Vortrag in Bayreuth: "Männer trauern anders"

Nicht nur auf den ersten Blick scheint es so zu sein, dass Männer anders trauern als Frauen. Meistens reden sie wenig über ihren Verlust und ihren Schmerz. Schließlich ist es ihnen kulturell “verboten”, ihr Leid nach außen zu zeigen. Oft reagieren sie mit Rückzug, Verschlossenheit oder gesteigerter Aktivität. So entsteht nach außen oft der Eindruck, als ob Männer ihre Trauer verdrängen würden. Die Volkshochschule Bayreuth veranstaltet zu diesem Thema einen Vortrag mit dem Männerforscher Dr. Martin Weiß-Flache. Der Abend am Mittwoch, 21. März, um 20 Uhr, trägt den Titel “… da wurde er immer verschlossener – Die andere Art von Männern zu trauern”. Im Historischen Sitzungssaal des Kunstmuseums geht es unter anderem um Fragen wie: Inwieweit trifft der Eindruck der “verdrängten Trauer” tatsächlich zu? Welche hilfreichen und zerstörerischen Trauerwege gehen Männer? Welche Formen der Trauerbegleitung können für Männer hilfreich sein?