Grü­ne und Unab­hän­gi­ge: Erklä­rung zur Stich­wahl in Bay­reuth

Zur Stich­wahl am 25. März 2012 erklä­ren die Kreis­vor­sit­zen­den von Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN, Kreis­ver­band Bay­reuth-Stadt, die Stadt­rats­frak­ti­on der Grü­nen und Unab­hän­gi­gen und der OB-Kan­di­dat:

Der Kan­di­dat der Grü­nen und Unab­hän­gi­gen ist ange­tre­ten, weil Bay­reuth eine ande­re Poli­tik braucht, um heu­te die Wei­chen für die Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft zu stel­len. Eine Poli­tik für mehr Lebens­qua­li­tät trotz demo­gra­phi­schen Wan­dels, eine ande­re Ener­gie­po­li­tik und eine öko­lo­gi­sche Stadt­ent­wick­lung. Eine Poli­tik für mehr Trans­pa­renz und eine offe­ne­re Bür­ge­rIn­nen­ge­sell­schaft.

Wir woll­ten von Anfang an den Wech­sel. Die­ser ist nun mög­lich. Daher rufen wir unse­re Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler dazu auf, bei der Stich­wahl Bri­git­te Merk-Erbe als erste Frau zur Ober­bür­ger­mei­ste­rin in Bay­reuth zu wäh­len.

Mit die­ser Wahl­emp­feh­lung wol­len wir nicht nur vor Ort ein Zei­chen set­zen, sie ist auch eine kla­re Ent­schei­dung für den Macht­wech­sel 2013 in Bay­ern.

Kla­re Defi­zi­te sehen wir bei Bri­git­te Merk-Erbe in Fra­gen der öko­lo­gi­schen Stadt­ent­wick­lung. In die­sem Bereich besteht ein­deu­tig Nach­hol­be­darf. Auf die­sem Poli­tik­feld bie­ten wir der Kan­di­da­tin unse­re Unter­stüt­zung an. Soll­te es bei die­sem wich­ti­gen Zukunfts­the­ma jedoch nicht zu einem Umden­ken kom­men, so wer­den wir im Bay­reu­ther Stadt­rat auch künf­tig klar Oppo­si­ti­on sein wie beim der­zei­ti­gen Amts­in­ha­ber.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Ulri­ke Gote, Kreis­vor­sit­zen­de
MdL Gert Lowack, Kreis­vor­sit­zen­der
Oskar Brück­ner, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der
Ste­fan Schlags, Kan­di­dat zur OB-Wahl