vhs Bay­reuth: “Kom­mu­ni­ka­ti­on in der Part­ner­schaft” am 28. März

Glück­li­che Paa­re haben ein Geheim­nis. Sie kön­nen “gut” mit­ein­an­der reden. Das klingt ein­fach. Doch bei heik­len The­men oder unter Stress kochen die Emo­tio­nen schnell über – ein Wort gibt das ande­re, und schon hängt der Haus­segen schief. Im Gesprächs­trai­ning EPL (ein part­ner­schaft­li­ches Lern­pro­gramm) kön­nen Paa­re ler­nen, sich so aus­zu­drücken, dass das Gemein­te rich­tig ankommt. EPL gibt außer­dem ein­fa­che Regeln an die Hand, mit deren Hil­fe Paa­re ihre Erwar­tun­gen an die Bezie­hung und ihre Vor­stel­lun­gen von einem guten Zusam­men­le­ben kon­struk­tiv klä­ren kön­nen. EPL wur­de vom Insti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­the­ra­pie, Mün­chen, ent­wickelt. Wis­sen­schaft­li­che Begleit­stu­di­en zei­gen, dass die Paa­re auch noch nach Jah­ren von dem Trai­ning pro­fi­tie­ren.

In Bay­reuth ist in Kür­ze ein EPL-Trai­ning geplant. Für Inter­es­sen­tin­nen und Inter­es­sen­ten, die einen ersten Ein­blick in die Metho­de gewin­nen möch­ten, bie­tet die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth einen Infor­ma­ti­ons­abend am Mitt­woch, 28. März, um 20 Uhr, im Histo­ri­schen Sit­zungs­saal des Kunst­mu­se­ums an. Der Abend trägt den Titel „ Damit die Lie­be bleibt … – gelin­gen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on in der Part­ner­schaft“ und wird von Mar­ti­na Lösel und Her­bert Lutz gelei­tet, die bei­de aus­ge­bil­de­te EPL-Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ner sind.

Schreibe einen Kommentar