Bro­se Bas­kets: Gemein­sam am Herd

Im küchen­treff Küchen­stu­dio, am Lau­ban­ger, in Bam­berg, berei­te­ten Britt­ney Jacob­sen, Jen­na Mil­ler Roberts, Anne Fle­ming, Maria Sil­ve­a­nu und Nina Bütt­ner ver­gan­ge­ne Woche ein gemein­sa­mes Abend­essen für die Medi­en und die Bro­se Bas­kets zu.

Brittney Jacobsen und Jenna Miller Roberts bereiten mit Alex Grüner die Rumpsteaks vor. Foto: Daniel Löb

Britt­ney Jacob­sen und Jen­na Mil­ler Roberts berei­ten mit Alex Grü­ner die Rump­steaks vor. Foto: Dani­el Löb

Alex Grü­ner und der küchen­treff, Bam­bergs größ­tes Küchen­stu­dio, hat­ten ver­gan­ge­ne Woche gela­den: Zum gemein­sa­men Kochen und anschlie­ßen­den Abend­essen. Die Damen der Bro­se Bas­kets-Spie­ler und ‑Trai­ner berei­te­ten für das Team der Bro­se Bas­kets ein lecke­res Abend­essen zu. Unter der Anlei­tung von Bro­se Bas­kets-Team­koch und –Ernäh­rungs­be­ra­ter Alex Grü­ner zau­ber­ten Britt­ney Jacob­sen, Jen­na Mil­ler Roberts, Anne Fle­ming, Maria Sil­ve­a­nu, Mar­cus Lind­ners Lebens­ge­fähr­tin, und Nina Bütt­ner, Tibor Pleiss‘ Lebens­ge­fähr­tin, ein exzel­len­tes Vier-Gän­ge-Menü, wel­ches die Damen und das Team gemein­sam mit den Medi­en­ver­tre­tern am Abend genie­ßen konnten.

Freu­en durf­te sich das Team, das gera­de vom Trai­ning kam, über lecke­re mit Toma­ten-Senf Vin­ai­gret­te gebra­te­ne Hüh­ner­brust­schei­ben mit Blatt­sa­la­ten, eine fei­ne Lachs­krea­ti­on auf Blu­men­kohl­pü­ree und – sicher ganz im Sin­ne der meis­ten Spie­ler – ein klas­si­sches Rump­steak mit Ofen­kar­tof­feln. Wie das Rump­steak schön zart und rosa wird, das und mehr ver­rät Alex Grü­ner übri­gens im Video, das auf dem You­tube-Kanal Bro­se Bas­kets TV abruf­bar ist.

Nicht feh­len durf­te natür­lich ein Desert: Der Scho­ko­la­den­ku­chen mit Ing­werk­ir­schen sorg­te für gro­ße Begeis­te­rung bei den Gäs­ten, so dass sich vie­le sogar noch einen zwei­ten Nach­tisch gönnten.

Auch Bro­se Bas­kets Assistant Coach Arne Wolt­mann zieg­te sich begeis­tert von dem Abend­essen: „Ich habe noch nie etwas Bes­se­res geges­sen“, lob­te Wolt­mann die Damen.