Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.03.2012

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Gegen Pkw getre­ten

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­mor­gen ließ ein bis­her Unbe­kann­ter sei­nen Frust an einem Gelän­de­wa­gen aus, der auf dem Kapel­len­platz abge­stellt war. Der Täter trak­tier­te das Fahr­zeug mit Fuß­trit­ten, so dass ein Außen­spie­gel zu Bruch ging und die Karos­se­rie in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt ent­ge­gen.

Anschlag mit der Säge

Grä­fen­berg. Zum wie­der­hol­ten Mal schlug ein unbe­kann­ter Täter im Bereich Sin­gers­hölz­lein zu und säg­te dies­mal einen Tele­fon­mast an, nach­dem in der Ver­gan­gen­heit ein mäch­ti­ger Baum in glei­cher Wei­se trak­tiert wor­den war. Dem Unbe­kann­ten ging an dem har­ten Holz jedoch recht­zei­tig die Puste aus, so dass kei­ne Gefahr des Umstür­zens ent­stand.

Son­sti­ges

Streit eska­lier­te

Wei­ßeno­he. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen kam es zwi­schen den Mit­glie­dern einer Jugend­grup­pe zu Aus­ein­an­der­set­zun­gen. Einem18jährigen und einem 19jährigen gin­gen dabei offen­bar die Argu­men­te aus, so dass sie ihren jewei­li­gen Kon­tra­hen­ten mit Schlä­gen ant­wor­te­ten. Die ange­grif­fe­nen jun­gen Män­ner im glei­chen Alter wur­den dabei leicht ver­letzt. Die in der Grup­pe auf­ge­heiz­te Stim­mung konn­te von den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten wie­der beru­higt wer­den.

Vom Pferd gestürzt

Pet­ten­sie­del. Sams­tag­nach­mit­tag ver­lief ein Aus­ritt mit dem Pferd nicht wie geplant. Das Pferd scheu­te vor einem Hin­der­nis und warf sei­ne 18jährige Rei­te­rin ab. Die Gestürz­te blieb bewusst­los am Boden lie­gen und muss­te mit einem Sani­täts­fahr­zeug in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

Neu­ses a. d. Reg­nitz, Lkr. Forch­heim: Am Frei­tag­abend zwi­schen 21.00 und 21.45 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter aus dem Hof eines Anwe­sens in der Alten­dor­fer Stra­ße ein nicht ver­sperr­tes Fahr­rad. Es han­del­te sich um ein blau­es Moun­tain­bike der Mar­ke Focus, Typ Medu­sa im Wert von ca. 100 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Rades oder des Täters geben ?

Son­sti­ges

Forch­heim: In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de ein Pkw VW Golf beschä­digt, der in der rück­wär­ti­gen Zufahrt zum alten Kran­ken­haus geparkt war. Der unbe­kann­te Täter trat gegen die Bei­fah­rer­tü­re, brach den rech­ten Außen­spie­gel ab und lief auf der Motor­hau­be her­um. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Täter­hin­wei­se wer­den erbe­ten? Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Zwei Mäd­chen im Alter von 15 und 16 Jah­ren wur­den am Sams­tag­nach­mit­tag in einem Kauf­haus am Max­platz dabei beob­ach­tet , wie sie gemein­schaft­lich vier Lut­scher im Gesamt­wert von 80 Cent ent­wen­de­ten. Die bei­den Täte­rin­nen müs­sen nun mit einer Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl rech­nen.

Son­sti­ges

Bam­berg. Ein 40-jäh­ri­ger Auto­fah­rer wur­de Sams­tag­nacht am Wil­helms­platz auf­grund auf­fäl­li­ger Fahr­wei­se einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­den dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt.. Eine Blut­ent­nah­me und die Unter­sa­gung der Wei­ter­fahrt waren die Fol­ge.

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen wur­de ein 22-jäh­ri­ger Rad­fah­rer ange­hal­ten, da er den Rad­weg des Ber­li­ner Rin­ges ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung in Schlan­gen­li­ni­en und ohne Licht befuhr. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von 1,96 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum durch­ge­führt wur­de.

Bam­berg. Drei Män­ner zwi­schen 19 und 24 Jah­re wur­den am Sonn­tag­mor­gen gegen 03.10 Uhr in der Haupt­wach­stra­ße grund­los von einer unbe­kann­ten männ­li­chen Per­son ange­grif­fen. Der Täter schlug den drei Geschä­dig­ten ins Gesicht und trat gegen die drei Män­ner, als die­se am Boden lagen. Anschlie­ßend flüch­te­te er in Rich­tung Ket­ten­brücke. Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung ver­lief nega­tiv. Die drei Geschä­dig­ten erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen im Gesicht. Der alko­ho­li­sier­te und aggres­si­ve Täter wird wie folgt beschrie­ben: Ca. 25 Jah­re, 180 cm groß, schlank, ca. 75 Kg schwer, dunk­ler Teint, sprach deutsch und soll angeb­lich Ser­gej hei­ßen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schei­be ein­ge­schla­gen und Poli­zi­sten belei­digt

KEM­MERN. Am Sams­tag­nacht kam es zwi­schen zwei Cou­sins zunächst zu einem Streit. Im Ver­lauf des Streits schlägt dann ein 25jähriger die Schei­be eines Bistros ein. Dabei ent­steht etwa 2000 € Scha­den. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me belei­dig­te der jun­ge Mann auch noch die ein­ge­setz­ten Beam­ten. Ein Alko­test bei ihm ver­lief mit 1,13 mg/​l posi­tiv. Die Fol­gen der Aus­fall­erschei­nun­gen sind eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung und eine wegen Belei­di­gung.

Dieb­stäh­le

Vod­ka-Fla­sche mit­ge­nom­men

SCHEß­LITZ. Am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag ent­wen­de­te ein zunächst unbe­kann­ter jun­ger Mann in einem Geträn­ke­mark in der Bam­ber­ger Stra­ße eine Vod­ka-Fla­sche im Wert von knapp 7 €. Durch die poli­zei­li­chen Nach­for­schun­gen konn­te schnell ein 19jähriger ermit­telt wer­den. Die­ser bestritt nach Vor­halt jedoch die Tat. Ein Alko­test beim ver­meint­li­chen Dieb ver­lief mit 0,40 mg/​l posi­tiv.

Kup­fer­dach ange­gan­gen

HIRSCHAID. Über einen Jagd­päch­ter wur­de mit­ge­teilt, dass bis­lang unbe­kann­te Täter ver­sucht hat­ten, das Kup­fer­dach von einem Was­ser­häus­chen im Bereich Frie­sen zu ent­fer­nen. Ver­mut­lich wur­den die Täter jedoch bei der Tat­aus­füh­rung gestört, so dass sie von ihrem Vor­ha­ben ablie­ßen. Wer hat in der ver­meint­li­chen Tat­zeit vom Frei­tag 09.03.12, 07.00 Uhr bis Sams­tag 10.03.12, 08.00 Uhr ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Bereich Frie­sen, etwa 250 öst­lich der Staats­stra­ße 2210 gese­hen? Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt miss­ach­tet

OBER­HAID. Am Sams­tag­nach­mit­tag fuhr eine 43jährige Opel­fah­re­rin die Johan­nis­ho­fer Str. in Rich­tung Sand­ho­fer Stra­ße. Unter Miss­ach­tung des „Stop“-Schildes fuhr sie in die­se ein und es kam zum Zusam­men­stoß mit einem vor­fahrts­be­rech­tig­ten 79jährigen Mann mit sei­nem BMW-Krad. Der älte­re Mann klag­te über Schmer­zen im Bereich des Ellen­bo­gens. Er will sich selbst in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben. An den Fahr­zeu­gen ent­stand etwa 5000 € Sach­scha­den.

10jähriges Mäd­chen leicht ver­letzt

HALL­STADT. Am Sams­tag­vor­mit­tag ereig­ne­te sich im Bereich Landsknechtstraße/​Ginsterweg ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 10jähriges Mäd­chen leicht ver­letzt wur­de. Es wur­de zunächst in eine Kli­nik ver­bracht. Über die genau­en Ver­let­zun­gen ist nichts bekannt. Das Mäd­chen fuhr mit sei­nem Fahr­rad, miss­ach­te­te die Vor­fahrts­re­ge­lung „Rechts-vor-Links“ und stieß gegen den Mini einer 43jährigen Frau. Am Pkw ent­stand gerin­ger Sach­scha­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Kin­der ver­ur­sa­chen Scha­den

Ober­haid. Am Sams­tag zwi­schen 13.00 und 14.00 Uhr bemerk­te eine 27jährige Fahr­zeug­hal­te­rin spie­len­de Kin­der vor der Flö­sser­str. 3 in Staf­fel­bach. Als sie zu ihrem gepark­ten nagel­neu­en Polo zurück­kam, stell­te sie einen Scha­den am Kof­fer­raum­deckel fest. Anhand des Scha­dens­bil­des könn­te die Beschä­di­gung durch die Kin­der mit dem Len­ker eines City­rol­lers ver­ur­sacht wor­den sein. Der Scha­den beläuft sich etwa auf 1000 €.

Wer kann Hin­wei­se zu den besag­ten Kin­dern geben? Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Aggres­si­ver Auto­fah­rer

SCHLÜS­SEL­FELD. Am Sams­tag­nach­mit­tag erstat­te­te eine 18jähriger Fahr­zeug­füh­rer Anzei­ge wegen Nöti­gung und Kör­per­ver­let­zung gegen einen Mitsu­bi­shi-Fah­rer. Nach sei­nen Anga­ben fuhr die­ser im Bereich Asch­bach dicht auf sei­nen Golf auf, über­hol­te ihn und zwang ihn durch eine Voll­brem­sung zum Anhal­ten. Anschlie­ßend stieg der 49jährige Mitsu­bi­shi-Fah­rer aus und würg­te den jun­gen Kon­tra­hen­ten noch am Hals. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen zur Klä­rung des Sach­ver­halts dau­ern an.

Jugend­li­che mit Alko­ho­li­ka fest­ge­stellt

KEM­MERN. Am Sams­tag gegen 21.15 Uhr fie­len sie­ben Jugend­li­che im Alter zwi­schen 14 und 17 Jah­ren durch Lärm auf. Die Jun­gen und Mäd­chen hat­ten sich mit zwei Kästen Bier und zwei Fla­schen Wod­ka an der Bus­hal­te­stel­le bei der Kir­che nie­der­ge­las­sen. Die eine Wod­ka-Fla­sche war bereits zur Hälf­te geleert, als sie von den Poli­zei­be­am­ten kon­trol­liert wur­den. Fünf alko­ho­li­sier­te Jugend­li­che, die zwi­schen 0,11 und 0,20 mg/​l AAK-Wer­te hat­ten, wur­den in Gewahr­sam genom­men und an ihre Eltern über­ge­ben. Die Ermitt­lun­gen erga­ben, dass offen­sicht­lich eine Mut­ter zwei Wod­ka-Fla­schen an ihre min­der­jäh­ri­gen Töch­ter abgab. Die Mut­ter erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ver­stoß gegen das Jugend­schutz­ge­setz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Schul­ki­osk ange­gan­gen

Wei­den­berg. Bis­lang unbe­kann­te Täter ver­such­ten in der Grund- und Mit­tel­schu­le Wei­den­berg den Rol­lo des Schul­ki­osk in der Men­sa auf­zu­he­beln. Die Tat­zeit konn­te von Do., 08.03.12, 16.00 Uhr, bis Fr., 09.03.12, Schul­be­ginn, ein­ge­grenzt wer­den. Bei der Tat wur­de nichts ent­wen­det, jedoch ent­stand am Rol­lo ein Scha­den von ca. 500 Euro.

Hin­wei­se zu dem Auf­bruchs­ver­such nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230 ent­ge­gen.

Feh­ler beim Abbie­gen

Hollfeld. Am Frei­tag, gegen 14.40 Uhr, kam es an der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2191 zur Bahn­hof­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einer Leicht­ver­letz­ten. Ein 73-jäh­ri­ger Mistel­ba­cher woll­te mit sei­nem Pkw von der Staats­stra­ße nach links in die Bahn­hof­stra­ße abbie­gen und über­sah dabei den ent­ge­gen­kom­men­den bevor­rech­tig­ten Pkw einer 44 Jah­re alten Frau aus dem west­li­chen Lkr. Bay­reuth. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de die Frau leicht ver­letzt. An den bei­den Unfall­fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 18 000 Euro. Die Pkw waren nicht mehr fahr­taug­lich und muß­ten abge­schleppt wer­den.

Schreibe einen Kommentar