FDP Ober­fran­ken: “Fraun­ho­fer-Anwen­dungs­zen­trum in Coburg ”

In sei­ner Sit­zung hat der Haus­halts­aus­schuss des Baye­ri­schen Land­tags heu­te über den Wirt­schafts­etat 2012 bera­ten. Für den Auf­bau eines Fraunhofer–Anwendungszentrums in Coburg sind im Nach­trags­haus­halt 2012 rd. 2 Mio. Euro vor­ge­se­hen. “In den Bera­tun­gen ist es uns als FDP gelun­gen, einen wei­te­ren Akzent für Ober­fran­kens Zukunft zu set­zen. Die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Wirt­schaft und Wis­sen­schaft legt die Grund­la­ge für den zukünf­ti­gen Erfolg unse­rer Hei­mat.

Ein erster wich­ti­ger Schritt wur­de mit der Tech­no­lo­gie­Al­li­anz­Ober­fran­ken geschaf­fen. Ein wei­te­rer ist die insti­tu­tio­na­li­sier­te Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Fraun­ho­fer-Insti­tut für Inte­grier­te Schal­tun­gen IIS in Erlan­gen und der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Coburg. So kann es wei­ter gehen“, zeig­te sich der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de und ober­frän­ki­sche Abge­ord­ne­te im Baye­ri­schen Land­tag, Tho­mas Hacker, zufrie­den. Die Ein­rich­tung des Fraun­ho­fer-Anwen­dungs­zen­trums führt zu einer ver­stärk­ten Prä­senz der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in der Regi­on und för­dert nach­hal­tig die Stär­kung der Inno­va­ti­ons­kraft an der Fach­hoch­schu­le Coburg.

The­ma­ti­scher Schwer­punkt des neu­en Frau­en­ho­fer-Anwen­dungs­zen­trums ist der Bereich der draht­lo­sen Kom­mu­ni­ka­ti­on sowie Anwen­dun­gen aus dem Bereich des „Visu­al Com­pu­ting“ (auch bekannt als “Bild­in­for­ma­tik”). Das Gebiet der „Bild­in­for­ma­tik“ umfasst dabei die Teil­ge­bie­te der Bild­ge­win­nung (Bild­ak­qui­si­ti­on), der Bild­ver­ar­bei­tung und die Bild­ana­ly­se sowie die Erzeu­gung und Nut­zung von Bil­dern auf Basis von rech­ner­in­ter­nen Infor­ma­tio­nen (Bild­syn­the­se).