hen las­sen, der in der Büg­stra­ße in eine Ver­kehrs­kon­trol­le gera­ten war und offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­fluss stand. Auch er muss­te sei­nen wei­te­ren Weg zu Fuß fort­set­zen und nun mit einem Fahr­ver­bot und einem Buß­geld rech­nen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mon­tag, 16.30 Uhr, an der Ein­mün­dung Ber­li­ner Ring / Star­ken­feld­stra­ße ereig­net hat­te, sucht die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen. Hier stieß ein roter Klein­wa­gen mit Bam­ber­ger Kenn­zei­chen, besetzt mit einer ca. 40jährigen Frau, gegen die Bei­fah­rer­tü­re eines blau­en Fiat, an dem Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den ist.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. 25.000 Euro Blech­scha­den und eine leicht­ver­letz­te Frau, die ins Kli­ni­kum gebracht wer­den muss­te, sind die Bilanz eines Auf­fahr­un­falls, der sich am Don­ners­tag, kurz vor 14.00 Uhr, auf dem Ber­li­ner Ring ereig­net hat­te. Eine 30jährige BMW-Fah­re­rin bemerk­te den Fah­rer eines Klein-Trans­por­ters an der dort Rot­licht zei­gen­den Ampel zu spät und fuhr auf. Der Wagen der Unfall­ver­ur­sa­che­rin war nach dem Auf­prall nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den.

Son­sti­ges

Rau­fe­rei unter Frau­en

BAM­BERG. Vor einer Dis­co­thek in der Innen­stadt gerie­ten am Frei­tag­früh, 02.15 Uhr, vier jun­ge Frau­en in Streit. Die Damen gin­gen zunächst gegen­sei­tig auf­ein­an­der los, zogen sich an den Haa­ren und rauf­ten sich dann noch unter­ein­an­der. Der Grund der Rau­fe­rei muss von der Poli­zei noch ermit­telt wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Kurz abge­lenkt

BUT­TEN­HEIM. Von der Rewe­st­ra­ße kom­mend woll­te am Don­ners­tag­abend eine 55-jäh­ri­ge Ford­fah­re­rin nach rechts abbie­gen. Aus Unacht­sam­keit geriet sie zu weit nach links und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den BMW zusam­men. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Blech­scha­den von ca. 2.000 Euro.

Hon­da über­se­hen

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Eine 20-jäh­ri­ge Polo­fah­re­rin über­sah am spä­ten Don­ners­tag­nach­mit­tag eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 68-jäh­ri­ge Hon­da­fah­re­rin, als sie von der Aus­fahrt A73/​Anschlussstelle Brei­ten­güß­bach-Süd in die B4 abbie­gen woll­te. Bei der Kol­li­si­on schleu­der­te der Hon­da in den Stra­ßen­gra­ben, stieß gegen ein Ver­kehrs­zei­chen und einen Leit­pfo­sten. Die Fah­re­rin wur­de vor­sorg­lich in die Jura­kli­nik Scheß­litz gebracht. Der Gesamtsach­scha­den wird mit über 6.000 Euro bezif­fert.

„Rechts vor Links“ miss­ach­tet

MEM­MELS­DORF. Gesamtsach­scha­den von ca. 6.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Don­ners­tag­mit­tag an der Ein­mün­dung Hauptstraße/​Bahn­hof­stra­ße. Eine 48-jäh­ri­ge Seat­fah­re­rin miss­ach­te­te die Ver­kehrs­re­ge­lung „Rechts vor Links“ und stieß mit einem Dacia San­de­ro zusam­men, der von einer 32-Jäh­ri­gen gesteu­ert wur­de. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Son­sti­ges

Wer zün­delt in der Flur?

OBER­HAID. Am Ende der Kapel­len­stra­ße zün­de­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein unbe­kann­ter „Feu­er­teu­fel“ das Gras eines Ent­wäs­se­rungs­gra­ben an. Auf einer Län­ge von ca. 100 Meter brann­te die Flä­che voll­kom­men ab. Zwei auf­merk­sa­me Kin­der ver­stän­dig­ten einen Anwoh­ner, der umge­hend die Feu­er­wehr Ober­haid alar­mier­te. Das Feu­er konn­te schnell unter Kon­trol­le gebracht wer­den. Eine 17-Jäh­ri­ge, die sich in der Nähe der Brand­stal­le auf­hielt, erlitt leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung und wur­de ins Kli­ni­kum gebracht. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Bereits am Mitt­woch­abend brann­te in der Nähe eines Ein­kaufs­mark­tes eine Wie­se ab. In bei­den Brand­fäl­len ent­stand kein Sach­scha­den. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310.

Schreibe einen Kommentar